Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Aktuelles

„Neue Ideen sind willkommen“

13. Februar 2020

SOS-Familienzentrum sucht ehrenamtliche Helfer

ein Artikel aus dem Münchner Wochenanzeiger

Reges Treiben herrscht beim Offenen Treff des SOS-Familienzentrums in der Wiesentfelser Straße 68. Einige Mütter unterhalten sich in ihrer Heimatsprache. Zwei ältere Damen holen sich ein Frühstück in Bioqualität und setzen sich daneben an ihren Stammtisch. In einem Nebenraum baut eine Betreuerin mit zwei Kindern einen Legoturm und in einem anderen haben zwei junge Frauen ihre Köpfe über Nähmaschinen gebeugt. Einen bunten Bezug für das Sofa möchte eine der Frauen nähen. Dann kommt eine Besucherin und bringt einen riesigen Karton voller Kinderkleider für den Second- Hand-Laden, der sich teilweise im Foyer des Ladenzentrums und in den Kellerräumen des Offenen Treffs befindet.

32868_123rf_olegdudko_80088060.jpg

„Bei uns können sich Menschen unterschiedlicher Generationen und Kulturen im zwanglosen Rahmen austauschen“, erklärt Renate Meschnark, Leiterin des Familienzentrums. Oft sei ein Besuch des Offenen Treffs der erste Schritt für Mütter, um „anzudocken“ und später andere Gruppen zu besuchen. Seit vielen Jahren hat sich das Familienzentrum des SOS-Kinderdorfvereins zu einer wichtigen Kontaktstelle im Viertel entwickelt. Der Verein hat sich ein Leitbild gegeben, in dem es beispielsweise heißt: „Wir nehmen die Menschen an, wie sie sind und begegnen ihnen mit Achtung“ oder: „Wir sehen die Verschiedenheit von Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen als Herausforderung und Bereicherung.“
Vor ein paar Tagen ist das neue Programmheft für das nächste halbe Jahr erschienen. Hierin finden Interessierte ein breitgefächertes Angebot an Kursen und Projekten zum Mitmachen. Das reicht vom internationalen Kochen über Gartenarbeit bis zu Basteln, Sprachkursen und Yoga. „Neue Ideen sind immer willkommen“, versichert die Mitarbeiterin im SOS-Secondhandladen, Monika Wehrl-Herr.

„Schnupperstunden“ für Interessierte 

Auch in der Gemeinschaftsunterkunft in Freiham bietet der Verein Kinderbetreuung an. „Dadurch haben die Mütter Zeit, auch einmal in Ruhe Dinge zu erledigen“, so Wehrl-Herr. All dies wäre ohne die helfenden Hände der Ehrenamtlichen, für die es stets Bedarf gibt, nicht möglich. „Interessierte können gerne bei verschiedenen Projekten reinschnuppern, um zu schauen, was am besten zu ihnen passt“, bietet Renate Meschnark an. Zum Beispiel wären beim Secondhandladen helfende Hände willkommen. „Mir macht es Spaß auf total unterschiedliche Menschen zu treffen“, erklärt Mitarbeiterin Neda Rox. Gerade berät sie eine junge Mutter, die warme Kleidung für ihren Sohn sucht. Aber die Mitarbeiter haben auch ein offenes Ohr und Zeit für Gespräche, weiß Monika Wehrl-Herr. Der Erlös des Verkaufs ist übrigens ein wichtiger Bestandteil, um die Einrichtung zu sichern. Ehrenamtliche werden auch für das Projekt „Sprungbrett ins Berufsleben“ gesucht.

Sprungbrett ins Berufsleben

Bei diesem Patenprojekt an der Mittelschule Wiesentfelser Straße begleiten „Paten“ Schüler ab der achten Klasse auf ihrem Weg zu einem Schulabschluss und in eine
Berufsausbildung. Die Paten stehen als Ansprechpartner für Lernprobleme bereit, unterstützen bei der Suche nach Praktika und einem passenden Beruf. 
 

So erreichen Sie uns

SOS-Familien- und Kindertageszentrum Neuaubing
Wiesentfelser Straße 68
81249 München

Telefon: 089 87132090
Fax: 089 8713209-20