Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
23120_DG-Hohenroth_2016_Bethel_Fath_2730.jpg
Kerzenwerkstatt

Handgefertigte Kerzen aus Bienenwachs

Unsere Kerzenwerkstatt ist der ruhigste Arbeitsbereich in Hohenroth. Die Kerzen werden bedächtig gezogen und anschließend zur fünf- bis sechsmonatigen Reifung unter der Zimmerdecke in der Kerzenwerkstatt aufgehängt. Somit sind alle Kerzen sichtbar in einem Raum. Es duftet nach Bienenwachs und der warme honigfarbene Gelbton strahlt eine gemütliche Stimmung aus.

Unsere höchste Kerze ist übrigens einen Meter hoch und darf in der Kerzenwerkstatt bewundert werden.

100 % Handarbeit

100 % reines Naturprodukt

100 % echter Bienenwachsduft

Herstellung

Die von uns hergestellten Bienenwachskerzen werden in liebevoller Handarbeit in unserer Kerzenwerkstatt gefertigt.

Je nach Kerzentyp werden sie schonend von Hand gezogen,  figürliche Formen werden in Kerzen-Gießformen gegossen.  Das Bienenwachs wird hierfür im Wasserbad geschmolzen und anschließend bei circa 75° Grad weiterverarbeitet. Schwere Kerzen benötigen mehrere Stunden bis das Bienenwachs vollständig erstarrt und aus der Form genommen werden kann. Unsere Kerzen werden zu 100 Prozent aus reinem Bienenwachs hergestellt. Mit einem Verbrauch von 600 bis 800 Kilogramm Bienenwachs pro Jahr unterstützen wir Imker bei ihrer Arbeit und leisten somit einen elementaren Beitrag zum Erhalt der bedrohten Honigbienen. Unsere Dochte bestehen aus reiner Baumwolle. Somit sind unsere Bienenwachskerzen reine Naturprodukte. Die Wachsplättchen sind in der Ursprungsform weiß. Die typisch gelbe Farbe entsteht durch die Beimischung von Blütenstaubanteilen und Propolis. Je nach Herkunft des Bienenwachses und Erntejahr kann es deshalb zu Farbunterschieden kommen. Unser Bienenwachs wird mehrfach gereinigt, die Bienenwachskerzen brennen so gleichmäßig ab.

Wissenswertes über unsere Bienenwachskerzen

Atmosphäre & Aromatherapie

Der natürliche Bienenwachsduft entfaltet sich sofort beim Anzünden der Kerze und aromatisiert den Raum. Die natürlichen ätherischen Öle werden beim Abbrennen freigesetzt und lassen eine wohlige und beruhigende Stimmung entstehen. Das warme Kerzenlicht erzeugt eine entspannende Atmosphäre und verbrennt ohne Schadstoffe freizusetzen. Gerade für Kleinkinder und empfindliche Menschen sind Bienenwachskerzen deshalb empfehlenswert. Kerzen aus Stearin oder Paraffin hingegen erzeugen beim Abbrennen Feinstaub. Auch bei Erkältungskrankheiten wirken sich die ätherischen Öle des Bienenwachses positiv auf das Atmungssystem aus.

Aufbewahrung & Haltbarkeit

Die Aufbewahrung der Bienenwachskerzen bei Zimmertemperatur fördert die Beibehaltung des goldgelben Farbtons. Bienenwachs ist fast unbegrenzt haltbar.


Ökobilanz

Bienenwachs ist ein natürlicher Rohstoff mit einer sehr guten Ökobilanz. Bei der Herstellung und Verbrennung wird wenig Energie verbraucht. Krumme Kerzen können wieder eingeschmolzen werden. Somit wird eine Müllentstehung verhindert, Bienenwachskerzen sind in der Herstellung nachhaltig. Zukünftig bieten wir unsere Kerzen unverpackt an, den Restbestand an Folie verbrauchen wir in den kommenden Monaten.

Lange Brenndauer

Ein weiterer Vorteil von Bienenwachskerzen ist die lange Brenndauer.

Im Vergleich zu anderen Wachsarten brennt Bienenwachs heller, das Lichtspektrum der Flamme ist dem der Sonne sehr ähnlich. Die Brenndauer erhöht sich, je älter eine Bienenwachskerze ist. Sie brennt dann dreimal so lange wie eine Kunstwachskerze.


