31. 07. 2012Quelle: Gabriele Coché-Schüer

Endlich eine Ausbildung in der Tasche!

Blumen sind Janas Leidenschaft

Jana hat es geschafft!

Jana Hülsberg hat es geschafft! Die alleinerziehende Mutter hat gemeinsam mit den Mitarbeitern von SOS-Kinderdorf alle Hürden, die sich ihr in den Weg stellten, aus dem Weg geräumt und ist nun endlich Floristin. Eine begnadete dazu: Die 29-jährige wurde von der Prüfungskommission mit dem 1. Platz ausgezeichnet.

Jetzt will sie allen Mut machen, die in einem zweiten Anlauf die Kurve in Richtung Ausbildung bekommen wollen. "Ich habe oft darüber nachgedacht, wie ich es  trotz kleinem Kind doch noch schaffen kann, eine Ausbildung anzupacken und vor allem auch zu  Ende zu bringen.  Mit meiner damals knapp dreijährigen Tochter habe ich lange überhaupt keine Chance für mich gesehen. Dass es auch möglich ist, eine Ausbildung in Teilzeit zu machen, hat mir in Emmerich meine Fallmanagerin gesagt. Damit fing alles an.", erinnert sich Jana.

30 Stunden pro Woche - fast ideal

Blumen sind Janas Leidenschaft Bild vergrößern

Blumen sind Janas Leidenschaft

Nach einem vierwöchigem Praktikum in der SOS- Blumenwerkstatt stand für die junge Frau fest: Ich will Floristin werden. Doch der Weg zu einem öffentlich geförderten Ausbildungsplatz ist steinig: Nur wer alle bürokratischen Hürden schafft, kann sich glücklich schätzen. Jana Hülsberg hat die Zusage für ihren Ausbildungsplatz bekommen – in Teilzeit 30 Stunden pro Woche. Aber wie konnten Kinderbetreuung und Berufsschulzeiten organisiert werden?  Familie und Beruf zu vereinbaren, ist schon für ein Paar schwierig -  ist man allein, muss die Kinderbetreuung jedoch absolut wasserdicht sein. Die zuständige Pädagogin Marlies Birkenheuer: "Wir merken immer wieder, dass  die Kinderbetreuung für viele Alleinerziehende eines der Hauptprobleme ist und begleiten unsere Auszubildenden entsprechend. In Janas Fall kam ein Portion Glück dazu. Mutter und Tochter starteten beide genau am gleichen Tag in einen neuen Lebensabschnitt. Die "Große" ging in die Ausbildung, die "Kleine" in die Kita.

Ich habe einfach nicht aufgegeben

Rückblickend  sagt Jana Hülsberg: "Obwohl eigentlich alles mit der normalen Kinderbetreuung organisiert war, war es für mich oft der pure Stress, Kind und Beruf unter einen Hut zu bringen. Allein die Berufsschulzeiten passten hinten und vorne nicht. Ich musste zweimal pro Woche morgens um 8.00 Uhr in Duisburg sein. Wie soll das gehen, wenn ich die Kleine vorher in die Kita bringen und früher als meine Schule endete, in Emmerich abholen muss? Leider sind die Berufsschulen hier immer noch wenig flexibel, obwohl immer öfter Mütter mit kleinen Kindern wieder zur Schule gehen. Aber ich wollte nicht aufgeben. Irgendwie habe ich es geschafft."

"Jana ist ein großes Talent"

Die Ausbilder der Blumenwerkstatt, Meik Schnitger und Peter Dorrenbach sind dafür bekannt, immer wieder auf’s Neue versteckte Talente zu wecken und zu entwickeln. Und genau das passierte bei Jana Hülsberg. Die Arbeit mit Blumen setzte bei ihr die Kreativität frei, nach der sie immer  gesucht hat.  Im Laufe der Zeit sind Gestecke zu Janas Spezialität geworden und schnell stand fest: "Mein Prüfungsstück wird ein ganz besonderes Gesteck". Am Ende lieferte Jana ein wahres Kunstwerk ab  - dieser Meinung war auch die Prüfungskommission. Lohn aller Prüfungsvorbereitungen war der 1. Platz für die Kategorie "Gesteck". Als zweitbeste Leistung des Kammerbezirks Duisburg wurde ihr Tischschmuck benotet. Für Jana Hülsberg hat sich die Energie und Ausdauer  auf jeden Fall gelohnt. Prüfung geschafft,  Auszeichnung inklusive. Dafür muss frau sich auch mal selbst belohnen. Derzeit ist sie mit dem Blumenwerkstatt-Team nach Doué la Fontaine im Département Maine et Loire unterwegs.

Dort findet  jedes Jahr im Rahmen der „journée de roses“ ein schon fast berühmter Nationenwettbewerb statt. Wer weiß, vielleicht gibt es hier ja die nächste Auszeichnung.   

Unterstützen Sie das SOS-Kinderdorf Niederrhein!

© Anja Greiner Adam - Fotolia

Ihre Spende an das SOS-Kinderdorf Niederrhein hilft, jungen Menschen eine Perspektive zu geben.

Jetzt spenden