2472_KD-Harksheide_Thosten_Kolmmer_271013_TOKO1397.jpg
Kinder- und Jugendwohngruppen

Qualifizierte Betreuung rund um die Uhr

In unseren Kinder- und Jugendwohngruppen leben sieben bis acht Kinder ab Kindergartenalter. Ein Verbleib in den Wohngruppen des SOS-Kinderdorfes Niederrhein kann kurz-, mittel-, aber auch langfristig erfolgen. Fünf bis sechs Erzieherinnen und Erzieher sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen  stellen eine fachlich qualifizierte Betreuung der Kinder rund um die Uhr sicher.

Welche Kinder kommen zu uns?

Die Kinder und Jugendlichen, die im SOS-Kinderdorf leben, können aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr in ihren Herkunftsfamilien verbleiben. Sie benötigen einen klar strukturierten Rahmen, der Ihnen Sicherheit, Halt und Orientierung gibt.

Haben die Kinder/Jugendlichen noch Kontakt zu ihren leiblichen Eltern?

Nahezu alle Kinder die im SOS-Kinderdorf Niederrhein leben, haben Eltern und pflegen Kontakt zu diesen. Die wertschätzende Arbeit mit den Herkunftsfamilien und anderen wichtigen Bezugspersonen ist ein wesentlicher und selbstverständlicher Bestandteil unserer Arbeit.

In welchem Rahmen wachsen die Kinder auf?

Alle Wohngruppen bewohnen ein helles, großzügiges Haus auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfes am Niederrhein. Jedes Kind bewohnt ein Einzelzimmer, das es mit Unterstützung der Mitarbeiter nach eigenen Wünschen gestalten kann. Die Wohngruppen versorgen sich selbständig, die Kinder- und Jugendlichen werden nach Alter und Fähigkeit in hauswirtschaftliche Tätigkeiten eingebunden und auf ein selbständiges und verantwortliches Leben vorbereitet.

Ein respektvoller Umgang miteinander, das Übernehmen von Verantwortung und das Miteinbeziehen der Kinder in alle wichtigen Bereiche des Lebens sind wertvolle Bestandteile unserer Arbeit. Die Teams werden durch die Bereichsleitung und den pädagogischen Fachdienst der Einrichtung fachlich beraten und unterstützt. Regelmäßige Team- und Fallbesprechungen sowie in- und externe Fort- und Weiterbildung der Fachkräfte gehören zum SOS-Standard.

Unsere Wohngruppen im Überblick

„Haus c“ – Aufnahme- und Diagnosegruppe

In der Aufnahme- und Diagnosegruppe mit sieben Plätzen können die Kinder erst einmal ankommen und sich an das neue Umfeld Kinderdorf gewöhnen. Neben kurzfristigen Unterbringungen in Krisensituationen gibt es hier die Möglichkeit ein Kind aufzunehmen und mit verschiedenen diagnostischen Mitteln und in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen herauszufinden, welche Form der Unterbringung für das Kind mittel- bis langfristig die Geeignete ist.

Fünf PädagogInnen, unterstützt von einem Bundesfreiwilligendienstleistenden und einer Studentin arbeiten hier im Schichtdienst.

„Haus g“ – Altersgemischte Wohngruppe

„Haus g“ ist eine Wohngruppe für acht Kinder ab Grundschulalter, die mit einer langfristigen Perspektive in die Einrichtung kommen. Vier Pädagogen in Vollzeit und eine Pädagogin mit 30 Stunden arbeiten hier, unterstützt ebenfalls durch eine StudentIn und eine BuFdi.

„Haus j“ – Jugendwohngruppe

Das Team der Jugendwohngruppe im SOS-Kinderdorf Niederrhein bietet acht Jugendlichen ab 12 Jahren Platz, davon einen in einem gesonderten Appartement auf dem Einrichtungsgelände. Die Bewohner können sich individuell auf die Selbständigkeit und das Erwachsenwerden in einem noch geschützten Rahmen vorbereiten. Vier PädagogInnen in Vollzeit und eine 30 Stunden Kraft, unterstützt von Studentin und BUFdi kümmern sich um die Bewohner.

„Haus k“ – Kinderwohngruppe

Acht Kinder ab Kindergartenalter bis zum Alter von 12 Jahren werden von fünf Pädagogen im Wechseldienst begleitet. Der Schwerpunkt liegt hier auf den speziellen Bedürfnissen junger Kinder und deren individueller Förderung und Begleitung.

Das Team wird unterstützt durch jeweils eine Studentin der Sozialpädagogik und eine Bundesfreiwilligendienstleistende (BUFdi).

„Haus p“ – Intensivwohngruppe für psychisch belastete Kinder

Sieben Kinder mit psychischen Vorbelastungen werden in einem intensiven Rahmen von sechs Pädagogen betreut. Ein Konzept mit Trauma therapeutischen Elementen, ein klarer, gut strukturierter Tagesablauf und die enge Zusammenarbeit mit anderen Institutionen bietet ein heilsames Klima. Auch hier wird das Team ergänzt durch eine Studentin und einen BUFdi.

Ihre Ansprechpartnerin

Rebecca Osterkamp
Bereichsleiterin Hilfen zur Erziehung
SOS-Kinderdorf Niederrhein

Kuhstraße 56
47533 Kleve-Materborn

Telefon: +49 (0) 2821 7530-58
Telefax: +49 (0) 2821 7530-59

rebecca,osterkamp@sos-kinderdorf.de

Ihre Ansprechpartnerin

Claudia Braß-Wissink
SOS-Kinderdorf Niederrhein
Bereichsleiterin Hilfen zur Erziehung

Kuhstraße 56
47533 Kleve

Telefon: 02821 753054
claudia.brass@sos-kinderdorf.de