Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Aktuelles

BikeBenefiz lässt 7140 Euro rollen

20. Oktober 2020

Auf den Downhillstrecken rund um die Stadt wurde zugunsten der Freiburger StraßenSchule von Mitte August bis Mitte September ordentlich Gas gegeben. Jetzt steht fest: ganze 7140 Euro sind dabei rum gekommen für die Arbeit mit Straßenjugendlichen. Die Organisator*innen berichten:

>> Das BikeBenefiz, bei dem der Sportverein „Mountainbike Freiburg e.V.“ jedes Jahr Spenden für eine lokale Hilfsorganisation sammelt, stand im Frühjahr noch auf wackligen Füßen: Eine Großveranstaltung mit mehreren hundert Menschen durchzuführen, war nicht möglich und auch die Akquise von Großspendern erschien in der wirtschaftlich angespannten Lage als schwieriges Unterfangen. Funktioniert hat die Aktion aber trotzdem: Dank der Umstellung auf einen größeren Aktionszeitraum, phantasievollen Aktionen, der Möglichkeit online zu spenden und vielen begeisterten Unterstützern.

„Wir sind sehr glücklich, dass unsere Aktion so gut angenommen wurde und freuen uns wahnsinnig über die große Spendenbereitschaft, auch von Freiburger Unternehmen“, sagt Tina Rehberg, die Hauptorganisatorin. Auch von Covid-19 eigentlich stark angeschlagene Branchen wie das Tourismus- und Gastgewerbe oder der Einzelhandel hätten es sich nicht nehmen lassen, die Benefiz-Aktion zu unterstützen. Das sei ein wunderbares Signal – auch für die großartige Arbeit, die die Freiburger StraßenSchule leistet, meint das Organisationsteam.

Die Mountainbiker aus Stadt und Umland wurden nicht nur mit Flyern und Plakaten zum Spenden animiert, sondern auch durch zahlreiche Aktionen. So gab es beispielsweise eine rasante Schnitzeljagd über die Freiburger Hausberge und Preise für die besten Selfies mit Bike. <<

Wir sind hin und weg, sagen danke und gute Fahrt!

Die Freiburger Straßenschule unterstützt obdachlose Jugendliche und junge Erwachsene

von links nach rechts: Christine Devic/FSS, Tina Rehberg/MF, Ann Lorenz/FSS, Anne-Kathrin Hillenbach/MF freuen sich auch auf Abstand über die gelungene Benefizaktion.