RAV Spandau

Betreut von SOs-Kinderdorf-Mitarbeitern lernen die Jugendlichen, selbständig zu werden

Multiplikator*innenfortbildung beim RAV Spandau

Im Juni 2018 führte der RAV Spandau mit SOS-Kinderdorf Berlin als koordinierendem Dienstleister die mehrtägige, modulare Fortbildung "Junge Geflüchtete beraten, begleiten und in Praktikum und Ausbildung vermitteln" durch. An drei Freitagen fanden sich 16 Teilnehmer*innen aus Spandau und darüber hinaus in der Gatower Zweigstelle von SOS-Kinderdorf Berlin ein. Ihr Ziel war es, ihr fachliches sowie methodisches Know-how zu vertiefen, um den Berufswahlprozess junger Geflüchteter sinnvoll strukturiert und professionell begleiten zu können.

Frau steht vor einem Plakat Bild vergrößern

Die Teilnehmer*innen erhielten von Referentin Mara Höhl, seit vielen Jahren mit fundiertem Fachwissen in der Erwachsenenbildung tätig, zahlreiche Informationen und Tipps wie es gelingen kann, junge Geflüchtete zielgruppengerecht beruflich zu orientieren und zu beraten. Neben den inhaltlichen Schwerpunkten lag ein weiterer Akzent der Veranstaltung auf der Vernetzung der Teilnehmer*innen untereinander, um das eigene Kontakt- und Unterstützernetzwerk zu erweitern.

Die Reaktion der Teilnehmer*innen auf die Veranstaltung waren durchweg positiv. Neben der Erweiterung der fachlichen Kompetenzen und Netzwerke wurde mehrfach auch die gute Organisation durch den RAV Spandau gelobt, allem voran das gemeinsame Mittagessen, das an allen Veranstaltungstagen durch eine syrische Köchin zubereitet wurde. Text: Sirona Beyer

Das SOS-Kinderdorf Berlin ist seit 2007 Leitbetrieb des Regionalen Ausbildungsverbunds Spandau und koordiniert die Aktivitäten des RAV Spandau. In diesem Zusammenhang beraten und unterstützen wir Sie als kleine und mittelständische Unternehmen bei der Fachkräftesicherung in allen Fragen rund um das Thema Ausbildung. Wir sind auch Ansprechpartner für ausbildungsplatzsuchende Jugendliche sowie für Lehrkräfte, die ihre Schüler/innen auf den Übergang in Ausbildung vorbereiten.

Unsere Angebote:

  • Informationen zur Angebotsstruktur und Kontaktvermittlung am Übergang von Schule in Ausbildung
  • Unternehmensberatung zu individuellen Unterstützungsangeboten
  • Teilnahme an berufsorientierenden Veranstaltungen wie der Berufsfindungsbörse Spandau, dem Tag des Handwerks und dem Erlebnisparcours „Komm auf Tour“
  • Konzeption und Durchführung von themenbezogenen Veranstaltungen, wie z.B.: Wie finde ich geeignete Auszubildende und kann Ausbildungsabbrüche vermeiden?

Partner im bezirklichen Netzwerk:

  • Rotkreuz-Institut Berufsbildungswerk im DRK Berlin gGmbH
  • SOS-Kinderdorf Berlin
  • Tüv-Rheinland Akademie GmbH, NL-Spandau
  • Jugendberatungshaus Spandau
  • Sozial-kulturelle Netzwerke casa e.V.
  • Vereinigung Wirtschaftshof Spandau
  • Agentur für Arbeit Berlin Nord (Berufsberatung und Arbeitgeberservice)
  • Bezirksamt Spandau (Wirtschaftsförderung und Jugendamt)
  • Jobcenter Berlin Spandau
  • Industrie- und Handelskammer Berlin

Weitere Informationen: www.nrav.de
Das Projekt wird im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales durchgeführt und mit Mitteln des Landes Berlin gefördert.