[---Image_alt---] 21870_KD-Schleswig_TorstenKollmer_03-2016_309.jpg
Ausbildung & Qualifizierung

Eine Ausbildung im geschützten Rahmen

Jugendliche und junge Erwachsene, die zum erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung mehr Unterstützung brauchen als eine 'normale' Lehrstelle bieten kann, können bei uns im hauswirtschaftlichen Bereich ausgebildet und qualifiziert werden. Wir bieten insbesondere Bewerberinnen und Bewerbern mit dem Förderschwerpunkt Lernen einen geeigneten Ausbildungsplatz. Auch die Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt ist mit der unterstützten Beschäftigung möglich.

Berufsziel Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft!

Der Bereich der Hauswirtschaft umfasst die Nahrungszubereitung, die Hauspflege sowie die Wäschepflege. Wir bieten 18 Ausbildungs- und Praktikumsplätze im Bereich Hauswirtschaft für Jugendliche und junge Erwachsene an. Bei uns können sich junge Menschen zu Fachpraktiker/-innen der Hauswirtschaft ausbilden lassen.

Wie helfen wir?

Seit dem Jahr 1986 bieten wir jungen Menschen eine dreijährige Ausbildung mit einem qualifizierten Abschluss. Ziel ist, die Jugendlichen persönlich, schulisch und beruflich zu stabilisieren, zu motivieren und damit die Voraussetzung für ein eigenständiges Leben zu schaffen. Die Ausbildung findet in unserer Ausbildungsstätte Großküche und Heißmangel statt sowie in Praktikumsbetrieben, die für die Auszubildenden passen und später einen Arbeitsplatz bieten. Über die Ausbildung hinaus fördern wir die Persönlichkeitsentwicklung mit dem Ziel, eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen. Um dies zu verwirklichen, arbeiten wir in einem erfahrenen Team aus Hauswirtschaftsmeisterinnen, hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnen und einer Sozialpädagogin.

Wie kommt man zu uns?

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit stellt die Eignung für unsere Ausbildung fest und vermittelt die Bewerber an uns. Interessierte Jugendliche und junge Erwachsene haben die Möglichkeit, unseren Betrieb durch ein Praktikum kennen zu lernen.

Kostet das etwas?

Die Kosten für die Ausbildung werden vom SOS-Kinderdorf e.V. und der Agentur für Arbeit mit dem „Persönlichen Budget“ getragen. Die Auszubildenden erhalten meistens ein Ausbildungsgeld von der Agentur für Arbeit. Mit Serviceleistungen in den Bereichen Nahrungszubereitung, auch Catering, Hausreinigung und Wäschepflege erwirtschaften die Auszubildenden einen Teil der Kosten und lernen so den Wert ihrer Arbeit kennen.

So erreichen Sie uns

SOS-Kinderdorf Harksheide
Einrichtungsleitung: Jörg Kraft

Henstedter Weg 55
22844 Norderstedt

Telefon: 040-5897954-0
Fax: 040-5897954-150

kd-harksheide@sos-kinderdorf.de

Nachricht senden