d19683_DG Grimmen2015_G.Wendt_3180.jpg
SOS-Dorfgemeinschaft

Fester Halt in der Gruppe

Gemeinsam leben, arbeiten und die Freizeit gestalten - so lautet das Konzept der SOS-Dorfgemeinschaft Grimmen-Hohenwieden. In vier Hausgemeinschaften mit insgesamt 34 Plätzen, im externen Trainingswohnen mit 38 Plätzen in acht Wohnungen, 6 Plätze im Übergangswohnen, im ambulanten betreuten Wohnen sowie in den neun Arbeitsbereichen der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) sind Menschen mit Lern- und Denkbeeinträchtigungen willkommen und werden begleitet und gefördert. Die SOS-Dorfgemeinschaft ergänzt die Vielfalt vorhandener Angebote für Menschen mit Behinderungen und arbeitet kooperativ mit anderen Institutionen und Trägern zusammen.

Unsere Zielgruppe

Die SOS-Dorfgemeinschaft ist ein überregionales Angebot für erwachsene Menschen, die bereits seit ihrer Schulzeit Beeinträchtigungen im Denken und Lernen aufweisen und voraussichtlich längerfristig einer stationären, teilstationären oder ambulanten Betreuung und Begleitung bedürfen.

Die SOS-Dorfgemeinschaft unterstützt Eltern, Angehörige und die gesetzlichen Betreuer in ihrer Verantwortung. Eine gute und förderliche Zusammenarbeit, die den Interessen der Menschen mit Behinderung entspricht, ist selbstverständlich.

Behutsam selbständig werden

Erwachsensein bedeutet, einen eigenständigen Lebensstil zu verwirklichen. Auch für Menschen mit Beeinträchtigungen ist dies wichtig, aber nicht immer einfach. Die SOS-Dorfgemeinschaft bietet ein Umfeld, in dem individuelle und gemeinschaftliche Lebens-, Erlebnis- und Erfahrungsräume geschaffen werden - mit so viel Unterstützung wie nötig und so viel Selbständigkeit wie möglich. Die enge Verflechtung von Wohnen, Arbeiten und Kultur sowie die Gemeinschaft von behinderten und nicht behinderten Menschen bilden die Grundlage des Konzeptes. Überschaubare Abläufe und gesicherte Rhythmen bieten die Chance, verschiedene Lebensbereiche für sich zu erproben, um an Selbständigkeit und Selbstbestimmung zu gewinnen.

Unser Dorf

Dorfgemeinschaft und nahe Stadt – Kontakte knüpfen und Nachbarschaft leben

Die verschiedenen Werkstätten sowie die landwirtschaftlich genutzten Gebäude und Flächen liegen in unmittelbarer Nähe zu den Wohnhäusern. Ein kleines Dorf ist entstanden, präsentiert sich lebendig und wirkt nach außen. Die SOS-Dorfgemeinschaft ist Teil der Stadt Grimmen. Das Stadtzentrum ist über einen ausgebauten Fuß- und Radweg gut und schnell zu erreichen. Der Hofladen QUH und das Cafe, die vielfältigen Einladungen zu Festen und diversen kulturellen Veranstaltungen, schaffen wechselnde Anlässe, um nach Hohenwieden zu kommen.

Gleichzeitig nehmen die Bewohnerinnen und Bewohner der Dorfgemeinschaft am kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Stadt teil. Fröhlichkeit, Gelassenheit und Aufgeschlossenheit füreinander erleichtern es, nachbarschaftliches Interesse in Aktivität umzusetzen und Kontakte zu knüpfen.

Die Infrastruktur der Kreisstadt Grimmen bietet darüber hinaus der SOS-Dorfgemeinschaft einen wichtigen Rückhalt.

Die Hausgemeinschaften

Integration leben, Eigenständigkeit erfahren

In den Hausgemeinschaften auf dem Gelände der SOS-Dorfgemeinschaft leben jeweils acht Betreute mit einem Betreuerpaar und gegebenenfalls dessen Kindern zusammen. Die Gemeinschaften bieten sowohl Privatsphäre als auch Geborgenheit im Zusammensein mit anderen. Die Betreuerpaare bilden mit Erzieherinnen, Erziehern und Hauswirtschafterinnen jeweils ein Team.

