Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Projekt EVEREST im SOS-Kinderdorf Berlin
Projekt: Everest (JETZT NEU: Ukraine Modul)

Hilfe für junge geflüchtete Menschen

Das Projekt EVEREST hilft geflüchteten jungen Menschen der Altersgruppe 16 bis 27 Jahre, ihren Einstieg ins Berufsleben zu finden, sie bei diesem beschwerlichen Weg zum Gipfel zu unterstützen und sie in die Gesellschaft zu integrieren.

Die Kooperation mit der Berliner Stadtreinigung (BSR), VivantesHautptstadtpflege, Charité CFM, REWE und dem Wohnungsunternehmen degewo ermöglicht den EVEREST-TeilnehmerInnen praktische Berufsvorbereitung mit Chancen auf Übernahme in eine betriebliche Einstiegsqualifizierung, Ausbildung oder sozialversicherungspflichtige Arbeit.

Die Kooperation zwischen der Volkshochschule Mitte und dem Lehrkräfte-Team von SOS-Kinderdorf Berlin macht kompetenz- und zielorientierten Unterricht in Arbeitsteilung möglich: während eigene Lehrkräfte z.B. auf die Berufsbildungsreife (BBR - Abschluss) vorbereiten und berufsbezogenes Deutsch unterrichten, erteilt die VHS Mitte jungen Menschen u.a. Deutsch als Zweitsprache-Unterricht mit dem Ziel ein für Ausbildung notwendiges B.2-Niveau zu erreichen.

12 bis 18 Monate lange erleben die jungen Menschen abwechslungsreiche Inhalte und erhalten den Raum, ihre eigenen Vorstellungen und ihre Kreativität in den Arbeitsalltag einfließen zu lassen. Die jungen Menschen werden dabei individuell gefördert und beteiligen sich an der Gestaltung ihrer gesellschaftlichen und beruflichen Integration.

Nach ihrer Orientierungs- und Vorbereitungsphase im SOS-Kinderdorf Berlin stehen den EVEREST-TeilnehmerInnen bei unseren Kooperationspartnern folgende Berufsfelder mit der Möglichkeit einer Übernahme in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses oder ggf. ein duales Studium, offen:

  • Betriebsgastronomie (BSR)
  • Büro / Verwaltung (BSR)
  • IT / Technik (BSR, degewo)
  • Catering / Logistik (Charité CFM)
  • medizinische Versorgung / Pflege (Vivantes)
  • Verkauf im Lebensmitteleinzelhandel (REWE)
  • Handwerk /Facility (degewo)

Anforderungen an BewerberInnen

  • zwischen 16 und 27 Jahre alt
  • Jugendhilfebedarf gem. §13.2 SGB VIII
  • Festgestellte Aufenthaltserlaubnis, Aufenthaltsgestattung oder Duldung
  • Interesse an der Arbeit in einem der oben genannten Bereiche

Seit dem 1. November 2019 ist EVEREST ein Regelangebot der Jugendberufshilfe.

Der vorliegende Kooperationsvertrag wurde von folgenden Projektpartnern unterzeichnet:

  • Berliner Stadtreinigung (BSR)
  • Vivantes - Netzwerk für Gesundheit GmbH
  • Charité CFM
  • Volkshochschule Mitte
  • REWE Group
  • SOS-Kinderdorf Berlin
  • degewo AG

Dauer: 12-18 Monate
Eintritt ist jederzeit möglich

Abschluss: Übergang in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis oder eine betriebliche Einstiegsqualifizierung; ggf. auch duales Studium möglich

Förderung: Förderung durch die Jugendämter nach §13 Abs. 2 SGB VIII (KJHG) auf Grundlage des Trägervertrags zwischen dem SOS-Kinderdorf und dem Berliner Senat vom 1.11.2019

Neu seit September 2022: Ukraine Modul

Seit September 2022 bietet das SOS-Kinderdorf Berlin mit den bekannten Kooperationspartnern ein zusätzliches EVEREST-Modul an, das sich ausschließlich auf junge geflüchtete Menschen aus der Ukraine konzentriert. Es gelten die gleichen Zugangsvoraussetzungen wie für das bisherige EVEREST-Projekt. Zusätzlich wird den jungen Geflüchteten noch intensivere Unterstützung beim Erwerb der deutschen Sprache und in der psychologischen Betreuung angeboten.

Downloads Everest Ukraine Modul

Film: Projekt EVEREST

Sie möchten kurz und anschaulich erfahren, was das Projekt EVEREST genau ist? Im Film zeigen wir Ihnen, wie das SOS-Kinderdorf Berlin Hilfe für junge geflüchtete Menschen verwirklicht und ihnen eine echte Chance für ein eigenständiges Leben in Deutschland gibt.



Einige unserer Erfolgsgeschichten:

Hani, 26 Jahre alt, geboren in Syrien, ist mit seiner Familie vor sechs  Jahren nach Deutschland geflohen. Ein junger Mann, der schon sehr früh wusste, dass er mit Computern und Technik arbeiten möchte. Nun kann er seiner Leidenschaft auch beruflich nachgehen. Bei der Berliner Stadtreinigung BSR hat er erfolgreich seine Ausbildung zum IT-Kaufmann absolviert. Inzwischen ist er auch eingebürgert.

 Munaf, 23 Jahre alt, geboren in Syrien, lebt seit sechs Jahren in Deutschland. Er ist mit Freude und Leidenschaft im Einsatz für andere Menschen und hat nach seiner Teilnahme im Projekt Everest nun bei Vivantes seinen Traumberuf in der Medizin/Pflegegefunden.

Earnest, 26 Jahre alt, geboren in Ghana, lebt seit sieben Jahren in Berlin. Er arbeitet nach seiner Teilnahme im Projekt Everest nun in der Lagerlogistik bei der Charité CFM Facility Management GmbH. „Planen, lagern und damit die Charité ermöglichen“ ist dabei sein Motto.


Unser Magazin als Download

Im aktuellen Journal erfahren Sie noch mehr über die jungen Geflüchteten im Projekt EVEREST, ihre Geschichten, ihre Beweggründe für ein Leben in Deutschland, ihren Blick in die Zukunft – von ihnen selbst erzählt. Gerne können Sie die Printausgabe des Journals auch bestellen. Schreiben Sie eine Mail an marketing-kdberlin@sos-kinderdorf.de. Bitte Adresse und gewünschte Stückzahl nicht vergessen.

Logos KD Berlin_EVEREST

Ihre AnsprechpartnerInnen