Mazda: Mit Vollgas in Düsseldorf aktiv

Mazda engagiert sich bei und für SOS-Kinderdorf in Düsseldorf

Wenn es um die Unterstützung benachteiligter Kinder und Jugendlicher geht, ist Mazda  immer zur Stelle. Ob regional oder überregional, Mazda leistet seit 2008 einen wichtigen Beitrag zur SOS-Kinderdorf-Arbeit.

Mit einer Spende in Höhe von 30.000 Euro für das SOS-Kinderdorf in Nürnberg konnte beispielsweise erstmals ein Kfz-Mechatroniker-Ausbildungsplatz realisiert werden. Auch die Sonderausgabe einer Mazda MX-5 Briefmarke zugunsten SOS-Kinderdorf e.V. oder die SOS-Kinderdorf Weihnachtskarten für Mitarbeiter und Handelspartner sind Teil des beherzten Engagements.

Engagiert in Düsseldorf

Die Mitarbeiter von Mazda Motor Europe Foto Mazda Bild vergrößern

Die Mitarbeiter von Mazda Motor Europe: Wir packen's an!

Besonders liegt Mazda die SOS-Kinderdorfeinrichtung in Düsseldorf am Herzen. Dort konnte für weitere 30.000 Euro eine neue Multifunktionshalle für die SOS-Kinder- und Jugendhilfen gebaut werden. Dazu Josef A. Schmid, Geschäftsführer Mazda Motors (Deutschland) GmbH: "Es freut uns sehr, mit dem SOS-Kinderdorf e.V. zusammen zu arbeiten und zu wissen, dass durch unsere Zusammenarbeit jenen Kindern und Jugendlichen ganz in der Nähe unseres Unternehmenssitzes in Leverkusen geholfen werden kann und um nachhaltige Angebote im Bereich Sport und Bildung anzubieten.“ Ergänzend übergab Mazda Geschäftsführer Josef A. Schmid einen neuen Mazda6 Kombi, der die Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit unterstützt. Begleitet wurde Schmid bei der Fahrzeugübergabe von Mazda Markenbotschafter und Extremsportler Joey Kelly, der den Mazda6 exklusiv für diesen Zweck signierte und den Jugendlichen von seinen Erfahrungen berichtete, wie gesteckte Ziele im Leben erreicht werden können. Ebenso finanziert Mazda Motors Deutschland ein Jahr lang die Stelle der neuen Flüchtlingslotsin, Ulrike Sennhenn, welche sich nun für die Flüchtlinge bei den SOS-Kinder- und Jugendhilfen in Düsseldorf-Garath einsetzt. Dabei geht es um die Orientierung der Flüchtlinge, die Koordination der Behördengänge und die Akquirierung der Ehrenamtlichen – das alles gehört zum neuen Aufgabenbereich von Ulrike Sennhenn.

Hilfe für die neue SOS-Kinderdorffamilie

...mit den Jugendlichen bei Mazda Bild vergrößern

...mit den Jugendlichen bei Mazda

Weiterhin finanzierte Mazda in Düsseldorf die wichtige Stelle eines Bildungs-Coaches, der die Jugendlichen unter anderem bei der Praktikumssuche, bei Behördengängen und Hausaufgaben sowie bei sportlichen und kulturellen Aktivitäten unterstützt. Und selbstverständlich war Mazda auch zur Stelle, als in Düsseldorf 2014 die erste SOS-Kinderdorffamilie einzog! Da das Familienhaus komplett neu saniert und renoviert werden musste, spendet Mazda eine neue Familienküche inklusive Geräte. Außerdem durfte sich die SOS-Kinderdorffamilie über einen Mazda 5 freuen – ein großzügiges Geschenk, das den Alltag für die Großfamilie leichter macht.

„Ein sinnvolleres Projekt als die Unterstützung der SOS-Kinder- und Jugendhilfen Düsseldorf kann ich mir kaum vorstellen. Wir haben hier einen Partner in der Region, bei dem unsere Hilfe direkt ankommt und von dem die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft profitieren: unsere Kinder“, sagte Josef A. Schmid. „Mir liegt diese Kooperation, die auch dem persönlichen Engagement einiger Mazda Mitarbeiter zu verdanken ist, sehr am Herzen.“ Dabei helfen die Mazda-Mitarbeiter nicht nur finanziell mit, dass sich in Düsseldorf alle SOS-Kinderdorfkinder wohl fühlen, sondern packen auch selbst mit an: Zwei Wochen lang griffen die Mazda-Mitarbeiter 2014 ehrenamtlich zum Pinsel, um das Familienzentrums in der Carl-Friedrich-Goerdeler-Str. 19 b zu streichen - und trugen zusätzlich auch die  Materialkosten!