Fragen und Antworten rund um Spende und Patenschaft

© Franz Pfluegl - Fotolia

Wir haben für Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zu Ihrer Spende oder Patenschaft zusammengestellt. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie eine Patenschaft für ein Kind im Ausland oder eine ganze Gemeinschaft verläuft und wofür wir Spendengelder einsetzen.

Für SOS-Kinderdorf spenden

Wie kann ich für SOS-Kinderdorf spenden?

Mit dem Online-Spendenkonto ist Spenden schnell, bequem und sicher und dauert nur wenige Minuten.

Online spenden

Baustellenbesichtigung: Die Kinder freuen sich auf ihr neues Zuhause

Online spenden ist einfach und sicher - und hilft Kindern in Not. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Jetzt spenden


Natürlich können Sie auch per Überweisung spenden. Überweisen Sie den Betrag dazu einfach auf das folgende Konto:

Bank für Sozialwirtschaft

SPENDENKONTO
IBAN: DE02700205000007808005
BIC: BFSWDE33MUE

Ist es sinnvoller zweckgebunden oder ungebunden zu spenden?

Wer spendet, will helfen und mit den eigenen Mitteln Gutes bewirken; mitunter auch gezielt zugunsten einer bestimmten SOS-Einrichtung. Deshalb ist es jederzeit möglich, eine Spende mit einem Stich- oder Kennwort zu versehen, um sie einem bestimmten SOS-Projekt zugute kommen zu lassen. Bei SOS-Kinderdorf führen wir genau Buch darüber, dass diese zweckgebundenen Spenden wie vorgesehen zum Einsatz kommen. Aber was geschieht, wenn die Spendeneinnahmen im Einzelfall über den Finanzierungsbedarf des einzelnen Projekts hinausgehen? Das Gesetz erlaubt es dann zwar, die Spenden für andere dringende SOS-Projekte zu verwenden. Doch die Spender müssen in diesem Fall über die alternative Verwendung ihrer Spende informiert werden.

Ungebundene Spenden erhöhen die Bewegungsfreiheit

Die Korrespondenz und Abstimmung mit dem Spender bedeutet einen erhöhten Verwaltungsaufwand und damit mehr Kosten. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI), das die derzeit umfassendste Spendenprüfung in Deutschland vornimmt, empfiehlt daher in seinen „Spenden-Tipps“, zweckgebundene Spenden nur ausnahmsweise einzusetzen. Bzw. wirklich nur dann, wenn die begünstigte Organisation diese Spendenform in besonderen Fällen empfiehlt.
Am effizientesten kann man deshalb mit ungebundenen Spenden helfen. Das heißt, Spenderinnen und Spender verzichten darauf, einen konkreten Verwendungszweck zu benennen. „Für SOS-Kinderdorf ist das die beste Möglichkeit, sehr effizient zu helfen“, sagt Christine Rust, Leiterin Direktmarketing bei SOS. „Denn so können wir das Geld schnell und flexibel jeweils dort einsetzen, wo es am dringendsten gebraucht wird und dabei die Verwaltungskosten niedrig halten.“

Was passiert mit meinen Spenderdaten?

Eine Erfassung und Speicherung von persönlichen Informationen wie Name, Anschrift und weiteren persönlichen Angaben erfolgt bei SOS-Kinderdorf ausschließlich, wenn jemand zum Beispiel Informationsmaterial über unsere Arbeit anfordert, eine Spende an eine SOS-Einrichtung tätigt oder eine Patenschaft für ein von SOS-Kinderdorf betreutes Kind abschließt. Die sensiblen personenbezogenen Daten werden bei SOS-Kinderdorf auf einem besonders geschützten Server gespeichert und nur dann an Dritte weitergegeben, wenn diese Dienstleistungen im Auftrag von SOS-Kinderdorf erbringen. Zudem werden sämtliche mit vertraulichen Daten befassten Mitarbeiter von SOS-Kinderdorf zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen verpflichtet. Gleiches gilt auch für Dritte, die im Auftrag von SOS-Kinderdorf Dienstleistungen erbringen. Andere Werbungstreibende erhalten in keinem Fall Adressen von SOS-Kinderdorf!


Zur Vermeidung einer Doppelansprache von Spendern räumt der SOS-Kinderdorf der SOS-Kinderdorf-Stiftung sowie dem SOS-Kinderdörfer weltweit Hermann-Gmeiner-Fonds Deutschland e.V. Zugriffsrechte auf zur Identifikation notwendiger Daten von Spendern ein (Name und Adresse).


