08. 08. 2013

Verdacht auf Unrechtshandlung

SOS-Spendenhäuschen

SOS-Kinderdorf Worpswede hat Schritte zum Wohl der Kinder eingeleitet

Im SOS-Kinderdorf Worpswede gibt es derzeit den Verdacht einer Unrechtshandlung eines Betreuers gegenüber SOS-Kinderdorf-Kindern. Dies bedauern wir sehr und nehmen den Verdacht selbstverständlich sehr ernst. Nach Äußerung des Verdachts Anfang Mai 2013 haben wir unverzüglich alle Schritte eingeleitet, um die Kinder zu schützen, die in unserer Einrichtung betreut werden. Die Kinder wurden in eine andere Gruppe aufgenommen und erhalten entsprechende Unterstützung.

Gegen den Mitarbeiter wurde Strafanzeige gestellt, um eine Aufklärung herbeizuführen.  Er ist seitdem nicht mehr bei SOS-Kinderdorf beschäftigt. Derzeit arbeitet SOS-Kinderdorf Worpswede gemeinsam mit den zuständigen Behörden intensiv daran, den Sachverhalt zu ermitteln. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir aus datenschutzrechtlichen Gründen und zum Schutz der Kinder momentan keine weiteren Details nennen können. Im Vordergrund steht das Wohl der Kinder, die in unserer Einrichtung betreut werden. 

Über SOS-Kinderdorf Worpswede

Das SOS-Kinderdorf Worpswede bietet seit über 40 Jahren Kindern, die nicht bei ihren Eltern leben können, ein Zuhause. Die jungen Menschen finden eine liebevolle Umgebung sowie eine individuelle, verlässliche und qualifizierte Förderung. Die Lebensgemeinschaften der SOS-Kinderdorf-Familien bilden den Kernbereich der Arbeit. Darüber hinaus gibt es, entsprechend des Bedarfs in der Region, differenzierte Hilfsangebote für junge Menschen und ihre Familien. Weitere Informationen im Internet: www.sos-kinderdorf.de/kinderdorf-worpswede

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an unser Team der Freunde- und Patenbetreuung wenden: 
E-Mail: patenschaften@sos-kinderdorf.de
Telefon: 089 12 60 61 62

Kontakt für Medienanfragen und die Koordination von Interviews:
Uschi Ahlborn
Pressebeauftragte
E-Mail: uschi.ahlborn@sos-kinderdorf.de