Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Tipps für den Corona-Lockdown
Unser Jahresrückblick

Besondere Zeiten – besondere Herausforderungen

Nun liegt tatsächlich bereits das zweite „Corona-Jahr“ hinter uns – wer hätte im März 2020 damit gerechnet, dass die Pandemie unseren Alltag über so lange Zeit massiv beeinflussen wird. Wie schon 2020, war es unser oberstes Ziel, trotz der Herausforderungen und einer Vielzahl von Be- und Einschränkungen bestmöglich für die von uns betreuten Kinder, Jugendlichen und Familien da zu sein. Dank der vielfältigen Unterstützung durch Patenschaften und Spenden und dank des engagierten Einsatzes unserer Mitarbeiter*innen ist uns das auch gut gelungen.

Wir sagen Danke

Spendenübergabe Emtron

11. März 2021

Emtron unterstützt das Familienzentrum im Rahmen des „Mean Well Charity Program 2020“ mit 9.000 €

Die Emtron electronic GmbH unterstützt das SOS-Familienzentrum in Sossenheim mit 9.000 €. Hintergrund der Spende ist das vom taiwanesischen Partner Mean Well initiierte “MW Charity Program 2020”. Zusammen mit Coleman Liu (Geschäftsführer Mean Well Europa) überreichten Sandra Maile (Vorstandsvorsitzende Fortec) und Jörg Traum (Geschäftsführer Emtron) den Spendenscheck digital und Corona-konform per Videokonferenz. Ein besonderer Überraschungsgast bei der digitalen Spendenübergabe war der Repräsentant der konsularischen Vertretung Taiwans in Frankfurt, Herr Generaldirektor David Chang.

Insgesamt kamen im Zuge der gemeinsamen Spendenaktion von Mean Well und seinen Vertriebspartnern europaweit 330.000 Euro zusammen. Diese Summe wird an Bedürftige und gemeinnützige Organisationen in verschiedenen Ländern gespendet. 70.000 Euro, die Emtron spendet, gehen an verschiedene gemeinnützige Organisationen und Vereine in unmittelbarer Umgebung des Unternehmenssitzes in Riedstadt, darunter auch das SOS-Kinderdorf Frankfurt. Geschäftsführer Jörg Traum ist es wichtig, sich in der Corona-Krise für Hilfsbedürftige zu engagieren und Vereine zu stärken, die infolge der Pandemie mehr Unterstützung benötigen. „Gerade unter den derzeitigen Umständen der Pandemie brauchen Kinder und Familien Hilfe. Dafür setzen wir uns hier im Familienzentrum in Sossenheim jeden Tag ein - und das können wir auch Dank des wertvollen Engagements von Emtron und Mean Well“, freut sich Nicol Hartel-Teixeira über die großzügige Spende.

Teilhabe durch Bildung und Gemeinschaft

30. März 2021

Mit einer großzügigen finanziellen Unterstützung von 24.000 € fördert die Deutsche Postcode Lotterie das Projekt „Teilhabe durch Bildung und Gemeinschaft“ des SOS-Kinderdorf Frankfurt. Dieses Projekt richtet sich an benachteiligte Frauen im Stadtteil Sossenheim mit dem Ziel, soziale Teilhabe zu ermöglichen, Bildungschancen zu eröffnen und so Familien zu stärken.

Viele der Frauen leben in finanziell prekären Verhältnissen, sind alleinerziehend, ohne Arbeit, ohne Schul- oder Berufsabschluss und meist sozial ausgeschlossen. Oft haben sie einen Migrationshintergrund, der bei einigen zudem sprachliche und kulturelle Herausforderungen mit sich bringt. Im SOS-Familienzentrum in Sossenheim können sie sich im Rahmen der verschiedenen Kursangebote zum Austausch treffen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bildung der Besucherinnen und die Förderung des sozialen Zusammenhalts in der Gruppe. Beide Faktoren sind hilfreich, das Risiko sozialer Ausschließung zu mindern.

