Wie viele arme Kinder können wir uns leisten?“

Wie viele arme Kinder können wir uns leisten?“

Jeder Mensch hat Rechte - auch Kinder! Da Kinder besondere Bedürfnisse in Bezug auf ihre Förderung, ihren Schutz, ihre Mitbestimmung und ihre Entwicklung haben, haben die Vereinten Nationen vor mehr als 25 Jahren die UN-Konvention über die Rechte des Kindes verabschiedet. Neben dem Engagement auf politischer Ebene fördert SOS-Kinderdorf die Umsetzung der Kinderrechte auch intern, unter Beteiligung der Kinder und Jugendlichen in unserer Obhut.

Anlässlich des Jahrestags des Inkrafttretens der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland am 5. April 1992 fordert SOS-Kinderdorf e.V. den Bundestag auf, die vereinbarte Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz dringend zügig umzusetzen. „Es ist an der Zeit, den Vorrang des Kindeswohls bei allem staatlichen Handeln im Grundgesetz zu verankern. Um Kinder und Familien wirksam zu stärken, müssen politische Entscheidungen grundsätzlich an den Kinderrechten und ihren Förder-, Schutz- und Beteiligungsprinzipien ausgerichtet sein“, fordert Dr. Birgit Lambertz, stellvertretende Vorstandsvorsitzende des deutschen Kinderdorfvereins.