 

Geruch & Farbe

Die Unterschiede von reinem Bienenwachs zu industriellem Wachs bestehen vor Allem in Farb- und Geruchsunterschieden. Bei der Massenproduktion gehen der charakteristische Honig-Duft und die typische Honig-goldene Farbe verloren, da das Wachs zu stark erhitzt wird. Farbstoffe und Duftöle sollen den Ursprungszustand wiederherstellen. Der parfümartige, synthetische Duft sowie der unnatürliche Glanz sind jedoch klar zu erkennen.

Reifung

Bienenwachs ist wie jedes Naturprodukt einen Reifeprozess unterzogen. Je älter, desto edler sind die Kerzen. Nach etwa fünf Monaten oxidiert das Bienenwachs und bildet dabei eine weiß-schimmernde Schutzschicht, die sogenannte Patina. Diese Schicht stellt ein Qualitätsmerkmal dar, das Zeichen für Reife, und garantiert die Reinheit des Bienenwachses. Durch Abreiben lässt sich die Verfärbung mühelos entfernen. Die Brenndauer der Kerzen wird durch die Reifephase um das fünf- bis achtfache verlängert.

Hinweise und Pflege
  • Bienenwachskerzen vor Wind schützen
  • Die Dochtlänge auf maximal 0.8 cm einkürzen
  • Brennende Bienenwachskerzen immer beaufsichtigen
  • Bienenwachskerzen nur auf schwer entflammbare Untersetzer stellen
  • Bienenwachskerze mit Kerzenlöscher ausmachen

Tipp: Kerzen halbes Jahr vor Benutzung kaufen und reifen lassen.

Motive

Auszug unserer Produktvielfalt

  • für Kinder: Delfine, Hexen, Frösche, Maulwürfe, Eulen, Schweinchen, Schildkröten
  • Bunte Kerzen aller Art, mit Kerzenmalfarbe angemalt
  • Teelichter ohne Aluminium
  • zu Weihnachten: Engel, Tannenbäume, Krippenfiguren, Sterne
  • für Ostern: Häschen, Ostereier
  • verschiedene Blumen: Rosen in vielerlei Formen
  • Stumpenkerzen in allen Formen
Preise

Alle angebotenen Kerzen werden nach Gewicht verkauft. Durch die handwerkliche Herstellung sind unsere Bienenwachskerzen nicht grammgenau identisch. Deshalb entstehen differierende Preise, diese sind stets fair gehalten.

Alle Produkte können direkt in der Kerzenwerkstatt erworben werden.

Unsere Bienenwachstücher sind eine sinnvolle Alternative zu Plastikverpackungen. Sie schonen die Umwelt!

Stefanie Reusch, Leiterin der Kerzenwerkstatt

Voll im Trend: unsere Bienenwachstücher

Im vergangenen Jahr konnte man überall Bienenwachstücher als Ersatz für Plastikverpackungen entdecken, ob im Internet, in Zeitschriften oder in Läden. 

Frischhalte- und Alufolie landen normalerweise nach einmaliger Benutzung im Müll. Bienenwachstücher bestehen hingegen aus einem Baumwollstoff, der mit einer Wachsmischung beschichtet wurde. Durch die Wärme der Hände werden die Tücher geschmeidig und flexibel und lassen sich so ganz leicht formen. Dadurch passen sie sich genau an die zu verpackenden Lebensmittel oder zu verschließenden Behälter an. Wenn
man sie mit kaltem Wasser und alkoholfreiem Spülmittel wäscht, kann man sie viele Male wieder benutzen.

Alle Beschäftigten sind beteiligt

Mit Feuereifer haben wir in unserer Kerzenwerkstatt verschiedene Varianten getestet und uns schlussendlich für  die Kombination aus Baumwollstoff und Bienenwachs ohne weitere Zusätze entschieden.
„Wir verwenden aufeinander abgestimmte Reststoffe, aus deren Größe wir die Sets/Tücher abgemessen haben, umso wenig Stoffabfall wie möglich zu produzieren. Im Angebot gibt es bei uns ein 4-er Set, ein XL - Tuch und ein 2er Mini - Set.“, erklärt Stefanie Reusch. Bei der Herstellung sind fast alle Beschäftigten in der Kerzenwerkstatt beteiligt: beim Wachs abwiegen, Wachs auf dem Stoff verteilen, Aufbügeln, zum Trocknen abnehmen, Verpacken, Beschriften und Bekleben. Die Tücher eignen sich zum Abdecken, Frischhalten, Verpacken (z.B. vom Butterbrot für unterwegs) und Einfrieren.

Ihre Ansprechpartnerin