Wie viele arme Kinder können wir uns leisten?“

Wie viele arme Kinder können wir uns leisten?“

Jeder Mensch hat Rechte - auch Kinder! Da Kinder besondere Bedürfnisse in Bezug auf ihre Förderung, ihren Schutz, ihre Mitbestimmung und ihre Entwicklung haben, haben die Vereinten Nationen vor mehr als 25 Jahren die UN-Konvention über die Rechte des Kindes verabschiedet. Neben dem Engagement auf politischer Ebene fördert SOS-Kinderdorf die Umsetzung der Kinderrechte auch intern, unter Beteiligung der Kinder und Jugendlichen in unserer Obhut.

Anlässlich des Internationalen Tags der Kinderrechte am 20. November fordert der deutsche SOS-Kinderdorfverein die Politik auf, endlich wirkungsvolle Maßnahmen zur Bekämpfung der Kinderarmut umzusetzen. „Fast 2,8 Millionen junge Menschen in der Bundesrepublik sind armutsgefährdet - zu oft zwingt sie das ein Leben lang gesellschaftlich ins Abseits“, sagt Dr. Birgit Lambertz, stellvertretende Vorstandsvorsitzende von SOS-Kinderdorf e.V. Neben einer angemessenen finanziellen Ausstattung von Familien, fordert die Kinderhilfsorganisation weitere Investitionen in die Betreuungs- und Bildungsinfrastruktur sowie in spezielle Förderangebote für Familien.