Aktuelles

WOhnsinn Berlin! 1. Jugendversammlung Moabit 2018

2. November 2018

WOhnsinn Berlin!

Erwachsen werden in Berlin….
Wie will ich wohnen? Wo kann ich wohnen?

Auf eigenen Füßen stehen. Sich von Zuhause abnabeln. Eine erste eigene Wohnung finden - das sind Ziele, die nahezu alle jungen Menschen verwirklichen wollen. In einer Stadt wie Berlin wird es zunehmend schwierig, unabhängig zu werden. Angesichts hoher Mieten, Wohnraumnot und Gentrifizierung ergeben sich viele Fragen, die beantwortet und gelöst werden wollen:

Wo finden Jugendliche geeigneten und bezahlbaren Wohnraum? Wo sollen junge Menschen mit besonderem Förderbedarf, einfacher Bildung und einem geringem Einkommen leben? Was lernen wir aus den Vorstädten von Paris oder von einer Stadt mit bezahlbarem Wohnraum wie Wien? Wie könnte das Recht auf eigenen Wohnraum für junge Menschen aussehen?

Bei der 1. Moabiter Jugendversammlung möchten wir diese und weitere Fragen mit jungen Menschen zwischen 15 und 25 Jahren aus Moabit diskutieren und gemeinsam kreative Lösungen finden.

Mit dabei sind auch Jugendliche und junge Erwachsene verschiedener Herkunft aus den berufsbildenden Angeboten von SOS-Kinderdorf Berlin und Politiker*innen, Vertreter*innen von Wohnungsbaugesellschaften und Stadtplanungsbüros, sowie kreative Gestalter*innen von städtischem Wohnraum.

Die Jugendversammlung findet im Rahmen des Projekts „High Five! – jugendrechte im quartier“ statt, das von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen mit EFRE-Mitteln im Rahmen des Programms „Bildung im Quartier“ gefördert und von SOS-Kinderdorf e.V. kofinanziert wird.

In der Botschaft für Kinder beschäftigen sich junge Menschen aus Moabit seit April 2018 mit der Frage, welche Rechte neben den Kinderrechten besonders für Jugendliche und junge Erwachsene relevant sind. Das Recht auf eigenen Wohnraum könnte eines davon sein. Das wollen wir gerne mit allen Beteiligten diskutieren und der Politik mit auf den Weg geben. Denn:
Wir brauchen die jungen Menschen mitten unter uns und nicht am Rand!