Aktuelles

345 Jahre Erfahrung und Kompetenz gewürdigt

27. Januar 2020

Beim traditionellen Neujahrsfrühstück im SOS-Kinderdorf wurden Dienstjubiläen geehrt und ein Blick in die Zukunft geworfen

 Um gemeinsam gut ins neue Jahr zu starten, treffen sich die SOS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter traditionell in der ersten Woche des Jahres zum Neujahrsfrühstück. So war es auch in diesem Jahr:  Neben einem ausgiebigen Buffet war Zeit für gute Tischgespräche, einen Rückblick und einen Blick in die Zukunft der Einrichtung. SOS-Einrichtungsleiter Andreas Brommont, der zum ersten Mal mit dabei war, bedankte sich bei seinen Mitarbeitern, dass sie ihn im letzten Jahr so freundlich aufgenommen haben und für ihr Engagement, Herzblut und ihren Einsatz. Dann blickte er auf 2020: „Nur gemeinsam können wir die anstehenden Herausforderungen bewältigen, in gegenseitiger Achtsamkeit und Wertschätzung.“ Er ermutigte, bewusst wahrzunehmen wie es dem Gegenüber ergeht, des Öfteren Worte und Gesten des Verständnisses auszudrücken und auch mal eine Nacht über Dinge zu schlafen, bevor sie ausgesprochen werden. An einer guten Kultur des Miteinanders trage jeder seinen Teil bei. Für die kleinen und großen Dinge, die sie täglich für die Gemeinschaft leisten, wurden insbesondere die langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hervorgehoben. „345 Jahre Erfahrung und Kompetenz würdigen wir hier alleine mit den Dienstjubiläen!“, freute sich der Einrichtungsleiter.

Beim Neujahrsfrühstück im SOS-Kinderdorf werden traditionell die langjährigen Mitarbeiter besonders geehrt

Beim Neujahrsfrühstück im SOS-Kinderdorf werden traditionell die langjährigen Mitarbeiter besonders geehrt. Einige davon waren (von links nach rechts): Kirsten Hansen (Kinderdorfmutter, 15 Jahre); Angelika Hammer-von Au (30 Jahre, Sozialpädagogin i.R.), Nadine Rötzer (SOS-Kinderdorffamilie, zehn Jahre), Wilma Ziese (Hauswirtschaft, zehn Jahre), Andreas Brommont (Einrichtungsleiter), Doris Hiebler (Erzieherin, 20 Jahre), Lisa Fischer (Erzieherin, fünf Jahre), Angelica Benz (Bereichsleiterin), Deniz Müller (Verwaltung, fünf Jahre)