Neue Rechtslage seit 1. September 2009

Zum 1.9.2009 ist die Bundesdatenschutznovelle II in Kraft getreten. Für personalisierte postalische Werbung gilt nun die Einwilligung (»Opt-in«) des Adressaten als Voraussetzung für die Versendung von Werbebriefen. Das Gesetz sieht gleichzeitig sechs Ausnahmen vom Einwilligungsvorbehalt vor, von denen eine auch für den SOS-Kinderdorf e.V. gilt. Als steuerbegünstigte Hilfsorganisation darf der Verein weiterhin auch ohne vorherige Einwilligung des Empfängers für Spenden in Form von personalisierten Briefen werben. Wir bauen weiter auf das Verständnis in der Bevölkerung für unsere Werbemaßnahmen. Denn zur Finanzierung unserer Arbeit sind wir auf die Unterstützung vieler Menschen angewiesen. Deshalb müssen wir auch in Zukunft neue Freunde für die SOS-Kinderdorf-Idee gewinnen.


Versand von Werbebriefen

Ohne die überwältigende Zahl von Spendern, Paten, Stiftern und weiteren Förderern wäre die vielfältige Arbeit von SOS-Kinderdorf nicht finanzierbar. Weil aber jedes Jahr eine ganze Reihe von Spendern aus unterschiedlichsten Gründen ausscheidet, ist es eine der vorrangigen Aufgaben der Spenderwerbung, neue SOS-Freunde zu gewinnen. Ein geeignetes Mittel dazu ist der Versand von Werbebriefen. Um für die Aussendung von Werbebriefen die Adressen potentieller Spender zu erhalten, arbeitet der SOS-Kinderdorf e.V. mit Adressverlagen zusammen, die darauf spezialisiert sind, für die jeweiligen Auftraggeber die passenden Adressen bereit zu stellen. Diese werden von uns dann einmalig für die Werbesendung genutzt, aber nicht gespeichert. Um unerwünschte Werbung und damit verbundene Kosten zu vermeiden, gleicht SOS-Kinderdorf die Adressen, die zu Werbezwecken eingesetzt werden, stets mit der aktuellen sogenannten Robinson-Liste ab. In ihr sind alle Personen verzeichnet, die sich beim Deutschen Dialogmarketing Verband (www.ddv.de) angemeldet haben, um die Zusendung von Werbebriefen an die eigene Adresse einzuschränken.

Alle Informationen zum Datenschutz bei SOS-Kinderdorf

Wie sicher sind meine Daten bei einer Online-Spende?

Alle Angaben auf unserer Internetseite werden durch eine hochmoderne Technologie verschlüsselt. Bei der Übermittlung Ihrer Daten wird die Datensicherheit durch den Einsatz des sogenannten SSL-Verfahrens gesichert.

Details zum Thema Sicherheit

Kann ich SOS-Kinderdorf auch mit Sachspenden helfen?

Gut erhaltene Kinderkleidung und -wäsche sowie alles, was für Kinder geeignet ist (zum Beispiel Spielzeug, Bücher, Bastelmaterial), können wir in unseren SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Deutschland sehr gut gebrauchen. Am besten nehmen Sie dazu direkt mit einer SOS-Kinderdorf-Einrichtung in Ihrer Region Kontakt auf, denn die Mitarbeiter vor Ort können den Bedarf besser beurteilen. Oder Sie rufen uns an – unter Tel. 0 89/12 60 6-0 helfen wir Ihnen gerne weiter. Aufgrund der hohen Transportkosten, Zollvorschriften etc. besteht diese Möglichkeit für unsere SOS-Einrichtungen im Ausland leider nicht.

Alle SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Deutschland

Wann erhalte ich eine Zuwendungsbestätigung ("Spendenbescheinigung")?

Spenden bis 200,00 Euro

Spenden bis 200,00 Euro können Sie mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug der Bank steuerlich geltend machen.


Spenden ab 200,01 Euro

Erst ab einer Spendenhöhe von 200,01 Euro ist die Vorlage einer amtlichen Zuwendungsbestätigung erforderlich. Auch der SOS-Kinderdorf-Verein hat diese neuen gesetzlichen Betragsgrenzen eingeführt und wird nur mehr für Spenden ab 200,01 Euro Zuwendungsbestätigungen ausstellen. Aus technischen Gründen ist eine Zuwendungsbestätigung bei Online-Spenden erst ab einer Spendenhöhe von 201,00 Euro möglich. Gleichzeitig sparen wir so Verwaltungskosten und können mit dem Geld unsere Hilfsprojekte im In- und Ausland unterstützen.

