01. 12. 2016

Von leisen Klängen bis zu tosenden Applaus

Aufgeregt vor Publikum

Aufgeregt vor Publikum: die SOS-Kinderdorfkinder machten einen tollen Job

Die musikalische Seite von SOS-Kinderdorf -

Zum dritten Mal luden die drei SOS-Kinderdorf Einrichtungen der Metropolregion Hamburg ihre Spender, Freunde und Unterstützer zu einem geselligen Abend ein. Unter dem Titel „Das gibt’s nur dreimal“ wollten der SOS-Hof Bockum, das SOS-Kinderdorf Harksheide und das SOS-Kinderdorf Hamburg gemeinsam einen Dank an all jene Menschen ausdrücken, die ihre Arbeit im letzten Jahr durch Spenden und ehrenamtliches Engagement so vielfältig unterstützt haben. Die thematische, aber auch persönliche Verbundenheit der drei Einrichtungen wurde dabei deutlich spürbar. In diesem Jahr fand der Abend im Hamburg Haus statt und die Musik stand dabei im Vordergrund. Elke Wiswedel, Radiomoderatorin des NDR 2 führte die Gäste charmant durch den Abend.

floeten Bild vergrößern

Trafen (fast) jeden Ton: Die jungen Flötistinnen bekamen viel Applaus

Das SOS-Kinderdorf Hamburg eröffnete das Programm mit einem liebevollen, ruhigen musikalischen Auftakt. Die Musikkinder Dulsberg (MuKiDu) zeigten mit Gitarre, Flöte und Keyboard, was sie im letzten Jahr gelernt haben. Dies haben sie vor allem der Band Revolverheld zu verdanken, die das Projekt im Familienzentrum Dulsberg tatkräftig unterstützt. Laut und ausgelassen ging es weiter mit der Hof-Bockum Band, die ihre Fans gleich im Reisebus mitgebracht hatten. Schon beim ersten Lied eroberten sie die Tanzfläche.

Jorge Gonzales als Stargast

Jorge Gonzales unterstützt das SOS-Kinderdorf seit langer Zeit Bild vergrößern

Jorge Gonzales unterstützt das SOS-Kinderdorf seit langer Zeit

Danach folgte ein Gedicht über das Leben im SOS-Kinderdorf Harksheide aus Kindersicht. Lästige Aufgaben im Haushalt, geheim gehaltene Wlan-Passwörter und zu wenig Taschengeld, waren genauso Thema wie gemeinsame Unternehmungen, Urlaube, Zusammenhalt und Spaß – ganz normaler Dorfalltag eben! „Schön, dass heute Abend hier noch ein Star ist, da sind wir zum Glück nicht allein!“ Mit einer galanten Überleitung kündigten die Kinder dann auch noch Jorge Gonzalez an, der dem SOS-Kinderdorf schon lange verbunden ist. Auch an diesem Abend zeigte er sich großzügig und überreichte einen Scheck über 5000 Euro, Einnahmen aus dem Verkauf seines neuen Parfums.

Alle Bereiche arbeiteten Hand in Hand

Die rhythmischen Klänge kehrten mit der Cajon Band, bestehend aus sechs jungen Mädchen, zurück in den Saal. Für Gänsehaut sorgte dabei ein Soloauftritt einer jungen Sängerin aus Harksheide. Mit ganz viel Herzblut und Leidenschaft eroberten sich im Anschluss die Lucky People die Bühne und die Herzen aller anwesenden Gäste. Der Chor zeigte ein stimmungsvolles Repertoire zum Mitsingen und zelebrierte damit auch den Abschied seiner langjährigen Chorleiterin. Abgerundet wurde das Bühnenprogramm mit Tombola und einem leckeren Buffet, dass der Ausbildungsbereich des SOS-Kinderdorfs vorbereitet hatte. Darüber hinaus konnte erstmalig der Hamburger SOS-Fotokalender für 2017 erworben werden. Dieser entstand im Rahmen des Ferienprogramms in ehrenamtlicher Zusammenarbeit mit dem Fotografen Torsten Kollmer und zeigt Hamburg aus Kindersicht. Viele Gäste nutzen diese Gelegenheit, um einen Kalender als Weihnachtsgeschenk zu besorgen. Dieser schöne Abend zeigte einmal mehr wie Spendengelder sinnvoll in die Förderung musikalischer Talente eingesetzt werden können und was Gemeinschaft -  unabhängig von Alter und Bildung - bewirken kann.