Ihre Spendenaktion für SOS-Kinderdorf

Ihre Spendenaktion – Jeder Beitrag zählt!

Mit Ihrer Spendenaktion unterstützen Sie Kinder, Jugendliche und hilfebedürftige Familien. Vielen Dank dafür!

Glückliche Kinder
Ihr Gewinn
Sie können Ihre eigene Spendenidee umsetzen
Sie können gezielte Projekte unterstützen
Sie werden immer über den Spendenstand informiert

Unterstützen Sie SOS-Kinderdorf und starten Sie hier Ihre eigene Spendenaktion. Sammeln Sie zum Beispiel bei Ihrem Geburtstagsfest Spenden für Ihr Projekt. Oder starten Sie Ihren eigenen Spendenlauf und motivieren sich damit Sport zu treiben.

Eine Spendenaktion anzulegen ist nicht schwer: einfach ein Aktionsprofil einrichten und anschließend Freunde und Bekannte einladen. Viel Erfolg!

FundraisingBox Logo

Weitere Möglichkeiten, um zu helfen:

SOS-KinderdorfSchüler

Spendenaktion für Schulen

Sie sind Lehrer oder arbeiten beruflich mit Kindern? Erfahren Sie, mit welchen Spendenaktionen Schulen die Arbeit von SOS-Kinderdorf unterstützen können. mehr...

Kinderhand gibt rotes Bastelherz an eine erwachsene Hand

Spendenaktionen für Unternehmen

Viele Unternehmen übernehmen soziale Verantwortung und unterstützen SOS-Kinderdorf. Machen Sie mit – zum Beispiel mit einer eigenen Spendenaktion!

Unser gemeinsames Ziel:

Vernachlässigte Kinder und Jugendlichefühlen sich geborgen und erhalten eine faire Chance

Wie wir das schaffen?

Soziale Armut, häusliche Gewalt, Verwahrlosung: SOS-Kinderdorf bietet Kindern und Jugendlichen, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr in ihrer eigenen Familie leben können, ein neues Zuhause. Hier finden die Mädchen und Jungen Familie, erfahren Geborgenheit, Halt und eine stabile Begleitung auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben.

  • In Deutschland gibt es 16 SOS-Kinderdörfer, zwei weitere sind geplant. In den SOS-Kinderdorffamilien in Deutschland werden derzeit 685 Kinder betreut. Seit Gründung der Gründung des Vereins vor mehr als 60 Jahren fanden über 5.200 Kinder in den deutschen SOS-Kinderdörfern ein neues Zuhause.

Junger Filippino mit Pflaster auf der Stirn

Körperlich geht es Jay Keam wieder gut. Die Kopfwunde, die sich der 8-Jährige zugezogen hat, als er im November 2013 vom Hochwasser mitgerissen wurde, ist fast verheilt. Nur eine kleine Narbe ist noch zu sehen. Doch die schrecklichen Erinnerungen in seinem Kopf wollten sich nicht vertreiben lassen – bis ein Nothilfeteam vor Ort auf eine ganz besondere Idee kam.

Jay Keams ganze Geschichte lesen