Die Angebote wie beispielsweise das Sprachcafé, der Familientreff, das Café Multi-Kulti sowie ein Fahrrad- und ein Nähkurs finden wochentags zu unterschiedlichen Uhrzeiten statt. Zu einigen Kursen wird eine Kinderbetreuung angeboten, sodass die Frauen sich ganz auf sich und die anderen Teilnehmerinnen konzentrieren können. Zu speziellen Themen werden externe Referent*innen eingeladen. Dadurch lernen die Frauen zugleich die spezialisierten und weiterführenden Institutionen im Stadtteil sowie der näheren Umgebung kennen, um diese bei Bedarf in Anspruch zu nehmen.

Wir freuen uns, dass die Teilnehmer*innen der Deutschen Postcode Lotterie in Hessen mit dem Kauf ihrer Lose das Projekt unterstützen. Dank dieser wertvollen Förderung können wir das umfangreiche Projektangebot umsetzen und benachteiligten Frauen in Sossenheim soziale Teilhabe ermöglichen.

Spende von HappyCITYKids

27. April 2021

Wir sagen von Herzen DANKE für die tolle Spende über 3.000 € von HappyCITYKids zugunsten unseres SOS-Familienzentrums in Sossenheim. Sylvia Allwinn, Gründerin des Frankfurter Labels, hat uns im Frankfurter Stadtteil Sossenheim besucht und sich vor Ort im Gespräch mit Einrichtungsleiterin Ina Franzkewitz persönlich ein Bild von unserer Einrichtung und unseren Projekten gemacht. 

Für die Unternehmerin ist es eine Herzensangelegenheit sich für benachteiligte Kinder stark zu machen. Einen Teil ihres Gewinns setzt sie als Spenden für lokale Hilfsprojekte für Kinder ein. So entschloss sie sich kurzerhand, auch die im 2. Halbjahr 2020 umgesetzte Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent für diesen Zweck zu nutzen: Mit den ersparten 3 Prozent unterstützt HappyCITYKids gezielt Angebote des SOS-Familienzentrums für Kinder und Familien, die dringend Unterstützung brauchen und gerade besonders unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leiden.

Während des Besuchs nutzte Sylvia Allwinn sogleich die Gelegenheit, einen kuschelweichen Spielteppich im Frankfurt-Design für die SOS-Kita und einige Frankfurt-ABC-Poster für Schulanfänger an Ina Franzkewitz zu übergeben. So können die Kinder spielerisch mehr über Ihre Heimatstadt erfahren.

Sportlicher Einsatz für den guten Zweck

26. November 2021

Sportlicher Einsatz für den guten Zweck

„Bring die Welt in Bewegung“ war das Motto eines CSR-Benefiz-Projektes eines Teams der Deutschen Bank, bei dem viele Mitarbeiter*innen sportlichen Einsatz für den guten Zweck zeigten. Drei Wochen lang waren sie in Teams in verschiedenen Sportarten wie beispielsweise Laufen, Radfahren oder Yoga aktiv und brachten ihre sportliche Aktivitäten in Kilometer umgerechnet ein. Jeder zurückgelegte Kilometer wurde in eine Spendensumme zugunsten des SOS-Kinderdorf Frankfurt umgewandelt. Die Aktion war Teil der „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter  und wurde federführend von Stefan Coenen, Heiko Fleder, Nicole Gärtner, Christian Wandrei und Daniel Schmitt initiiert.

