39062_KD-Niederrhein_Berufliche_Bildung_Wirtschaft_Verwaltung_09_Oktober_2018_Mika_Volkmann_7409.tif
Berufsausbildung trotz Familie - na klar!

Teilzeitausbildung - TEP

Trotz familiärer Verpflichtungen müssen Sie nicht auf eine qualifizierte Berufsausbildung verzichten. So erhalten Sie die Chance, finanziell unabhängig zu sein und selbstbestimmt zu leben. Sie werden ein Vorbild für Ihr Kind/Ihre Kinder sein – und Ihre gegebenenfalls vor der Schwangerschaft geleistete Ausbildungszeit geht nicht verloren.

Für wen kommt eine Teilzeitberufsausbildung in Frage?

  • Alle interessierten Frauen und Männer mit familiären Verpflichtungen bis zum Alter von 45 Jahren. Voraussetzung: mindestens ein Kind bis 15 Jahre im gemeinsamen Haushalt lebend oder die Pflege eines Angehörigen
  • Schwangere, die Ihre bereits begonnene Ausbildung erfolgreich abschließen wollen. 
  • Wichtig: Sie sollten möglichst über einen Schulabschluss verfügen, der für die Ausbildung erwartet wird.

Sie sind nicht alleine!

Wenn eine Ausbildung in Teilzeit Ihr Ziel ist, so gibt es unter bestimmten Voraussetzungen handfeste Unterstützung und Begleitung durch das Programm „TEP“ Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen. „TEP“ ist ein Programm des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und wird finanziert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

So unterstützen wir Sie

  • Coaching und Vermittlungsberatung bei der beruflichen Orientierung
  • Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz
  • Förderung im Bereich Mathematik, Deutsch, PC-Kenntnisse, Bewerbungsunterstützung sowie Hilfestellungen bei Vereinbarkeitsproblematiken (Kinderbetreuung)

Laufzeit

  • Bis zu 6-monatige Vorbereitungsphase
  • Begleitung während der Ausbildung bis zu 8 Monaten
  • Gesamtlaufzeit höchstens 12 Monate



Downloads

Ihre Ansprechpartnerinnen

Wir sind zertifiziert

Certqua Logo
Unterstützer des Projekts TEP