10. 04. 2013Quelle: Diana Zeitler

Indische Köstlichkeiten für SOS-Kinderdorf

Die Schüler der Paul-Kerschensteiner-Schule

Die Schüler der Paul-Kerschensteiner-Schule

Schüler spenden an das SOS-Kinderdorf Begu Sarai

Die Abschlussklasse der Systemgastronomen in der Paul-Kerschensteiner-Schule in Bad Ueberkingen  hatte zum Schuljahrsende die Aufgabe, eine eigene Firma zu gründen und ein Projekt durchzuführen, das sowohl die Planung, Produktion als auch den Verkauf eines selbst gewählten Produktes beinhaltete.

Bollywood-Feeling in Bad Ueberkingen!

Köstlich: Chai und dreierlei herzhaft gefüllten Teigtaschen Bild vergrößern

Köstlich: Chai und dreierlei herzhaft gefüllten Teigtaschen

Nach einem Brainstorming entschieden sich die Schüler, für die "Erfindung" indischer Köstlichkeiten mit Markennamen "Chai Samosa" - einem kleines Menü bestehend aus einem indischen Gewürztee (Chai) und dreierlei herzhaft gefüllten Teigtaschen (Samosas). Zu den Samosas gab es den feurigen "Brockmaster-Dip", benannt nach einem Schüler der Klasse, der diesen liebevoll kreiert hatte.

Lernen und dabei Gutes tun!

Vielen Dank für die Spende! Bild vergrößern

 Vielen Dank für die Spende!

Alle Schüler arbeiteten mit viel Engagement in den verschiedenen Abteilungen der „Firma“. Die Marketinggruppe entwickelte einen mit indischer Musik unterlegten Werbespot, der schon vor den großen Verkaufstagen durch die Schule „rauf und runter“ lief. Für das besondere i-Tüpfelchen ließ sich die Klasse Sweatshirts mit dem Logo drucken und batikte diese selbst in den indischen Nationalfarben.Nach einer langen Vorbereitung war es dann soweit. Die Verkaufstage standen an und die gesamte Schule war im „Chai Samosa-Feeling“, genoss den „Taste of India“ mit einem Hauch von Bollywood. Es war fast unmöglich, am attraktiv dekorierten Verkaufsstand  vorbei zu gehen, ohne etwas verkostet zu haben. Zur Freude aller wurde sowohl der Chai als auch die Samosas sehr gut angenommen. Das Projekt wurde sowohl organisatorisch als auch finanziell ein voller Erfolg.

Den erwirtschafteten Überschuss des Projekts in Höhe von 600 Euro spendeten die Schüler an das SOS-Kinderdorf Begu Sarai.