70803_KD-Frankfurt_Scheckübergabe_Deutsche Bank_2021-11-22.jpg (1)

Insgesamt kamen sage und schreibe 6.000 Euro zusammen, die dem SOS-Familienzentrum Sossenheim zugutekommen. Christian Wandrei von der Deutschen Bank in Frankfurt am Main: „Wir engagieren uns gern ehrenamtlich für die Einrichtung, da sie sich dafür einsetzt, die Welt der Kinder in allen Lebensbereichen zu verbessern. SOS-Kinderdorf packt dort an, wo oft weggeschaut wird und gibt den Jungen und Mädchen ein sicheres Zuhause. Für die Kinder der Einrichtung in Frankfurt Sossenheim haben wir deshalb an der Sportaktion ‚Bring die Welt in Bewegung – Get the world moving‘ teilgenommen, um zurückgelegte Kilometer in eine Spendensumme zugunsten der Einrichtung umzuwandeln.“ Seine Kollegin Nicole Gärtner ergänzt: „Uns geht das Herz auf, wenn wir sehen, wie viel das SOS-Kinderdorf für seine Schützlinge tut. Um die wertvolle Arbeit der Einrichtung weiter zu fördern, waren wir gerne für den guten Zweck sportlich aktiv und freuen uns, Teil der Aktion gewesen zu sein“.

Beim Besuch der Frankfurter Einrichtung übergaben Nicole Gärtner und Stefan Coenen einen Spendenscheck an Einrichtungsleiterin Ina Franzkewitz: „Wir sind beeindruckt über das tolle, sportliche Engagement der vielen Mitarbeitenden und von Herzen dankbar für die Unterstützung der Deutschen Bank. Wir wissen unsere langjährige Partnerschaft sehr zu schätzen!“

Weihnachtsspende Cosnova

24. Februar 2021

Die Cosnova GmbH unterstützt die Arbeit des SOS-Kinderdorf Frankfurt mit einer Spende von 7.270 €. Einen Teil dieser tollen Spendensumme erzielte die engagierte Mitarbeiterschaft des Unternehmens mit einer digitalen Weihnachts-Los-Aktion, die kurzerhand als Ersatz für den aufgrund der Pandemie ausgefallenen „Social Xmas Market“ organisiert wurde. Zusätzlich spendete das Unternehmen die Einnahmen des firmeneigenen Nagelstudios für die Frankfurter SOS-Einrichtung.

Cosnova ist ein international tätiges, inhabergeführtes Kosmetikunternehmen mit Sitz in Sulzbach. Für das nachhaltig agierende Unternehmen sind soziale Initiativen eine wichtige Säule seiner unternehmerischen Verantwortung. So hat sich Cosnova in diesem Bereich zum Ziel gesetzt, das Leben möglichst vieler Menschen positiv zu beeinflussen – lokal, regional und weltweit.  „Uns ist es ein Anliegen, benachteiligte Frauen in unserer Region zu unterstützen - gerade in diesen schwierigen Zeiten“, so Silvia Steinert, Director Corporate Responsibility  bei Cosnova. „Die Stärkung der Frauen trägt dazu bei, eine dauerhafte Verbesserung ihrer  Lebensbedingungen und die ihrer Familie zu erreichen.“

Mit der Spende unterstützt das Unternehmen gezielt ein Projekt des SOS-Kinderdorf Frankfurt, das sich insbesondere für benachteiligte Frauen im Stadtteil Sossenheim stark macht. „Über diese Unterstützung freuen wir uns sehr. Die offenen Angebote im SOS-Familienzentrum ermöglichen den Frauen soziale Teilhabe, eröffnen Bildungschancen für sich selbst und ihre Kinder und stärken so Familien“, freut sich Nicol Hartel-Teixeira. Viele von ihnen leben in finanziell prekären Verhältnissen, sind alleinerziehend, ohne Arbeit, ohne Schul- oder Berufsabschluss, haben oft einen Migrationshintergrund und sind meist sozial ausgeschlossen. Das Kursangebot des Projektes ist vielfältig. So finden beispielsweise regelmäßige Gruppenangebote zu verschiedenen Themenschwerpunkten (wie Ernährung, Zahngesundheit, Einstieg ins Berufsleben, Mutter-Kind-Kuren, Umgang mit Konflikten in der Familie) statt, zudem Sprach-  und Bewegungskurse und kreative Angebote wie etwa ein Nähkurs.

Download