Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Kindertageszentrum Neuaubing SOS-Kinderdorf München
Interkultureller Garten

Ausgezeichnetes Gartenprojekt in Neuaubing

Fachjury würdigt das Projekt „Interkultureller Garten“ 

Der „Interkulturelle Garten“ des SOS-Familien- und Kindertageszentrums Neuaubing darf sich seit September 2019 mit dem Titel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ schmücken. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und sind darauf ausgesprochen stolz!“, sagte Dr. Michael Balk, Leiter von SOS-Kinderdorf München. Er danke der Stadt München, dass das Mehrgenerationenhaus im Münchner Westen, das seit fast vier Jahrzehnten ein beliebter Treffpunkt für Familien und Kinder im Stadtteil ist, den Garten an der Aubinger Straße nutzen dürfe und damit einen wichtigen Beitrag zu selbst angebauten und verwerteten biologischen Lebensmitteln leisten könne. 

Kindertageszentrum Neuaubing SOS-Kinderdorf München

Die Vielfalt der Pflanzenarten zeichnet den „Interkulturellen Garten“ des Mehrgenerationenhauses in Neuaubing aus.

Außerdem ermögliche der „Interkulturelle Garten“, sowohl einen achtsamen Umgang miteinander als auch mit der Natur zu pflegen und die Artenvielfalt vor Ort zu fördern, sagte Dr. Balk. „Wir legen starken Wert auf das Nachhaltigkeitsziel der Vereinten Nationen.“ Deshalb unterstütze SOS-Kinderdorf München das Bündnis „München muss handeln“ mit dem Appell an den Stadtrat, um die Klimaschutzziele vom Pariser Abkommen auch in München zu erreichen, damit die Landeshauptstadt für die Kinder und nachfolgenden Generationen eine schöne, lebenswerte Stadt bleibe.

Verliehen wird die Auszeichnung an vorbildliche Projekte, die die Chance wahrnehmen, die die Natur und biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt und die Wertschätzung gesellschaftlicher Vielfalt und Toleranz bieten. Der Betriff „biologische Vielfalt“ umfasst die Vielzahl der Tier- und Pflanzenarten sowie die Vielfalt der Mikroorganismen und Pilze. Einbezogen ist auch die genetische Vielfalt innerhalb der Arten, die sich bei Pflanzen in den verschiedenen Sorten widerspiegelt und sich bei den Tieren mit den Rassen verbindet.

Tipps für Hobby-Gärtnerinnen und -Gärtner

Das Frühjahr ist da und die ersten Pflanzen wie zum Beispiel Karotten, Salat oder Kresse können in die Beete eingesät werden. Dabei gibt es einiges zu beachten. Die aktuellen Tipps zum Start der Gartensaison finden die Besucher*innen unseres Interkulturellen Gartens an der Aubinger Straße wieder im Schaukasten am Eingang.  

Unser Gartentipp im März

Liebe Beetpächterinnen und Beetpächter,

möglicherweise ist der Boden noch gefroren und es liegt noch Schnee auf den Beeten. Doch der Drang nach draußen wird immer stärker.

Jetzt können wir uns überlegen, was wir dieses Jahr anbauen wollen, vorziehen oder nicht. 

  • Der Boden soll erst bearbeitet werden, wenn er abgetrocknet und nicht mehr gefroren ist.
  • Bitte den Boden nicht umgegraben , sondern nur lockern.
  • Vorher die Mulchschicht entfernen, damit der Boden sich erwärmen kann. Dann ca. eine zwei Zentimeter Schicht Kompost auf dem Boden verteilen, nicht einarbeiten.
  • An den Standorten, an denen ihr Starkzehrer anbaut, soll Pferdemist in den Boden leicht eingearbeitet werden. (Ich stehe euch gerne mit Rat und Tat zu Seite)

Wichtig: Den Boden nie unbedeckt lassen. Wenn es zum Beispiel für Zucchini und Tomaten zu früh ist, sät oder pflanzt an die Stelle Salat und/oder Spinat. Dieser kann schon abgeerntet werden, bevor die Zucchini gepflanzt wird. Da die Sommer immer trockener werden, ist es besser, möglichst viel direkt ins Beet zu säen, da die Pflanze stärker Wurzeln ausbilden kann.

Auf einen Blick im März:

  • Säen: Auf der Fensterbank: Tomaten, Paprika, Chili, Kürbis, Fenchel.
  • Ins Beet: Spinat, Puffbohnen, Radieschen, Möhren, Salat, Kresse.
  • Zwischen den Möhrenreihen Platz lassen für Steck- und/oder Lauchzwiebeln

Tipp zum Download

Mehr über den Interkulturellen Garten erfahren

So erreichen Sie uns

SOS-Kinderdorf München
Einrichtungsleitung: Dr. Michael Balk

Wiesentfelser Straße 68
81249 München

Telefon: 089 8713209-0
Fax: 089 8713209-20

Nachricht senden