Aktuelles

Weltfrauentag bei Beratung und Treffpunkt Blomberg

13. März 2019

Während Berlin den 8. März erstmals als gesetzlichen Feiertag beging, wurde der Internationale Frauentag auch im Blomberger Haus am Paradies gebührend gefeiert. Erstmalig hatte das SOS-Kinderdorf Lippe bei Beratung und Treffpunkt Blomberg in Zusammenarbeit mit dem städtischen Jugendzentrum und der VHS ein vielseitiges Programm speziell für Frauen auf die Beine gestellt. Bei einer Mischung aus Information, Diskussion und Aktionen hatten die Besucherinnen Gelegenheit, sich über Themen auszutauschen, die Frauen besonders interessieren und bewegen.

Information, Diskussion und Aktion zu Themen, die Frauen besonders bewegen 

Den Auftakt bildete ein gemeinsames Frauenfrühstück, bei dem Uschi Schmitt über ihre Arbeit als Gleichstellungsbeauftragte in Blomberg informierte. Zum Einstieg ins Thema diente ein interaktives Quiz mit Wissenswertem über die Frauenbewegung und die Geschichte des Internationalen Frauentags. Im Publikum waren auch zwei Besucherinnen, die aus der Mongolei stammen und bestätigten, dass dieser Tag in ihrem Herkunftsland ebenfalls gefeiert wird. Uschi Schmitt berichtete im Anschluss in Auszügen von ihrer mehr als 30-jährigen Tätigkeit als Gleichstellungsbeauftragte in Blomberg und stieg mit den Besucherinnen in eine angeregte Diskussion ein.

„Prosecco zum Lesen“ servierte anschließend Buchhändlerin Sabine Deppenmeier mit ihren persönlichen Buchempfehlungen. In Leseproben und Kurzrezensionen stellte sie unterhaltsam und kurzweilig Romane und Selbsthilfeliteratur vor, die vorrangig eine weibliche Leserschaft ansprechen. Besonders ans Herz legte sie den Besucherinnen auch mehrere Bücher von und über Astrid Lindgren, eine Autorin die, wie Sabine Deppenmeier selbst sagt, sie seit vielen Jahren inspiriert und begleitet. Lindgren ist für sie nicht nur wegen ihrer Werke als Schriftstellerin bedeutend, sondern auch weil sie als starke Frau eindrucksvoll ihren eigenen Weg gegangen ist. Sabine Deppenmeier engagiert sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich, indem sie u. a. bei Beratung und Treffpunkt Blomberg Lesungen und Buchvorstellungen veranstaltet.  

Neben Schnupperkursen für autogenes Training, Englisch und Arabisch probierten sich die Besucherinnen danach u. a. im freien Malen aus und tanzten unter dem Motto „Tanz bewegt die Welt“ gemeinsam zu Musik aus verschiedenen Ländern. International zeigte sich der Weltfrauentag im Haus am Paradies auch beim Essen: das Frühstücks- und Kuchenbuffet wurde kulinarisch erweitert durch internationale Snacks, zubereitet von Teilnehmerinnen des „Runden Teppichs“, die alle zwei Wochen in den Räumen von Beratung und Treffpunkt zusammenkommen.

Auch die Gesprächsrunde „Mein Körper und ich“ mit Gisela Schmidt-Gieseke von Pro Familia Detmold wurde durch die Diversität der Besucherinnen bereichert. Unter der Fragestellung „Was bedeutet weibliche Sexualität und wie wird sie in den verschiedenen Kulturen gesehen“ lieferten u. a. Besucherinnen aus der Türkei und aus Marokko wertvolle Beiträge durch persönliche Erfahrungen aus ihrem Herkunftsland und öffneten damit allen Teilnehmerinnen einen Blick über den Tellerrand.

Neue Plattform für den Austausch von Frauen in Blomberg und Umgebung

„Die Beteiligung beim ersten Internationalen Frauentag im Haus am Paradies war gut. Wir haben eine neue Plattform für den Austausch von Frauen in Blomberg und Umgebung geschaffen. Der Tag hat bestätigt, dass es gelingt, Menschen aus verschiedenen Kulturen und Generationen durch informative und kreative Angebote zusammenzubringen“, sagt Beatrix Schröder. Sie koordiniert für das SOS-Kinderdorf Lippe die Angebote bei Beratung und Treffpunkt Blomberg, entwickelt Ideen für Gruppen, Kurse und Aktionstage im Treffpunkt, die allen Interessierten offen stehen. Ein Ziel ihrer Arbeit ist es, ein Netzwerk besonders für Familien in und um Blomberg zu schaffen.

„Nach einem gelungenen Auftakt werden wir den Weltfrauentag im nächsten Jahr fortsetzen. Besonders bei den Angeboten für jüngere Frauen und Mädchen hätten wir uns noch mehr Teilnehmerinnen gewünscht. Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern möchten wir unser Angebot im nächsten Jahr so auszubauen, dass auch sie stärker von unserem Aktionstag angesprochen werden“, resümiert Beatrix Schröder.

Ehrenamtliche leisten wertvolle Unterstützung

Einen besonderen Dank richtet das SOS-Kinderdorf Lippe an die Ehrenamtlichen, die mit ihrem Engagement das Team von Beratung Treffpunkt Blomberg nicht nur bei Aktionstagen wie dem Weltfrauentag, sondern auch bei den regelmäßigen Angeboten unterstützen. Dazu gehören u. a. Mal-, Tanz-, Englisch-, Strick-und Nähgruppen, eine internationale Eltern-Kind-Gruppe, ein Upcycling Projekt und ein offener Frühstückstreff. „80 Prozent unserer Kurse und Gruppen werden von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen durchgeführt“, so Beatrix Schröder. „Ohne sie könnten wir diese Programmvielfalt nicht bieten. Viele Ehrenamtliche engagieren sich auch in der Organisation, bereiten z.B. das Frühstück für unsere Besucher/-innen zu, backen Kuchen usw. Dafür sind wir sehr dankbar.“ Bislang besteht das Team der Ehrenamtlichen bei Beratung und Treffpunkt übrigens ausschließlich aus Frauen.

Das SOS-Kinderdorf Lippe freut sich über Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Bei Interesse steht Beatrix Schröder gern für Fragen zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin

Bei Rückfragen hilft Ihnen Beatrix Schröder weiter.