20. 05. 2014

Rhythmus im Blut

Cup-Song im SOS-Kinderdorf Sauerland

Groß und Klein üben den Cup-Song

Das SOS-Kinderdorf Sauerland ist im Cup-Song-Fieber!

Ein simpler Becher ist der neue Hauptdarsteller in diversen Musik-Videos. Er wird im Takt umgedreht, rhythmisch auf den Boden geklopft oder als Mini-Schlagzeug verwendet. Ob alleine oder in der Gruppe - der Rhythmus geht einfach sofort ins Blut!

Ein SOS-Kinderdorf im Cup-Song-Fieber Bild vergrößern

Ein SOS-Kinderdorf im Cup-Song-Fieber

Seinen Ursprung hat der Cup-Song in dem Teenager-Film High-School-Musical „Pitch Perfect. Seitdem erscheinen täglich neue Videos motivierter Nachahmer. Auch die Kinder im SOS-Kinderdorf Sauerland waren sofort fasziniert und inspiriert. "Das wollen wir auch ausprobieren", dachten sich die Jungen und Mädchen und trafen sich ab Anfang Februar regelmäßig zum Proben. In der Teestube, in den SOS-Kinderdorf-Häusern, im Saal des Jugendzentrums - überall wurde geklatscht, gesungen und geklopft, um den Folk-Klassiker “Miss me when I’m gone” einzustudieren.

"Miss me, when I'm gone"

Als Beat und Rhythmus in Fleisch und Blut übergegangen waren, trauten sich die Kinder an Text und Melodie. "Es hat auch als Erwachsener so viel Spaß und Freude gemacht, bei der Entstehungsgeschichte mitzuwirken", erzählt SOS-Kinderdorf-Mitarbeiter Peter Würzbach. "Erklangen die Kinderstimmen zunächst leise und vorsichtig, erreichten sie nach einigen Proben eine kraftvolle und mitreißende Dynamik, die das Selbstbewusstsein aller ankurbelte". Um diesen Enthusiasmus mit möglichst vielen zu teilen, nahmen die Kinder ihren ganz persönlichen Cup-Song als Video auf.