17. 05. 2013

Das Müllmonster auf der Flucht

Einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt kann man gar nicht früh genug lernen! Aus diesem Grund studierte der Elternbeirat der SOS-Kindertagesstätte in Diessen am Ammersee ein kindgerechtes Theaterstück ein, um den jungen Umweltschützern von Morgen zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, Müll zu vermeiden und auf die Tiere und die Natur zu achten.

Spielerisch lernen die Kinder, das Problem Müll verstehen Bild vergrößern

Spielerisch lernen die Kinder, das Problem mit dem Müll verstehen


Das riesengroße Müllmonster, das in der Turnhalle eingezogen ist, haben die Kleinen natürlich gleich erkannt. 200 Millionen Tonnen schwer lebt es im Meer und kann nicht mehr heraus, weil die Menschen immer noch mehr Plastik
(ver-)brauchen und wegschmeißen.

Gebannt lauschen die Kinder der Erzählungen der Meerjungfrau Bild vergrößern

Gebannt lauschen die Kinder der Erzählungen der Meerjungfrau


Zum Glück können die Krake, Delphin Flippi, Schildkröte, Seepferdchen und die Kinder dem Müllmonster in ein Schlauchboot helfen, das ihn aus dem Meer bringt.

Außerdem verraten Meerjungfrau Mathilda und die anderen Meeresbewohner den Kleinen, wie sie künftige Müllmonster vermeiden können: Mit Glasflaschen und Stofftaschen statt Plastik.

Komplizierte Themen kindgerecht verpackt

Mit einem ebenso unterhaltsamen wie lehrreichen Theaterstück zog der Elternbeirat der Kita Groß und Klein in seinen Bann und erntete viel Applaus, auch für die liebevolle Gestaltung der Figuren. Das Resümee des Team: "Man kann selbst Kindern schon so wichtige Themen wie Umweltschutz vermitteln - es kommt nur auf die Art und Weise an".