Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Aktuelles

Das SOS-Kinderdorf Bremen wünscht frohe Weihnachten!

22. Dezember 2021

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

jedes dritte Kind in Bremen wächst in einem Haushalt auf, der auf finanzielle Unterstützung angewiesen ist. Die Folgen der Kinderarmut sind gravierend, denn kaum ein Lebensbereich bleibt ausgespart: Gesundheit, Bildung, Sozialleben – die Entwicklung in allen diesen elementaren Bereichen ist gefährdet, wie Studien belegen. Und weil uns das Schicksal dieser Kinder täglich umtreibt, haben wir Anfang des Jahres unsere neue KiDoZ-Karte eingeführt. Das SOS-Kinderdorf-Zentrum oder kurz KiDoZ ist unser Stadtteil- und Familienzentrum, in dem Familien vielfältige Unterstützungs- und Beratungsangebote finden. Für alles, was hier etwas kostet, zahlen Familien, die auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind und die KiDoZ-Karte vorlegen, maximal ein Drittel des Preises. 

KiDoZ-Karte SOS-Kinderdorf Bremen

Die Vorteile unserer Karte haben sich schnell herumgesprochen, so dass bereits über 370 Menschen von diesem Angebot profitieren. Sie können sich vorstellen, wie glücklich eine Mutter ist, die trotz ihres knappen Budgets ihren vier Kindern Winterkleidung kaufen kann oder wie ein Kind strahlt, das an einem Kurs zur musikalischen Früherziehung der Musikschule teilnimmt, weil sich seine Eltern zum ersten Mal die Kursgebühr leisten können. Auch unser kostenloses Mittagessen für Kinder wird gerne in Anspruch genommen, denn Kinder bis einschließlich sechs Jahre erhalten eine warme Mahlzeit pro Tag kostenlos, wenn ihre Eltern an der Kasse die Karte vorlegen. Ein ganz praktischer Beitrag gegen die Kinderarmut in unserer Stadt. An dieser Stelle möchte ich mich schon einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken, denn diese Unterstützung ist nur möglich, weil es Menschen wie Sie gibt, die uns ihre Sach- und Geldspenden anvertrauen.

Von der Kinderwohngruppe ins Betreute Jugendwohnen

Ann-Kathrin* war 13 Jahre alt, als sie gemeinsam mit ihren vier jüngeren Geschwistern in eine unserer Kinderwohngruppen einzog. Sie wirkte damals bereits deutlich älter, denn stellvertretend für ihre überforderten und drogenkranken Eltern hatte sie die Verantwortung für die jüngeren Kinder übernommen. Heute, fünf Jahre später, liegt ein weiterer Meilenstein in ihrem Erwachsenwerden hinter ihr: Sie hat die Kinderwohngruppe verlassen und ist in unser Betreutes Jugendwohnen Buchenstraße gezogen, das wir Anfang November eröffnet haben.

Wohngruppe Buchenstraße des SOS-Kinderdorf Bremen

Das Einfamilienhaus hatte uns eine großzügige Spenderin vererbt und wir haben es mit Hilfe von Spendengeldern so hergerichtet, dass dort von nun an vier junge Frauen einen sicheren Ort und ein schönes Zuhause finden. Begleitet werden Ann-Kathrin und ihre neuen Mitbewohnerinnen dabei von vier weiblichen Fachkräften, die über viele Jahre Berufserfahrung verfügen und die den jungen Frauen Halt und Unterstützung bieten und sie auf den nächsten Schritt, die erste eigene Wohnung, vorbereiten.  

Ich könnte Ihnen stundenlang von den über 70 tollen Kindern und Jugendlichen erzählen, die bei uns leben und die ihren Weg, trotz ihres schwierigen Starts ins Leben, so wundervoll gehen. Und von den vielen Careleavern, die bereits unsere Anlauf- und Beratungsstelle genutzt haben, die wir im letzten Jahr eröffnet haben. Von den vielen Schulkindern, die besonders unter Corona gelitten haben und noch immer leiden und den jungen Erwachsenen, für die die Job- und Wohnungssuche noch herausfordernder geworden ist. Für all diese jungen Menschen übernehmen wir tagtäglich Verantwortung und unterstützen sie darin, ihren eigenen Weg zu gehen.

Diejenigen, die unseren Weg schon länger begleiten, wissen daher bereits, dass wir nicht stillstehen. Um noch mehr Familien und jungen Menschen in Bremen helfen zu können, werkeln bereits wieder Handwerker auf drei neuen Baustellen: In Hemelingen eröffnen wir im kommenden Sommer eine im Stadtteil dringend benötigte neue Kindertagesstätte für 56 Kinder zwischen zehn Monaten und sechs Jahren. Im Neubaugebiet in der Gartenstadt-Werdersee werden ab Herbst acht Kinder und Jugendliche, die nicht mehr bei ihren Eltern leben können, in einer neuen Wohngruppe ein zweites Zuhause finden. Und bereits im Frühjahr steht nach dem Umbau einer geerbten Wohnung die Ausweitung unseres betreuten Jugendwohnens an, um weiteren jungen Heranwachsenden den Weg in ein selbständiges Leben zu bereiten.

Herzlich Dank, dass Sie uns auf diesem Weg für Kinder, Jugendliche und Familien in Bremen und umzu zur Seite stehen. Im Namen der Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter*innen des SOS-Kinderdorfes Bremen wünsche ich Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Ihr Dr. Lars Becker
Leiter des SOS-Kinderdorfes Bremen

Einrichtungsleitung

Einrichtungsleitund Dr. Lars Becker

Dr. Lars Becker

SOS-Kinderdorf Bremen
Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
Friedrich-Ebert-Straße 101
28199 Bremen

Telefon 0421 59712-0

lars.becker@sos-kinderdorf.de