11121_KD-Saar_MaximilianGeuter_4946.tif
Kinderdorffamilien und Wohngruppen

Das "Herzstück" der SOS-Kinderdorfarbeit

In der SOS-Kinderdorf-Familie betreuen wir Mädchen und Jungen, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr in ihrem bisherigen Lebensumfeld bleiben können. Es werden insbesondere Geschwistergruppen in die SOS-Kinderdorf-Familien aufgenommen, wobei auch einzelne Kinder schnell Anschluss finden und Geschwister auf Zeit finden.

In der SOS-Kinderdorf-Familie sollen sich die Kinder und Jugendlichen emotional geborgen fühlen und in der Bewältigung des Alltags Sicherheit und Rückhalt erfahren. Im Zusammenleben mit der Kinderdorfmutter – als zentraler Bezugsperson – und den anderen Mitgliedern der SOS-Kinderdorf-Familie lernen sie, sich in eine Gemeinschaft zu integrieren. Sie haben die Möglichkeit, ein zweites Zuhause außerhalb der eigenen Herkunftsfamilie zu finden. Der Alltag in der SOS-Kinderdorf-Familie ist nicht anders als in anderen Familien. Sie versorgt und organisiert sich im Alltag selbständig. So lernen die Kinder und Jugendlichen, die lebenspraktischen Techniken kennen, die sie für ihr späteres Leben benötigen.

Sie besuchen öffentliche Schulen oder Ausbildungsstätten in der Umgebung. In ihrer Freizeit nutzen sie Angebote innerhalb des SOS-Kinderdorfes und gemeindenahe Freizeitangebote. Soziale Kontakte und Freundschaften sollen auch außerhalb des Kinderdorfs entstehen und werden durch das Kinderdorf-Familien-Team unterstützt und gefördert. Die Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen passt sich an die "Normalität" im Lebensumfeld an, und die Kinder erleben sich nicht nur als Teil der SOS-Kinderdorf-Gemeinschaft, sondern als Teil der Gesellschaft.

Unsere Kinderdorfmutter und ihr Team sind qualifizierte Fachkräfte. Der pädagogische Fachdienst des SOS-Kinderdorfs Düsseldorf berät und unterstützt die SOS-Kinderdorf-Familie und vermittelt bei Bedarf alltägliche Hilfestellungen sowie im Besonderen therapeutische Hilfen. Der Kontakt zur Herkunftsfamilie wird gefördert und die Kinder und Jugendlichen werden in die Geschehnisse und Entscheidungen der Kinderdorf-Familie und des Kinderdorfs mit einbezogen. In Absprache mit den zuständigen Jugendämtern können Sie bis zum Abschluss ihrer Ausbildung im SOS-Kinderdorf bleiben.

Eine zweite Kinderdorffamilie wird eröffnet.

Ihr Ansprechpartner

Björn van den Bruck
Bereichsleitung

SOS-Kinderdorf Düsseldorf
Matthias-Erzberger-Str. 9
40595 Düsseldorf

Telefon: 0211 7584 888-0
Mobil: 0176 12 606 380
bjoern.van-den-bruck@sos-kinderdorf.de

Geschichten aus den SOS-Kinderdorffamilien in Deutschland