Hermann Gmeiner Award 2016

Wer gewinnt den Hermann-Gmeiner-Preis 2016

Sie sind in einem SOS-Kinderdorf aufgewachsen und engagieren sich heute für eine bessere Zukunft.

Hermann Gmeiner war Begründer der SOS-Kinderdorf-Idee

Der Hermann-Gmeiner-Preis wird alle zwei Jahre an Personen verliehen, die in einer SOS-Kinderdorf-Einrichtung aufgewachsen sind oder immer noch dort leben. Er zeichnet Menschen aus, die eine besondere Vorbildwirkung für ihr soziales Umfeld haben. Seit 2014 wird er jedes zweite Jahr an einen Mann und an eine Frau verliehen.

Die Idee zu diesem Preis stammt von Hermann Gmeiner persönlich. "Die Zukunft der Menschheit wird vor allem davon bestimmt werden, wie es uns überall auf der Welt gelingt, die heranwachsende Generation zur Menschenwürde zu erziehen." Als Hermann Gmeiner Anfang der 80er Jahre Helene Weiner, eine deutsche Unternehmers-Witwe traf und von der SOS-Kinderdorf Idee begeisterte, war auch ein Financier gefunden. Helene Weiner spendete mit ca. 15.000 Euro das Stiftungsvermögen des Hermann-Gmeiner-Preises. Aus dessen Verzinsung werden die Preisgelder auch heute noch finanziert.