Das hölzerne Spielschiff „Bayern“ im SOS-Kinderdorf Dießen ist marode
Ihre Spende hilft

Das Spielschiff ist marode und muss abgetakelt werden

Ein neues, sicheres Spielgerät für die Kinder: Helfen Sie mit Ihrer Spende!

„Ich zähle bis 13, dann komm‘ ich“. Eine Kinderschar läuft am unteren Spielplatz des SOS-Kinderdorfs auseinander, während ein kleines Mädchen an einen Baum gelehnt bis 13 zählt. Einige der Kinder sausen schnell in den Rumpf des Spielschiffs, um ein Versteck zu finden, andere versuchen ihr Glück an Deck. Die Kinder des Kinderdorfs lieben ihr Spielschiff, das sie -  beziehungsweise ihre Vorgänger - vor zwölf Jahren geschenkt bekamen. Sie erhielten es damals von der Besatzung der Fregatte „Bayern“ zum zehnjährigen Bestehen der Patenschaft zwischen den Marinesoldaten und den Kindern des SOS-Kinderdorfs.

Taufe des Spielschiffs vor 12 Jahren

Die damalige Ministerpräsidenten-Gattin Karin Stoiber hat mit einer Delegation der Fregatte „Bayern“ das Spielschiff vor rund 12 Jahren getauft.

"Die Sicherheit der Kinder geht vor"

Nun muss die kleine „Bayern“ zeitnah demontiert werden. Denn anders als ihr großes Mutterschiff aus Stahl ist sie aus Holz. „Leider sind tragende Teile des Spielschiffs marode. Da wir hier eine besondere Verantwortung für unsere Kinder tragen und hohe Auflagen an die Spielgeräte erfüllen müssen, haben wir leider keine andere Wahl, als es schweren Herzens abzubauen“, so Einrichtungsleiterin Dr. Susanne Dillitzer. Das Holz war zwar nicht den Wellen, aber dennoch dem Wetter ausgesetzt. Trotz mehrmaliger Anstriche konnte der Alterungsprozess nicht weiter aufgehalten werden.

Die Kinder sind traurig. Denn viele Male war der Spielplatz die weite See und sie die tollkühnen Piraten. Ganz so, wie es Karin Stoiber damals in ihrer Rede zur Schiffstaufe vorausgesagt hat. Die damalige Ministerpräsidenten-Gattin war, neben dem früheren Fregattenkapitän Norbert Bäumel mit seiner Delegation, eine der Ehrengäste zur Einweihung des Spielschiffs. Sie hatte nämlich vor nunmehr 22 Jahren angeregt, dass die Besatzung des Marineschiffs eine Patenschaft für das SOS-Kinderdorf in Dießen übernimmt. Nach zehnjähriger Freundschaft mit jährlichen Besuchen, Einladungen zu Sommerfreizeiten und Sammelaktionen, schenkten die Besatzungsmitglieder der Fregatte „Bayern“ den Kindern das hölzerne Spielschiff im Frühjahr 2006 zu ihrem Jubiläum. Was hätte passender sein können?

Es wird ein neues Spielgerät geben!

Nachdem die kleine „Bayern“ viele Jahre die Abenteuerlust der Kinder angeregt hat und viel bespielt wurde, muss sie ihren Heimathafen nun für immer verlassen. Doch Susanne Dillitzer tröstet die kleinen Matrosen und Seeräuber: „Es wird ein neues Spielgerät an dieser Stelle geben.“ Dafür möchte das SOS-Kinderdorf Dießen in seiner diesjährigen Weihnachtsspendenaktion sammeln.

So können Sie helfen

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann sich gerne an das SOS-Kinderdorf Dießen, Tel. 08807/9241-0 wenden.

So helfen Sie dem SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech

Für SOS-Kinderdorf zu spenden, ist ganz einfach. Geben Sie im Online-Spendenformular einfach ihren gewünschten Betrag ein und bestimmen Sie, in welchem Zeitabstand Sie uns unterstützen möchten. Wenn Sie speziell für das SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech spenden möchten, dann vermerken Sie dies bitte im abschließenden Freitextfeld mit „Spende für das SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech“. Das Freitextfeld finden Sie in Schritt 3 des Spendenprozesses.

Ob monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich – auch ein kleiner Beitrag ist für uns sehr wertvoll, um benachteiligten jungen Menschen einen positiven Start ins Leben zu ermöglichen.

spenden

So können Sie helfen!

Spenden