Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Fünf Fragen an Thomas Schulze

Thomas Schulze arbeitet bei Beratung und Treffpunkt Blomberg

Erzählst du uns etwas über deine Position im SOS-Kinderdorf Lippe?

Als einer von 5 Berater*innen bin ich froh, immer wieder neue Menschen und ihre Geschichten kennenzulernen und gemeinsam nach Möglichkeiten zu suchen, wie sie ihren Alltag angenehmer gestalten können. Ob es hierbei um Fragen rund um Erziehung, Paarthematiken, Besonderheiten eines Kindes oder z.B. generelles Stressmanagement geht, spielt für mich keine Rolle. Ich nehme mich gern jeder Thematik an und freue mich auf den Menschen selbst. 

Thomas Schulze

Neben dem Hauptteil meiner Arbeit bei Beratung und Treffpunkt sind eine Kollegin und ich in einem Präventionsprojekt (Die Bunten Hunde) für die seelische Gesundheit von Kindern tätig. Hierbei wenden wir uns an Kinder bis 10 Jahre, Eltern, Fachkräfte sowie die gesamte Öffentlichkeit. Ferner begleite ich diverse Familienzentren und unterstütze bei Bedarf z.B. in Fallgesprächen.

Wie startet dein perfekter Arbeitstag?

Ich habe kein festes Ritual. Nein, auch nicht einmal einen Kaffee. J Wenngleich ich mich über einen kurzen Plausch mit den Kolleg*innen freue.

Warum arbeitest du gerne für SOS-Kinderdorf e.V.?

Ich schätze mich glücklich durch meine fachlich versierten Kolleg*innen immer wieder dazu zu lernen und das eigene als auch das neu erworbene Wissen rund um den Kontext Beratung erweitern zu können. Durch die Vielfalt an Anforderungen und unterschiedliche Thematiken in Beratung, Projekt sowie in der Arbeit mit den Familienzentren schafft SOS eine Abwechslung in meinem Arbeitsalltag, die mich gleichermaßen auf Trab hält und immer wieder aufs Neue mein Interesse weckt.

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Viele gute Jahre mit tollen Kolleg*innen und vielfältigen Beratungsprozessen! Privat wünsche ich mir bleibende Gesundheit und Zufriedenheit für Familie, Freunde und mich selbst.

Wo findet man dich in deiner Freizeit?

Bei meiner Familie, meinen Freunden, auf Konzerten, in Handballhallen oder am Wasser.