Werbung und Öffentlichkeitsarbeit

Ein Mitarbeiter unseres Infoteams berichtet über die Arbeit von SOS-Kinderdorf

Nur durch das Engagement von vielen Spendern kann SOS-Kinderdorf e.V. sich noch stärker für Kinder, Jugendliche und Familien in erschwerten Lebenslagen sowie Menschen mit Behinderung einsetzen. Seine Förderer informiert der Verein zum Beispiel über die Vereinszeitschrift, den „SOS-Kinderdorfboten“ sowie durch weitere Briefsendungen, in E-Mails und auf Veranstaltungen.

Zur Gewinnung neuer Unterstützter setzt SOS-Kinderdorf Mittel der Spendenwerbung ein, die wirksam, seriös und kosteneffizient sind. Darunter fallen Werbeformate wie Briefsendungen, Weihnachtskarten, Print-, TV- und digitale Werbung (etwa auf Google, Facebook, Instagram), persönliche Gespräche – auch am Telefon – oder Sponsoring durch Unternehmen.

Viele Verlage oder Fernsehsender ermöglichen dem Verein als Medienpartner vergünstigte oder kostenfreie Belegungen.  Soweit wirtschaftlich sinnvoll und notwendig werden einzelne Aufgaben, etwa die Gestaltung und Umsetzung von Werbekampagnen, Übersetzungsleistungen oder Marktanalysen, durch externe Dienstleister ausgeführt. Die beauftragen Unternehmen werden zum Teil erfolgsabhängig vergütet. SOS-Kinderdorf erbringt für erhaltene Spenden keinerlei Gegenleistung.