Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
50265_SOS-KD_Bilderpool_05-2020_SebastianPfuetze_0090.jpg
Neuigkeiten aus der Flaschenpost

SOS-Flaschenpost

20. Dezember 2022


83853_KD Hamburg_Gaby Schuldt_Kinderkleiderladen Klecks.JPG

Gaby Schuldt arbeitet seit fast 20 Jahren bei SOS-Kinderdorf. Das „Klecks“ ist seit 10 Jahren ihr Baby.

Wie kam es dazu, dass du im „Klecks“ arbeitest?

Ich war lange zu Hause und habe meine Kinder großgezogen. Vor fast 20 Jahren stieg ich bei SOS-Kinderdorf ein. Im Laufe der Zeit zeigte sich, dass von den Menschen, die zu uns kamen, Kinderkleidung nachgefragt wurde und viele auch spenden wollten. Vor über zehn Jahren fingen wir dann an, zweimal in der Woche für wenige Stunden Spenden anzunehmen und weiterzugeben. Die Spenden wurden mehr, die Nachfragen wurden mehr. Ich habe in immer mehr Stunden gearbeitet und auch der Kinderkleiderladen ist „mitgewachsen“. Das Verhältnis zu den Menschen, die zu mir kommen, ist sehr persönlich und herzlich. Die Familien fragen nach, wenn ich krank oder im Urlaub war. Die Kinder sind offen und umarmen mich auch mal. Für mich kommt nur noch diese Arbeit infrage. Denn irgendwann wurde das „Klecks“ zu meinem Baby – und ein Baby verlässt man nicht.