[---Image_alt---] 29502_KD-Oberpfalz_18.04.2017_MaximilianGeuter_7350
Heilpädagogische Wohngruppen

Wir bieten Geborgenheit und öffnen Zukunftschancen

Die heilpädagogische Gruppe versteht sich als Schutz- und Lernraum für Kinder und Jugendliche. Im Rahmen einer adäquaten Grundversorgung finden sie emotionale Zuwendung und erfahren Hilfe und Unterstützung in der Bewältigung des Alltags. Die Gruppe ist ausgelegt für maximal 6 Kinder, die von einem fünf-köpfigen Team von pädagogischen, heilpädagogischen, sozialpädagogischen Fachkräften sowie Erziehern / Erzieherinnen und Heilerziehungspflegern / Heilerziehungspflegerinnen betreut werden.

Nach einer individuell angemessenen Anpassungsphase für das jeweilige Kind, wird in der Gruppe nach einem Bezugserziehermodell gearbeitet. Diese(r) Mitarbeiterin / Mitarbeiter achtet auf alle organisatorischen und medizinischen Bedarfe des Kindes, nimmt an der Hilfeplanung teil, bietet ein verlässliches und kontinuierliches Beziehungsangebot an und gibt so den nötigen emotionalen Halt.

Kinder mit leichten körperlichen, leichten geistigen, seelischen Behinderungen oder Kinder mit drohender Behinderung werden in dieser Gruppe gefördert. Eine ganzheitlich-körperliche, geistige, seelische und soziale Entwicklung sowie individuelle Bedingungen werden in der täglichen Arbeit mit den Kindern berücksichtigt. Das ressourcenorientierte pädagogische Handeln der Fachkräfte in der heilpädagogischen Wohngruppe zielt darauf ab, den Kindern Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und sie in ihren Entwicklungsprozessen zu unterstützen und zu begleiten.

Gemäß § 36 SGB VIII werden die Hilfeplanziele zwischen Jugendamt, Kindern und Jugendlichen, Personensorgeberechtigten und der Einrichtung vereinbart, Die Planung der pädagogischen Unterstützung und Förderung orientiert sich an diesen Zielen und setzt diese um. Ziele und Zielerreichung werden in regelmäßigen Abständen gemeinsam überprüft und an den ggfs. Veränderten Hilfebedarf angepasst. Neben einem integrierten Spiel- und Förderzimmer stehen weitere Räumlichkeiten (Bewegungshalle, Therapiezimmer, Bälle-Bad, Kunst- und Kreativräume, Holz- und Töpferwerkstätten, Räume für geschlechtsspezifische Einzel- und Gruppenarbeit) zur zusätzlichen Förderung der Kinder und Jugendliche zur Verfügung. Bei Bedarf ist eine kurzfristige, spieltherapeutische Förderung auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfes Lippe möglich. Zusätzliche Unterstützung wird durch den pädagogischen Fachdienst im Zuge der Elternarbeit gewährleistet. Das SOS-Kinderdorf Lippe kooperiert mit verschiedenen Kinder- und Jugendpsychiatrien und Psychiatern. Darüber hinaus gibt es ein festes Netz an unterstützenden Psychotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Frühförderern und Motopäden. Das Team der heilpädagogischen Wohngruppe erhält neben der fachlichen Unterstützung und Beratung durch den Fachdienst, externe Therapeuten und die Bereichsleitung regelmäßig Supervision. Fort- und Weiterbildungen des Teams gehören zum Standard des SOS-Kinderdorf e.V.

Ihr Ansprechpartner

Benjamin Hillemeyer
Bereichsleiter SOS-Kinderdorf Lippe

Telefon: 05284 9427-172
Fax: 05284 9427-29
benjamin.hillemeyer@sos-kinderdorf.de

SOS-Kinderdorf Lippe
Forstweg 1
32816 Schieder-Schwalenberg