32220_iStock-692979746.jpg
Stadtteilbüro

In und rund um Hellersdorf

Seit dem Jahr 2001 bildet das SOS-Familienzentrum Berlin gemeinsam mit der AWO-Begegnungsstätte für Senioren in der Kastanienallee 53 das Stadtteilzentrum für Hellersdorf-Nord. Wir kümmern uns um stadtteilbezogene Aufgaben, organisieren beispielsweise gemeinsam mit anderen alljährlich das Stadtteilfest, den Freiwilligenantrag, geben die Stadtteilzeitung "die aktuhelle" heraus und vieles andere mehr.
Um die Interessen des Viertels gut zu vertreten, arbeiten wir z.B. im Quartiersrat Hellersdorfer Promenade und im Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Hellersdorf mit und koordinieren das Netzwerk "Starke Kinder im Stadtteil".

Austausch im Stadtteil

Gemeinsam mit dem Jugendamt laden wir monatlich zur Vernetzungsrunde Hellersdorf-Nord ein und fördern gute Kommunikation und fachlichen Austausch zwischen den Einrichtungen im Stadtteil. Verschiedene Prozesse haben in den vergangenen 30 Jahren das Bild von Hellersdorf-Nord geprägt und verändert:

  • Ab Mitte der 80er Jahre wurde der Stadtteil erbaut, der Bereich um das Zentrum „Helle Mitte“ wurde erst in der zweiten Hälfte der 90er Jahre fertig gestellt (die Außenflächen erst später).
  • Kurz nach der Jahrtausendwende wurden aufgrund der hohen Abwanderung bereits wieder Wohngebäude, aber auch Funktionsgebäude wie Kitas abgerissen bzw. rückgebaut.
  • Mittlerweile ziehen wieder viele Menschen aus den Innenstadtbezirken, aus anderen Bundesländern und anderen Ländern in den Stadtteil. Dadurch fehlen mittlerweile Kita- und Schulplätze und Wohnungen.
  • Jetzt wird wieder neu gebaut. Im Fokus steht dabei vor allem das Gebiet rund um das Gut Hellersdorf bis hoch zur Zossener Straße, auf dem mindestens 1.000 Wohnungen sowie Infrastruktur entstehen sollen.

Für gerade mal 30 Jahre sind das viele Veränderungen - und für Nachbarschaften ist das eine große Herausforderung. Wir möchten Menschen im Stadtteil zusammenbringen, sie über die Veränderungen informieren, Beteiligung ermöglichen und das Gefühl des "Zuhause-Seins" im Stadtteil stärken!

Weitere Informationen

...finden sich z.B. auf der Seite des Bezirksamtes www.marzahn-hellersdorf.de oder auf der Seite des Quartiersmanagements www.helle-promenade.de. Auf Facebook gibt es mittlerweile verschiedene Gruppen mit Informationen zum Bezirk, ebenso gibt es weiterhin die Umsonst-Zeitungen (auch online einzusehen) oder z.B. einen Newsletter des Tagesspiegels.

Die Stadtteilzentren im Bezirk haben unterschiedliche Schwerpunkte. Allen gemeinsam ist aber die theoretische Grundlage: Das Konzept "Soziale Stadtteilzentren zur Sicherung der Nachbarschafts- und Gemeinwesenarbeit in Marzahn-Hellersdorf".

Stadtteilzeitung "die aktuhelle"

Wie unterstützt man die Kommunikation im Stadtteil? Mit einer Stadtteilzeitung! Deshalb erscheint monatlich unsere Stadtteilzeitung "die aktuhelle", die wir gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade und dem Jugendamt Marzahn-Hellersdorf herausgeben.

Wenn Sie Lust haben, einen Artikel zu schreiben, in der Redaktion mitzuarbeiten oder bei der Verteilung der Zeitung zu helfen, sind Sie uns herzlich Willkommen. Kommen Sie einfach zur Redaktionssitzung oder melden Sie sich bei uns im Stadtteilbüro.

Hier finden Sie die letzten zehn Ausgaben der aktu(h)elle:

Aktiv in und für Hellersdorf

Sie möchten ehrenamtlich mitarbeiten, wissen aber noch nicht, wie und wo? Sowohl im SOS-Familienzentrum Berlin und bei der AWO als auch in vielen anderen Einrichtungen und Vereinen im Stadtteil gibt es Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement. Gerne können wir gemeinsam schauen, was zu Ihnen passt!

Wir arbeiten mit der Freiwilligenagentur Marzahn-Hellersdorf zusammen sowie mit überregionalen Stellen:

Ihr Ansprechpartnerin