Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Aktuelles

Unterstützung für Schulsozialarbeit

26. Februar 2021

Lichtenauer Mineralquellen überreichen Scheck über 10.000 Euro

Mit ihrem langjährigen Projekt „Lichtblicke schenken“ konnten die Lichtenauer Mineralquellen als Partner des SOS-Kinderdorf e. V. in der Vorweihnachtszeit wieder einmal Geld für drei SOS-Kinderdorf-Projekte sammeln. 10.000 Euro – ein Drittel des Gesamtbetrags – erhält in diesem Jahr das SOS-Kinderdorf in Bernburg. Das Geld kommt der Schulsozialarbeit zugute, die die Organisation an zwei Schulen in Bernburg und Könnern leistet. Im Rahmen dieser Arbeit wird die individuelle, soziale und schulische Entwicklung der Schüler gefördert und dadurch Bildungsbenachteiligungen abgebaut. Mit der Aktion „Lichtblicke schenken“ unterstützen die Lichtenauer Mineralquellen die SOS-Kinderdörfer in Ostdeutschland bereits seit zwölf Jahren.

55652_Lichtenauer_Spendenübergabe 2021_Bernburg 1.jpg

Das „Lichtblick-Mobil“ lieferte den Scheck gemeinsam mit einer Auswahl Lichtenauer Erfrischungen an das SOS-Kinderdorf Bernburg.

Gewöhnlich können Lichtenauer-Geschäftsführer Paul K. Korn und sein Team den SOS-Kinderdörfern die Schecks im Rahmen einer kleinen Feierstunde persönlich überreichen. In diesem Jahr ist das natürlich anders: Diesmal fuhr das „Lichtblick-Mobil“ vor und lieferte den Scheck gemeinsam mit einer Auswahl Lichtenauer Getränke an das SOS-Kinderdorf. Im Rahmen einer Videokonferenz überreichte Paul K. Korn den Scheck heute offiziell. Doch auch das bot Gelegenheit zum persönlichen Austausch.

Das SOS-Kinderdorf Bernburg betreut Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis zum 18 Lebensjahren in den verschiedensten Bereichen. In den Projekten der Schulsozialarbeit in der Förderschule „Otto-Dorn“ und im Schulzentrum Könnern arbeiten Sozialpädagogen mit Lehrkräften zusammen. Ziel ist es, junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, um dazu beizutragen, Bildungsbenachteiligungen abzubauen. Die Schülerinnen und Schüler bekommen Hilfe bei sowohl schulischen als auch alltäglichen und persönlichen Problemen. Gemeinsam mit den Lehrkräften und Schülern wird daran gearbeitet, dass die Schule zu einem Ort wird, an dem sich Kinder und Jugendlichen wohlfühlen, um Schulabbrüche und -verweigerungen zu verhindern. Ein weiterer Bestandteil sind die Wohngruppen, hier leben bis zu 22 Kinder und Jugendliche, die dort ein strukturiertes Lebensumfeld finden. „Nur, wenn es den Kindern gut geht, können sie in der Schule auch gute Leistungen bringen“, erklärt Marion Stellfeld, Einrichtungsleiterin vom SOS-Kinderdorf Bernburg das Anliegen der Schulsozialarbeit. „Wir sind deshalb Ansprechpartner bei kleinen und großen Problemen des Alltags.“ Der Lichtenauer Geschäftsführer ist glücklich, dass sein Unternehmen selbst in diesem schwierigen Jahr die Möglichkeit hatte, den SOS-Kinderdorf e. V. zu unterstützen: „Uns ist bewusst, dass es gerade im vergangenen Jahr im Bereich der Sozialen Arbeit sehr schwer war Betreuungsangebote umzusetzen und gerade dieses Fachgebiet nimmt in der Krisenbewältigung eine zentrale Funktion ein. Deshalb war es uns eine Herzensangelegenheit, auch in diesem Winter Kindern und Jugendlichen wie gewohnt ein paar Lichtblicke zu schenken“, berichtet er. „Im letzten Jahr sind viele Spenden weggefallen und soziale Organisationen sind jetzt ganz besonders auf Hilfe angewiesen.“ Er freue sich deshalb, dass die Lichtenauer Kunden mit ihrer Unterstützung für „Lichtblicke schenken“ die stolze Summe von 30.000 Euro aufgebracht haben. Von jedem verkauften Aktionskasten Lichtenauer Mineralwasser gingen von Oktober bis Dezember zwölf Cent an das Projekt.

Die Unterstützung des SOS-Kinderdorf e. V. ist ein Teil der Nachhaltigkeitsstrategie der Lichtenauer Mineralquellen, für die sie in diesem Jahr durch das Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) als erstes Mineralbrunnen-Unternehmen in Deutschland zertifiziert wurden. 

Lichtenauer: "Lichtblicke" für SOS-Kinderdorf