[---Image_alt---] 25158_KD-Bremen_IntegrationFlüchtlinge_2016_Roboting.jpg
Betreutes Jugendwohnen UmF

In Sicherheit aufwachsen

Verfolgung, Bedrohung, Gewalt oder sogar der Verlust der Familie machen oftmals einen Neubeginn fern der Heimat notwendig. Wir zeigen Wege und Möglichkeiten in Deutschland auf und unterstützen diese jungen Menschen dann bei ihrer großen Aufgabe, sich in einem fremden Land zu integrieren. Sie bringen ein gewisses Maß an Selbstständigkeit mit.

Das Ziel

Das Ziel ist, sie auf ein selbstständiges und eigenverantwortliches Leben in Deutschland vorzubereiten, sie bei ihrer Zukunftsplanung zu unterstützen sowie sie bei der Bearbeitung ihrer traumatischen Erlebnisse zu begleiten. Unser Schwerpunkt liegt auf der sprachlichen und kulturellen Integration.

Betreuungs- und Wohnform

Wir nehmen sie in ihrer Pesönlichkeit und Entwicklung an und geben ihnen Sicherheit. Drei erfahrene pädagogisch qualifizierte MitarbeiterInnen betreuen sie in der Regel von Montag bis Freitag (ggf. am Wochenende). Regelmäßige Kontakte mit der zuständigen Betreuungsperson sowie die Begleitung bei wichtigen Anliegen und Fragen in allen Lebensbereichen sind fester Bestandteil unserer Arbeit. Neben Einzelgesprächen finden Gruppen- und Wohnungstreffen, Dolmetscherrunden und Freizeitunternehmungen statt.

Die UMF-Einrichtungen befinden sich im Stadtteil Hochfeld und Leonhardsberg, in ruhiger und zentraler Lage mit Straßen- und Busanbindung. Sie leben in Zwei- bis Dreierwohnungen. Alle Wohnungen sind mit Wohnküche und Bad/WC ausgestattet und befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Büro der BetreuerInnen.

Betreuungsinhalte

  • Erlernen der sprachlichen und schriftlichen Kompetenz
  • Stärkung und Mobilisierung der persönlichen Fähigkeiten
  • emotionale Stabilisierung
  • Kennenlernen einer anderen Kultur
  • Strukturierung des Alltags und Vermittlung von Alltagskompetenzen
  • Unterstützung bei der Planung von Freizeit
  • Begleitung und Unterstützung beim Asylverfahren, Ausländeramt, Arztbesuchen, etc.
  • soziale Integration
  • Knüpfen von verwandtschaftlichen, familiären Kontakten in Deutschland
  • Perspektivenklärung und Unterstützung der jungen Menschen in Bezug auf ihre zukünftige Lebensplanung (Finanzen, Schule, Beruf, u.a.)

Finanzierung

Die Finanzierung dieser Betreuungsform erfolgt für die Regelleistung über einen Tagessatz. Sind in der konkreten Hilfeplanung zusätzliche Leistungen festgeschrieben, werden diese gesondert abgerechnet. Junge Menschen mit eigenem Einkommen werden den gesetzlichen Grundlagen entsprechend an den Kosten beteiligt.

Ihre Ansprechpartner

Angelika Christl

SOS-Kinderdorf Augsburg – Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
Bereichsleitung Hochfeld

Von-Parseval-Str. 23
86159 Augsburg

Telefon: 0821 262890-0
angelika.christl@sos-kinderdorf.de

Dietmar Kraft

SOS-Kinderdorf Augsburg – Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
Bereichsleitung Leonhardsberg

Telefon: 0821 344990-35
fax Fax: 0821 344990-20
dietmar.kraft@sos-kinderdorf.de