Aktuelles

Internationaler Tag der Kinderrechte: Wir geben Kindern eine Stimme

20. November 2019

46711_SOS-KD_Kinderrechte_22.10.2019_MaximilianGeuter_11-62_kl-16.jpg

Wir engagieren uns bei SOS ganz besonders für Kinderrechte, weil gerade die Kinder, um die wir uns kümmern, zu oft die Erfahrung gemacht haben, dass ihre Rechte nicht geachtet oder nicht ernst genommen worden sind. 

Dr. Birgit Lambertz, Geschäftsführerin von SOS-Kinderdorf

Kinder und Jugendliche haben eigene Rechte. Sie stehen in der UN-Kinderrechtskonvention und gelten für alle Kinder, egal ob Mädchen oder Junge und unabhängig von ihrem Alter, ihrer Herkunft oder ihrem Wohnort. Fast alle Staaten dieser Welt haben die Kinderrechte unterzeichnet. Leider bedeutet das nicht, dass die Kinderrechte auch immer und überall eingehalten werden. Deshalb müssen die Kinderrechte bekannt gemacht, gelebt und gestärkt werden. Dem SOS-Kinderdorfverein ist es wichtig, für die Rechte von Kindern und Jugendlichen einzutreten. Alle von SOS betreuten Kinder und Jugendliche sollen ihre Rechte kennen und erleben, dass das Recht auf Gleichheit, Persönlichkeit, Freizeit, Spielen, Privatheit, Meinungsäußerung, Information, Gesundheit, Bildung und Schutz im Alltag Platz hat. 

Am 30. November findet hierzu in der Botschaft für Kinder in Berlin ein Kinderrechtefestival unter dem Motto „Mein Recht auf Gesundheit“  statt. Begleitend zum Kinderrechtefestival wird der SOS-Kinderrechtepreis vergeben. Unter dem Motto „Ich kann was! Mein Recht auf Bildung und Entfaltung meiner Talente!“ konnten sich alle Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die in einem Angebot von SOS-Kinderdorf betreut werden, um den diesjährigen Kinderrechtepreis bewerben. 

Der Preis soll das Wissen um Kinderrechte erweitern und laufende Kinderrechtsprojekte bekannt machen. Er soll außerdem Kinder und Jugendliche ermutigen, neue Möglichkeiten zu entdecken, wie sie Kinderrechte im Alltag leben können.