Sollten Sie einmal keine Spendenquittung für das Finanzamt erhalten haben, senden wir Ihnen diese gerne nachträglich zu.

Zuwendungsbestätigung anfordern

Ich helfe bereits mit meiner Spende - wie kann ich meine Bank- oder Adressdaten ändern?

Wenn Ihre Daten sich geändert haben, können Sie uns dies ganz einfach direkt online mitteilen. Alle Informationen finden Sie hier.

Mit einer Patenschaft einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Warum gibt es SOS-Patenschaften?

Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von SOS-Kinderdorf nicht möglich!

Um unseren Schützlingen langfristig ein liebevolles Zuhause sowie eine Schul- und Berufsausbildung geben zu können, sind wir besonders auf stetige Unterstützung angewiesen.

Viele Unterstützer wollen sich dabei nicht auf eine regelmäßige Überweisung beschränken, sondern wünschen sich eine persönliche Verbindung. Deshalb bieten wir Dorfpatenschaften, Kinderpatenschaften und Fördermitgliedschaften an.

Mit einer Patenschaft begleiten Sie gemeinsam mit anderen Paten eine SOS-Einrichtung und nehmen über Patenbriefe an ihrer Entwicklung teil. So erleben Sie ganz konkret und über einen längeren Zeitraum, was Ihre Hilfe bewirkt.

Was wird mit den Patenbeiträgen finanziert?

Indem Sie eine Patenschaft verschenken, tragen Sie maßgeblich und verlässlich zum Unterhalt und Ausbau Ihrer Pateneinrichtung und angeschlossener SOS-Hilfsprojekte bei, die auch der Nacbharschaft offenstehen. Sie helfen somit zum einen direkt unseren Schützlingen und stärken außerdem das Umfeld. So helfen Sie konkret und nachhaltig.

Welche Unterlagen erhalte ich bzw der Beschenkte?

Zu Beginn der Patenschaft erhalten Sie die Begrüßungs-Unterlagen mit allen Infos zur Patenschaft. Im weiteren Verlauf erhält dann der von Ihnen Beschenkte direkt aus dem entsprechenden Land persönlich die Post mit aktuellen Informationen aus seiner Pateneinrichtung. Für Ihre Steuerunterlagen erhalten Sie immer im Februar eine Zuwendungsbestätigung über die Patenbeträge des Vorjahres.

Welche Patenschafts-Formen gibt es bei SOS-Kinderdorf?
  • Als SOS-Kinderpate begleiten Sie ein SOS-Kind im Ausland. Die Kinderpatenschaft können Sie sogar als Geschenkpatenschaft einem lieben Menschen schenken. Wählen Sie dazu einfach im Online-Formular die Option "Ich möchte diese Patenschaft verschenken" aus.
  • Als Dorfpate unterstützen Sie eine ganze SOS-Gemeinschaft in Deutschland oder weltweit.
Was kostet eine Patenschaft?

Der monatliche Mindestbeitrag für eine Dorfpatenschaft im Ausland bzw. eine Dorfpatenschaft in Deutschland liegt bei 26 Euro.

Als Kinderpate unterstützen Sie ein SOS-Kind im Ausland mit einem monatlichen Betrag von 31 Euro und tragen dadurch wesentlich zu seinem Unterhalt und seiner Bildung und Ausbildung bei.

Wie werde ich SOS-Pate?

Am einfachsten ist es, online über unser Patenschafts-Formular eine Patenschaft abzuschließen.


Pate für eine Gemeinschaft im Ausland werden

Pate für ein Kind im Ausland werden

Pate für eine Gemeinschaft in Deutschland werden


Bei Fragen können Sie sich gern direkt an unser Patenteam wenden. Alle Ansprechpartner finden Sie hier - oder rufen Sie uns einfach unter 089 12 60 61 62 an. Gerne schicken wir Ihnen auch kostenloses Informationsmaterial zu.

Kann ich mir aussuchen, für welche Gemeinschaft ich eine Patenschaft übernehmen möchte?

Ja, Sie können frei wählen, welche SOS-Gemeinschaft Sie unterstützen möchten. Ihre konkreten Wünsche können Sie im Notizfeld im Patenformular vermerken.

Wie lange dauert eine SOS-Patenschaft?

