24883_KD-Düsseldorf_MikaVolkmann_01.08.16_L6B6343.tif
Erziehungsbeistandschaft

Unterstützung in Krisensituationen

Was ist eine Erziehungsbeistandschaft?

Die Erziehungsbeistandschaft ist ein Angebot für Kinder, Jugendliche und deren Familien, die sich in einer krisenhaften Lebenssituation befinden und bei der Bearbeitung und Lösung ihrer Schwierigkeiten Begleitung und Unterstützung benötigen und wünschen.

Hauptziele der Erziehungsbeistandschaft sind die Bearbeitung und Bewältigung der familiären Krisensituationen, die Klärung der Beziehungen zwischen den Familienangehörigen, die Stärkung der Erziehungskompetenzen der Eltern/Sorgeberechtigten, das Herausarbeiten und Nutzen von Unterstützungssystemen sowie die Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung des jungen Menschen.

Worum geht es in einer Erziehungsbeistandschaft?

Die Inhalte der Betreuung orientieren sich an der individuellen Situation des jungen Menschen und seiner Familie.

Mögliche Inhalte sind:

  • Unterstützung in Erziehungsfragen
  • Stärkung der Eltern in ihrer Erziehungsfunktion
  • Unterstützung bei der Bewältigung von Krisen (Trennung/Scheidung der Eltern,...)
  • Hilfe bei der Beziehungsklärung
  • Bearbeitung persönlicher Probleme und Fragestellungen
  • Unterstützung bei der sozialen Integration
  • Hilfe bei schulischen und beruflichen Problemen
  • Zusammenarbeit mit der Schule und/oder dem Ausbildungsbetrieb
  • Entwicklung einer sinnvollen Freizeit- und Alltagsgestaltung
  • Begleitung bei der Verselbstständigung

Wer führt die Beratungsgespräche?

Die Betreuung erfolgt durch eine pädagogisch ausgebildete Fachkraft, die in das Team der SOS- Kinder- und Jugendhilfen eingebunden ist.

Wo und wie finden die Gespräche statt?

Die Beratungsgespräche finden mit dem jungen Menschen und seiner Familie an deren Wohnort und/oder in den Betreuungsräumen der SOS-Kinder- und Jugendhilfen statt. Je nach Bedarf werden Gespräche mit dem jungen Menschen und seiner Familie regelmäßig und kontinuierlich ein bis mehrmals die Woche vereinbart.

Wie wird die Erziehungsbeistandschaft finanziert?

Die Erziehungsbeistandschaft ist eine Maßnahme der Kinder- und Jugendhilfe im Rahmen des §27 des SGB VIII in Verbindung mit §30 SGB VIII.
Die Finanzierung erfolgt über einen Fachleistungsstundensatz, der über das zuständige Jugendamt abgerechnet wird. Der Stundenumfang wird individuell vereinbart.

Ihre Ansprechpartnerin

Eyke Baum (Dipl. Soz.Päd.)

SOS-Kinderdorf Göppingen
Fachbereichsleitung

Freihofstr. 22
73033 Göppingen

Telefon: 07161 96364-0
Fax: 07161 96364-10
eyke.baum@sos-kinderdorf.de