Das Leben in einer eigenen Wohnung oder in Kleingruppen wird mit geringerer Betreuungsintensität von einem weiteren Team begleitet. Alle Häuser und Gruppenwohnungen sind zweckmäßig in private Bereiche und gemeinschaftlich genutzte Räume gegliedert. Beim Wirtschaften, bei der Freizeitgestaltung, beim Vorbereiten von Festen u.v.m. übernimmt jede und jeder die Aufgaben, die den eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten entsprechen. In Verantwortung für die Gemeinschaft entstehen vielfältigste Formen des Miteinanders.

Die Werkstätten

Lebensfreude und Lebenssinn erfahren - die eigene Leistung wird anerkannt

In der SOS-Dorfgemeinschaft üben die betreuten Bewohnerinnen und Bewohner eine berufliche Tätigkeit aus. Sie werden bei der Berufsausbildung ebenso wie bei der Findung eines geeigneten Arbeitsplatzes in den Werkstätten, unter Berücksichtigung der persönlichen Interessen, unterstützt.

Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter anerkannt und gebraucht zu werden, stützt ihr Selbstbewusstsein und fördert ihre persönliche wie berufliche Entwicklung. Hohenwieden bietet neun verschiedene Arbeitsfelder zur beruflichen Entwicklung: Landwirtschaft, Gärtnerei, Dorfmeisterei, Hofkäserei, Holzwerkstatt, Weberei, Hauswirtschaft, Bioladen und Café. Die erzeugten Produkte dienen der eigenen Versorgung oder werden übers QUH, den Bioladen auf dem Gelände, vermarktet.

Musisch-künstlerische Angebote in Gruppen oder als individuelle Förderung haben ihren festen Platz entweder als begleitende Maßnahme der WfbM oder als Förder- und Freizeitangebot innerhalb der Wohnbetreuung.

Unser Aufnahmeverfahren

Die Aufnahme in die SOS-Dorfgemeinschaft Grimmen-Hohenwieden ist ein großer Schritt im Leben eines Menschen mit geistiger Behinderung. Deshalb werden in der SOS-Dorfgemeinschaft Interessenten möglichst behutsam auf ihr neues Lebensumfeld vorbereitet.

Bei einer ersten schriftlichen, telefonischen oder persönlichen Kontaktaufnahme werden grundsätzliche Informationen ausgetauscht und gegebenenfalls eine Einladung zu einem Besuch in die SOS-Dorfgemeinschaft ausgesprochen.

Während eines befristeten vierwöchigen Praktikums können beide Seiten prüfen, ob Angebot und Hilfebedarf sowie beiderseitige Erwartungen übereinstimmen. Die Bewerberin oder der Bewerber hat die Möglichkeit, herauszufinden, ob das Leben in der SOS-Dorfgemeinschaft für sie oder ihn das Richtige ist.

In einem zweiten Schritt wird entschieden, ob eine Aufnahme in die Dorfgemeinschaft in Frage kommt.

Wir sind zertifiziert!

So erreichen Sie uns

SOS-Dorfgemeinschaft Grimmen-Hohenwieden

Hohenwieden 17
18507 Grimmen

Einrichtungsleitung: Hans-Peter Fromm
Telefon: 038 326 6544-0*
Fax: 038 326 6544-32
dg-grimmen@sos-kinderdorf.de

* Unser Telefon ist besetzt:
Mo. - Do. von 08:00 - 16:30
Fr. von 08:00 - 14:30

SOS-Familienzentrum Grimmen
Otto-Krahmann-Str. 1
18507 Grimmen

Koordinatorin: Rita Claußen
Telefon: 038326 4657-10
Handy:   0176 12606-419

fz-grimmen@sos-kinderdorf.de


Nachricht senden