[---Image_alt---] 28823_KD Niederrhein_Thomas Coenen_inKita.jpg
Kindertagesstätte „SOS-InKita“

Die SOS-InKita: mittendrin ein Ort der Begegnung

Wir sind mitten in der Klever Unterstadt ein Ort der Begegnung für Kinder und ihre Familien. Hier ist Platz zum Aufwachsen, Lernen, Träumen und Experimentieren. Unsere Einrichtung ist von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Sie besteht aus drei Gruppen:

  • eine Krippengruppe mit 10 Kindern im Alter von 3 Monaten bis zum dritten Lebensjahr
  • zwei inklusive Gruppen mit jeweils 17 Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren

Wir bieten in der Krippengruppe fünf Plätze mit jeweils 35 Betreuungsstunden pro Woche an. Die übrigen Plätze umfassen einen Betreuungsumfang von jeweils 45 Stunden.

Unsere Kinder, aber auch ihre Eltern können bei uns:

  • vielfältige Kontakte knüpfen,
  • Wertschätzung, Vertrauen und Kreativität erfahren,
  • Bildung, Bewegung sowie Unterstützung bekommen,
  • Inklusion erleben sowie
  • vor allem Freude, Spaß und gemeinsame Erlebnisse teilen.

Für uns ist die Grundlage unserer Arbeit die Wertschätzung und Akzeptanz der Vielfalt, also das Miteinander aller Menschen unabhängig von Kultur und Herkunft oder besonderen Bedürfnissen. Unsere betreuten Kinder können und sollen sich individuell entfalten. Wir freuen uns über eine aktive Beteiligung der Eltern an der Gestaltung des Alltages im Familienzentrum.
In unserem NRW-zertifizierten Familienzentrum konnten wir ein Raumkonzept verwirklichen, das Kinder zum Spielen, Forschen und Lernen einlädt. Dabei sind die Kinder Hauptpersonen ihrer eigenen Bildungsprozesse. Begleitet werden die Kinder von einem engagierten und professionellen Team, das ihnen jederzeit die nötige Orientierung und Sicherheit gibt.

Unser Angebot umfasst:

  • Hören-Lauschen-Lernen für Vorschulkinder;
  • Projekte, die das Schreiben fördern;
  • „echte“ Forschungsprojekte
  • Schwimmkurse für unsere Vorschulkinder;
  • Ausflüge und Besichtigungen,
  • Schachkurse
  • …und vieles andere mehr.

Wir setzen auf einen lebendigen und produktiven Austausch mit den Eltern und setzen ihre Bedarfe und Wünsche in entsprechende Angebote wie

  • Elternprogramme
  • Erziehungsberatungsstunden mit der Erziehungsberatungsstelle
  • thematische Elternabende zu pädagogischen Themen
  • Väter-Kind-Veranstaltungen
  • Fußballturniere
  • interkulturelle Teestuben
  • und viele weitere Aktivitäten um.

Zudem finden alle Familien Unterstützung sowie Beratung durch:

  • individuelle Elternsprechstunden
  • Entwicklungsgespräche
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Jugendamt, Schulen und weiteren Fachkräften;
  • Vermittlung zu Ärztinnen und Ärzten, Therapeutinnen und Therapeuten

Sie wollen mehr erfahren? In unserem Flyer "Kalkarer 10" finden Sie alle Informationen zusammengefasst.

So erreichen Sie uns

Nachricht senden