Das Ende einer Kinderpatenschaft ist nicht nur alters-, sondern auch entwicklungsabhängig. In der Regel leben die Kinder so lange in der Obhut von SOS-Kinderdorf, bis sie ihre Ausbildung (Studium, Lehre, Fachausbildung) abgeschlossen haben. Die Volljährigkeit eines Kindes bedeutet also nicht automatisch, dass der Jugendliche das SOS-Kinderdorf verlassen muss. Mädchen leben in einigen, meist muslimischen Ländern, oft auch nach ihrem Abschluss weiter im SOS-Kinderdorf, da es als moralisch nicht vertretbar gilt, als Frau alleine eine Wohnung zu bewohnen. Diese jungen Frauen verlassen das Dorf erst nach ihrer Heirat. Durchschnittlich verlassen die Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren die SOS-Kinderdorf-Einrichtung. Die Patenschaft kann aber jederzeit ohne Angabe von Gründen und Kündigungsfristen gekündigt werden.

Kann ich eine Patenschaft auch verschenken?

Ja, einfach im Formular das Feld mit dem Geschenk-Symbol auswählen und die Daten des Beschenkten eingeben. Im Anschluss können Sie dann gleich eine Geschenk-Urkunde ausdrucken. Die Willkommens-Unterlagen schicken wir an Sie, damit Sie sie dem Beschenkten persönlich überreichen können.

Wenn Sie möchten, dass der Beschenkte die Willkommens-Unterlagen direkt erhält, geben Sie dies bitte einfach im Bemerkungsfeld des Formulars an. Die Folge-Berichte, die direkt aus dem Patenland verschickt werden, bekommt dann automatisch der Beschenkte. Die jährliche Zuwendungsbestätigung für Ihre Patenbeiträge geht an Sie.

Kann ich auch ohne Fremdsprachenkenntnisse eine Patenschaft übernehmen?

Selbstverständlich gibt es im Ausland Übersetzer. Allerdings werden in jedem Land in der Regel zwei der vier Hauptsprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch) beherrscht. Deshalb ist Deutsch nur in bestimmten Ländern möglich. Der Grund: In entfernten Ländern ist es oft schwer, gut ausgebildete Übersetzer zu finden, die Deutsch in Wort und Schrift beherrschen. Bitte haben Sie Verständnis, dass SOS-Kinderdorf Briefe nicht in die verschiedenen Fremdsprachen übersetzen kann. Sollten Sie also einen bestimmten "Sprachenwunsch" haben, bitten wir Sie, diesen gleich bei der Anmeldung mit anzugeben.

Welche Unterlagen erhalte ich?

Nach Ihrer Anmeldung schicken wir Ihnen nach ca. 14 Tagen Ihre persönlichen Patenunterlagen zu. Im weiteren Verlauf der Patenschaft erhalten Sie zweimal pro Jahr Post direkt aus Ihrer Pateneinrichtung. Vier Mal jährlich senden wir Ihnen außerdem unsere Vereinszeitschrift "SOS-Kinderdorf-Bote" zu. Für Ihre Steuerunterlagen erhalten Sie immer im Februar eine Zuwendungsbestätigung über die Patenbeträge des Vorjahres.

Sind Patenbeiträge steuerlich absetzbar?

Ja, Patenbeiträge sind Spenden und SOS-Kinderdorf ist als förderungswürdig vom Staat anerkannt. Die Zuwendungsbestätigung für Ihre Patenbeiträge erhalten Sie automatisch von uns immer im Februar eines jeden Jahres für das Vorjahr. Sollten Sie einmal keine Spendenquittung für das Finanzamt erhalten haben, senden wir Ihnen diese gerne nachträglich zu.

Spendenquittung anfordern

Kann ich mein Patenkind oder Patendorf auch besuchen?

Sie sind jederzeit herzlich willkommen. Wir bitten Sie nur, sich rechtzeitig vorher anzukündigen, damit sich die SOS-Familien auf Ihren Besuch einstellen können.

Verwendung von Spendengeldern

Wofür werden meine Spenden eingesetzt?

Eine Zukunft für Kinder, die allein gelassen und vernachlässigt wurden, zu ermöglichen und benachteiligte Familien zu unterstützen – das ist die Kernaufgabe von SOS-Kinderdorf und dafür werden alle Spenden verwendet, die wir erhalten. Wir setzen uns dafür ein, dass junge Menschen - auch wenn sie eine schwierige Ausgangssituation haben - Freude am Leben entwickeln können. Dazu bieten wir bedarfsgerechte Unterstützung und individuelle Hilfe. Wo und wie wir Schwerpunkte setzen, wird nach der aktuellen Situation und Bedarfslage entschieden.

