27. 06. 2014

Testessen für die Kinder- und Jugendkonferenz

Testessen für die Kijuko

Testessen für die Kijuko: Penne mit Tomatensoße schmeckt!

18 Workshops – “Reporter” sind Ende Juli in Dießen unterwegs

Der Gemüsereis erhielt erwartungsgemäß die wenigsten Stimmen. Klarer Favorit der 15 Testesser waren eindeutig die Penne mit Tomatensauce, die Anita Sieber vorbereitet hatte. Dieses Gericht gibt es nun auf jeden Fall, wenn von 30. Juli bis 1. August die große Kinder- und Jugendkonferenz (KiJuKo) im SOS-Kinderdorf in Dießen stattfindet. Dann sind auch die Dießener Bürger im wahrsten Sinne des Wortes gefragt – denn einer der Workshops schickt kleine “rasende Reporter” in den Ort, um Stimmen zu Kinderrechten einzufangen.

Testessen für die Kijuko Bild vergrößern

Anita Sieber und Mario servieren Testesserin Nancy Reis mit Putengeschnetzeltem.

Der Kinder- und Jugendrat und das Helferteam der KiJuKo waren zum großen Testessen geladen, für das Anita Sieber auch noch Putengeschnetzelte mit Kokos-Curry-Soße vorbereitet hatte. Das schmeckte den Kindern zwar auch “ganz gut”, doch konnten viele mit der Ananas darin nichts anfangen. Immerhin erhielt das Gericht die zweitmeisten Stimmen und wird es damit wohl zum Mittagessen am 31. Juli oder am 1. August schaffen.

Viele spannende Workshops stehen auf dem Programm

An den Abenden, berichtet Organisatorin Nicole Mathauser, wird jeweils gegrillt. Sie bat die Testesser auch, die Anmeldungen zu den Workshops in ihren Kinderdorfhäusern zu sammeln. Zur Auswahl stehen 16 verschiedene Angebote, die die Teilnehmer dann viermal für jeweils zwei Stunden besuchen. Die Palette reicht von Zumba bis zum Improviationstheater, vom philippinischen Stockkampf bis zum Ersthelfer-Lehrgang, von der Begegnung mit Hunden bis zur Märchenaufführung, vom Fotoworkshop bis zum Trommeln auf selbst gebauten Instrumenten. Eine Gruppe befasst sich mit Inklusion in der Bildung, eine andere mit dem demokratischen Dorf, einer weitere mit den Kinderrechten oder den eigenen Stärken.

Jeden Tag erstellen bis zu zehn Kinder und Jugendliche die KiJuKo-News – und ebensoviele Kinderreporter stürmen in dieser Zeit die Straßen, um Groß und Klein als “Kinderreporter on Tour” zu interviewen.