24. 04. 2012

Individuelle Lösungen für belastete Jugendliche

Im U25-Projekt des SOS-Hilfeverbundes Wilhelmshaven bekommen Jugendliche die Chance auf eine Ausbildung

Sie haben einen mangelhaften Schulabschluss, nie gelernt, sich an Regeln zu halten, Suchtprobleme oder psychische Auffälligkeiten - die 16 Jugendlichen, die im U25-Projekt des SOS-Hilfeverbunds Wilhelmshaven betreut werden, haben auf dem normalen Arbeits- oder Ausbildungsmarkt keine Chance. Unterstützt von den SOS-Kinderdorfmitarbeitern und in Kooperation mit mehreren Betrieben kann sich das ändern - hier erlernen die Mädchen und Jungen Grundfähigkeiten für handwerkliche Berufe.

Arbeiten auf dem Wikingerschiff

Gearbeitet wird am Wikingerschiff Tyrkir Bild vergrößern

Gearbeitet wird unter anderem am Wikingerschiff Tyrkir

Auf dem Wikingerschiff "Ttyrkir" beispielsweise wird in den Bereichen Holz, Stein, Glas, Metall und Farbe gearbeitet. Ein anderer Teil der Qualifikanten erlernt im Musikerhaus der Wilhelmshavener Musikinitiative e.V. unter fachlicher Anleitung wie unter Einhaltung der Bau-Vorschriften und unter Beachtung der relevanten Unfallverhütungshinweise Proberäume kreativ gestaltet werden, Bühnentechnik aufgebaut wird sowie Veranstaltungen organisiert und durchgeführt werden können.

Keine Pädagogik von der Stange

Nach Abschluss der U25-Qualifizierung besitzen die Teilnehmer bessere Vermittlungschancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Da sich die Maßnahme an eine sozial belastete Klientel wendet, geht sie mit einer umfangreichen  psychosozialen Betreuung einher. "Unpünktlichkeit, mangelnde Zuverlässigkeit, schlechtes Teamverhalten, Aggressionen, reduzierte Leistungsmotivation - und auch Fragestellungen wie Alkohol, Drogen, Überschuldung oder mangelnde Wohnverhältnisse müssen wir sowohl sozialpädagogisch als auch therapeutisch lösen", erklärt Andreas Kout vom SOS-Hilfeverbund. Padagogik "von der Stange" hilft da selten - jeder Jugendliche bringt seine ganz individuellen Probleme mit. 

Ungewöhnliche Arbeitszeiten

SOS U25 Beratungs- und Qualifizierungsteam: Andreas Koût Jens Tallasch André Schulze (von links) Bild vergrößern

SOS U25 Beratungs- und Qualifizierungsteam:  Andreas Koût Jens Tallasch André Schulze (von links)

"Um Jugendliche von der Strasse zu holen, muss man sich einiges einfallen lassen", so Kout. "Wir kooperieren mit Betrieben, bei denen die Jugendlichen gerne arbeiten wie dem UCi Kinokomplex oder dem Kulturzentrum Pumpwerk. Und natürlich kommen den Jugendlichen hier auch die späten und ungewöhnlichen Arbeitszeiten entgegen. Unsere Erfahrung zeigt: Die Mädchen und Jungen sind stolz, wieder eine Beschäftigung zu haben und gehen dann gerne zur Arbeit." 

Allgemeiner Unterricht gehört unbedingt dazu

An drei Nachmittagen in der Woche findet Qualifizierungsunterricht statt. Auf dem Unterrichtsplan stehen verschiedene Lerntechniken, Hilfestellungen zur Berichtsheftführung, Rechtschreibübungen. Aber auch angeregte Diskussionen um die eigene Zukunft, Bewerbungstraining, Arbeitschutzbestimmungen, freies Sprechen sowie immer wieder kleine Konzentrationsübungen.  "Im wertschätzenden Rahmen lernen die Jugendlichen wieder zu lernen und sammeln kostbare Lernerlebnisse. "Wichtig ist es, die Ansprüche so weit wie möglich hinunter zu schrauben und die Jugendlichen dort abzuholen, wo sie sind. Für einige ist es schon schwer, sich beim Streichen eines Bretts auf die korrekte Pinselrichtung zu konzentrieren. Kleine lösbare Aufgaben bringen dann aber die nötige Motivation, sich auch anderen Problemen zu stellen", weiß Andreas Kout.

Loyale Arbeitskräften und liebenswürdige Persönlichkeiten

Lernt jede Menge fürs Leben: das Qualifizierungsteam Bild vergrößern

Lernt jede Menge fürs Leben: das Qualifizierungsteam

Die Resonanz der bisherigen Teilnehmer ist durchweg positiv:  "Ihr nehmt uns ernst! Bei Euch  ist immer gute und familiäre Stimmung". Dem Team ist vor allem wichtig, dass jeder Teilnehmer besser aus der Qualifizierungsmaßnahme geht, als er gestartet ist. Andreas Kout: "Viele Jugendliche entwickelten sich bereits in ihrer Zeit bei uns von 'Querschlägern' zu zuverlässigen loyalen Arbeitskräften und liebenswürdigen Persönlichkeiten - damit haben wir unser Ziel erreicht!"

Unterstützen Sie dieses Projekt!

Mit Ihrer Spende können Sie dieses Projekt gezielt fördern

  • Sie bieten benachteiligten Jugendlichen eine Chance
  • Sie fördern gezielt Bildungsangebote
  • Sie unterstützen "Hilfe zur Selbsthilfe"
Jetzt spenden