26283_KD-Hamburg_FZ Dulsberg_Beratung_TorstenKollmer_2014_7083.jpg
Kontaktstelle für Delinquenzprävention und Beratung

Allternative Umgangsweisen entwickeln - mit Erlebnispädagogik

Um Kinderdelinquenz in Weimar vorzubeugen, wurden gemeinsam mit dem Amt für Familie und Soziales, der örtlichen Polizeiinspektion und dem SOS-Beratungs- und Familienzentrum  verbindliche Verfahrenswege sowie pädagogische Hilfeangebote entwickelt.

Unsere Kontaktstelle ist ein offenes Angebot für Kinder unter 14 Jahren, die polizeilich auffällig geworden sind. Durch frühzeitige sozialpädagogische Einflussnahme soll wiederholter Straffälligkeit vorgebeugt werden. In einer vertrauensvollen Atmosphäre werden in Beratungsgesprächen die Ursachen für die Delinquenz beleuchtet.

Durch Erlebnispädagogik in der Gruppe werden gemeinsam alternative Umgangsweisen entwickelt und eingeübt. Bei Bedarf bezieht der Verein Eltern oder andere Bezugspersonen in den Beratungsprozess ein. Die Stärken der Kinder und ihrer Familien stehen dabei im Vordergrund. Die Angebote sind kostenfrei. Termine können nach telefonischer Absprache flexibel vereinbart werden.

Von Anfang an dabei

Schon während einer Anhörung in der Polizei nimmt ein Mitarbeiter Kontakt zum Kind und seinen Eltern auf und kann konkrete Hilfeangebote unterbreiten. In der Kontaktstelle, die sich im SOS-Familienzentrum befindet, werden gemeinsam Wege und Lösungen erarbeitet, die aus schwierigen und verfahrenen Situationen herausführen.Angebote:

Je nach Bedarf werden Beratung, Information, Einzel-, Gruppen- und Elternarbeit sowie erlebnispädagogische Aktionen/Ferienfreizeiten angeboten. In verschiedenen Schulen finden Projekte und spezielle Präventionsveranstaltungen statt.

Der Projektmitarbeiter arbeitet in vernetzender Weise mit dem Amt für Familie und Soziales, den Freien Trägern der Jugendhilfe und anderen Institutionen zusammen

Zielgruppe:

strafunmündige (d.h. unter 14-jährige) Kinder, die delinquent geworden sind und/oder potenziell gefährdet sind (weiterhin) strafrechtlich
in Erscheinung zu treten

Angebote:

Information, einzelfallbezogene Hilfen, Einzel- und Familienberatung, soziale Gruppenarbeit, Hausbesuche, erlebnispädagogische Angebote

Ihr Ansprechpartner

Hans Weinhold

SOS-Kinderdorf Weimar
Projektleiter SOS-Kontaktstelle für Delinquenzprävention und Beratung

Abraham-Lincoln-Straße 37
99423 Weimar

Telefon: 03643 4190-32
Fax: 03643 4958 70
hans.weinhold@sos-kinderdorf.de