Im Ausnahmefall kann es nach öffentlichen Spendenaufrufen zu einem bestimmten Zweck zu der Situation kommen, dass für den konkreten Spendenzweck entweder zu viel Geld gespendet wurde oder wegen der projektbezogenen äußeren Umstände die Gelder nicht oder nicht zeitnah für den konkreten Spendenzweck eingesetzt werden können. Diese werden dann für ein vergleichbares Projekt, jedenfalls aber für satzungsmäßige Zwecke eingesetzt.

Wer entscheidet ganz konkret, wo und wie meine Spende eingesetzt wird?

Auf Grundlage einer ausführlichen Bedarfsanalyse erörtert unsere Geschäftsführung, wo welche Unterstützung notwendig ist und wie SOS-Kinderdorf aktiv werden kann. Ihre Vorschläge legt sie dem Vorstand vor, der darüber diskutiert und die finale Entscheidung trifft. Bei der Finanzierung ausländischer Projekte arbeiten wir eng mit unserem Dachverband SOS-Kinderdorf International (KDI) in Innsbruck zusammen, der die SOS-Vereine berät.

Woran kann ich sehen, ob SOS vertrauenswürdig ist?

Wir möchten, dass Sie Ihre Spende bei SOS-Kinderdorf in guten Händen wissen. Deshalb setzen wir auf größtmögliche Transparenz und Offenheit. In unserem Jahresbericht können Sie genau nachlesen, wie viel Geld SOS-Kinderdorf jährlich einnimmt und wofür die Spendengelder ausgegeben werden.

Mehr erfahren über Transparenz und Kontrolle bei SOS-Kinderdorf

SOS bekommt doch auch Geld vom Staat. Warum soll ich trotzdem spenden?

SOS-Kinderdorf bekommt öffentliche Zuwendungen, um die von uns betreuten Kinder beispielsweise mit Kleidung, Schulzeug, etc. auszustatten. Die öffentlichen Gelder sichern also die Grundversorgung der Kinder und Jugendlichen, die in unseren SOS-Einrichtungen leben. Doch SOS-Kinderdorf leistet mehr. Dieses „Mehr“ ist durch die Unterstützung unserer Spender möglich. Es sind die Momente, die eine geborgene Kindheit ausmachen: Die Gutenachtgeschichte vor dem Einschlafen ... das gemeinsame Essen im Kreise der Familie ... in den Arm genommen zu werden, wenn es einem schlecht geht ... immer jemanden zu haben, der zuhört und hilft, wo es nur geht. Dies gewährleisten wir durch ausreichend und speziell ausgebildetes Personal, durch zugeschnittene Therapieleistungen, Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung der Kinder usw. Außerdem ermöglichen uns Spendengelder, flexibel zu agieren und schnell und unbürokratisch dort zu helfen, wo unsere Hilfe am dringendsten gebraucht wird.

Wie viel von meinem Geld kommt bei den Kindern an?

84,85 % der maßgeblichen Gesamtaufwendungen fließen konkret in die Projektförderung und -begleitung im In- und Ausland, 12,21 % in Werbung und Öffentlichkeitsarbeit und 2,94 % in die Verwaltung.

Die Verwaltungsaufgaben sind wichtig, um regelmäßige Spenden und die Arbeit in den SOS-Einrichtungen langfristig zu sichern sowie weiter auszubauen. Selbstverständlich achten wir darauf, dass sich Kosten in vernünftigen Grenzen bewegen und rentabel sind. Ein Beweis dafür ist das DZI-Spendensiegel, das der SOS-Kinderdorf e.V. seit vielen Jahren verliehen erhält.

Mehr über Spendeneinnahmen und Projekte erfahren

Was ist das DZI-Spendensiegel?

Das DZI – das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen – vergibt jedes Jahr aufs Neue das DZI-Spendensiegel. Es gilt als Gütezeichen für gemeinnützige deutsche Organisationen. Das DZI-Spendensiegel ist die derzeit umfassendste neutrale Spendenprüfung in Deutschland. Kriterien für die Vergabe sind eine sparsame Haushaltsführung, eine transparente und ordnungsgemäße Verwendung der Spenden sowie wahrheitsgemäße Öffentlichkeitsarbeit.

Mehr erfahren über das DZI-Spendensiegel