31. 10. 2012

Quittengelee selbst gemacht

Junge pflückt Quitten

Pascal wagte sich auch in die oberen Zweige des Quittenbaums.

Aus dem Haus Nummer 11 im SOS-Kinderdorf Worpswede dringen oft faszinierende Düfte nach draußen. Ein Zeichen, dass mal wieder die Ernteschätze aus dem Garten der Kinderdorffamilie kulinarisch verarbeitet werden. Die Kinderdorfmutter Doris Kraux arbeitet schon seit zwölf Jahren in ihrem Beruf und entspannt sich am liebsten bei der Gartenarbeit von ihrem anspruchsvollen Traumjob. Ihre Liebe zur Natur und zum Garten gibt sie gerne an die sechs Kinder ihrer SOS-Familie weiter.

Doris Kraux erzählt: In diesem Jahr hat unser Quittenbaum nach fünf Jahren zum ersten Mal so gut getragen, dass sich eine Verarbeitung der Früchte lohnte.

 
Patrick auf der Leiter im Quittenbaum Bild vergrößern
Pascal wagte sich auch in die oberen Zweige des Quittenbaums.
 
Patrick mit dem gefüllten Erntekorb Bild vergrößern
Reiche Ernte!
 
Patrick wäscht die Quitten im Spülbecken Bild vergrößern
Vor dem Entsaften muss der feine Flaum abgeschrubt werden.

Also hat sich Pascal* auf die Leiter geschwungen (sehr mutig bis ganz nach oben) und einen ganzen Korb voll geerntet.
Beim anschließenden Waschen fanden die Kinder die flaumigen Härchen auf den Früchten sehr lustig und mussten sich auch ziemlich anstrengen, um sie ab zu bekommen. Das Kleinschneiden habe ich dann übernommen, da die Quitten ziemlich hart sind und ich Sorge hatte, dass hinterher ein Finger ab ist, wenn ich die Kinder ran lasse.
Das eigentliche Highlight der ganzen Aktion war aber erstaunlicher Weise der elektrische Einkochtopf, den wir uns zum Zwecke des Entsaftens geliehen hatten. Die Kinder waren von dem Teil so angetan, dass sie erst mal durchs Dorf zogen und Nachbarskinder anschleppten, um das Wunderding der Technik zu bestaunen. Natürlich musste jeder mal seinen Finger in den Saft halten und probieren; so richtig lecker fanden ihn aber die Wenigsten. Das war dann vermischt mit Gelierzucker und mit Zimtstange und Vanilleschote aufgekocht schon ein anderer Schnack.

Drei Kinder mit den Quittengelee-Gläsern Bild vergrößern

Geschafft: Stolz zeigen die Kinder ihre Ausbeute.

Fertig abgefüllt erhielten wir stolze 25 Gläser Gelee aus eigener Herstellung. Die lagern wir jetzt noch acht Wochen ein, verzieren sie später mit Tannenzweig und Schleifchen und werden sie zu Weihnachten an Nachbarn und Freunde im Dorf als unseren diesjährigen Weihnachtsgruß verschenken.

* Name geändert