07. 11. 2013

Mut durch Ausbildung

Cagla aus dem BAZ Berlin

Mutig: Cagla sang vor allen Besuchern

Ein toller Auftritt: Azubi Cagla traut sich

Mit ihren 17 Jahren gehört Cagla zu den jüngsten Auszubildenden des Bürobereichs im SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin. Seit einem Jahr lernt sie Themen wie z. B. Buchhaltung, Büroorganisation und Rechnungswesen kennen – und die Ausbildung macht ihr richtig Spaß.

Das Gefühl, etwas zu leisten und gut zu sein, machte der jungen Frau so viel Mut, dass sie sich jetzt sogar traute, beim Familiensportfest am Poststadion vor allen Besuchern zu singen. Mit dem Song "Jemand wie du" von Adele berührte Cagla  die Herzen der Besucher. Das freut ihre Ausbilderin Gudrun Henk ganz besonders: „Cagla ist eine sehr hilfsbereite Auszubildende, die mit ihrer freundlichen Art das Team zusammen hält. Sie fehlt nie und arbeitet auch gerne an zusätzlichen Projekten mit. Beispielsweise hatte sie die Idee, im Rahmen des Jahresthemas der Einrichtung – „Freunde“ – eine Moschee zu besuchen, um ihren Mitschülern ihren Glauben nahe zu bringen. Das war für alle eine sehr interessante Erfahrung.“

Mut, sich auszuprobieren

Caglas Ausbildung  zur Bürokauffrau läuft über das Programm „MiA – Mitte in Ausbildung“. Dieses wurde 2011 als Modellprojekt des Jugendamts Mitte und des Jobcenters Berlin Mitte ins Leben gerufen und richtet sich speziell an Jugendliche mit besonderem Förderbedarf aus dem Bezirk Mitte. Auch 2012 und 2013 erhielten junge Menschen hierüber die Möglichkeit, eine Ausbildung zu beginnen. Dafür haben sich sechs Träger der Jugendberufshilfe zusammengeschlossen, um in einem vernetzten Ausbildungsverbund 36 Ausbildungsplätze in elf Berufen anbieten zu können. Im SOS-Berufsausbildungszentrum beispielsweise lernen im neuesten Durchgang seit September acht angehende Bürokauffrauen, drei Köche und eine Fachkraft im Gastgewerbe die Berufe von der Pike auf kennen. Dass es Spaß macht und Perspektiven schafft, zeigt das Beispiel von Cagla, die eines von vier Kindern daheim ist und sich viel um ihre Geschwister kümmert.

Das erste Praktikum wartet schon

urch die Ausbildung hat sie den Mut gefasst, sich auszuprobieren. Sie möchte Praktika in verschiedenen Bereichen machen; interessiert sich dabei vor allem für Medizin. Und da Bürokauffrauen in jeder Branche in der Verwaltung eingesetzt werden können, stehen ihre Chancen sehr gut. Ihr erstes Praktikum hat sie schon in der Tasche: Ab Dezember 2013 wird sie für ein paar Monate im Zahnmedizinischen Zentrum Berlin (ZZB) mitarbeiten und kann ihr Wissen in der Praxis anwenden. Ein schöner Erfolg für Cagla – genauso wie ihr bewegender Bühnenauftritt beim Familiensportfest, der sicher vielen Besuchern in Erinnerung bleiben wird.