15. 10. 2012

Halloween-Tipps für Kinder

Am 31. Oktober ist es wieder soweit: Ausgehöhlte Kürbisse leuchten gespenstisch vor den Haustüren und gruselig verkleidete Kinder ziehen durch die Straßen und bitten mit dem Ausspruch "Trick or Treats" – was so viel wie Streiche oder Süßes bedeutet – um kleine Leckereien.
Ursprünglich stammt der  Halloween-Brauch aus dem keltischen Raum: in der Nacht vor dem 1. November verabschiedeten sich die Druiden vom Sommer. Da in dieser Nacht nach keltischem Glauben das Leben (der Sommer) die Herrschaft für ein halbes Jahr an den Tod (den Winter) abgibt, glaubte man, dass diese Nacht ein besonders günstiger Moment sei, um mit den Toten in Kontakt zu treten. Um den Kontakt besonders einfach herstellen zu können, wurde gefeiert und den Toten allerlei Leckereien angeboten, auf dass sie gerne für kurze Zeit auf die Erde zurück kehren sollten. Die Iren haben diesen Halloweenbrauch dann etwas abgewandelt. Sie haben sich in dieser Nacht möglichst schrecklich angezogen und verkleidet, damit die Toten und Geister an ihnen vorbeigehen und sie nicht als Lebende erkennen. In Amerika wurde das Fest modernisiert und mit der Zeit hat es seine jetzige Form angenommen: Kinder ziehen verkleidet durch die Straßen und läuten an den Häusern, um Süßigkeiten zu erbitten.

Eine eigene Halloweenparty zu veranstalten, ist ganz einfach! Wir haben uns in den SOS-Kinderdorf-Einrichtungen umgehört und einige nette Ideen gesammelt:

Würstchenmumien

Wer traut sich als erstes hineinzubeißen? Die Würstchen-Mumien  im Blätterteig sehen nicht nur lecker aus, sie schmecken auch so!

Du brauchst:

  • Wiener Würstchen
  • Blätterteig
  • Ketchup
  • 1 Ei, Pfefferkörner (optional)

Und so geht´s

Würstchenmumien Bild vergrößern

Mit einem Zahnstocher werden die Senf-Augen aufgetupft

Lese Dir auf der Gebrauchsanweisung für den Blätterteig durch, auf wie viel Grad Du den Ofen vorheizen musst. Schneide dann den Blätterteig in dünne Streifen und wickele ihn kreuz und quer um die  Würstchen. Im oberen Drittel musst Du eine kleine Lücke lassen – hier werden später die Augen aufgemaltEin kleiner Tipp: Die Blätterteig-Bandagen müssen nicht allzu ordentlich sein, dann hält es besser! Wenn der Blätterteig trotz festdrücken nicht hält, kannst Du etwas Eigelb nehmen und die Enden so zusammenkleben.
Dann legst Du die  Mumien auf Backpapier und schiebst sie in den Backofen. Bei Umluft und 200 Grad sollte es ungefähr 15 min dauern, bis die Mumien fertig gebacken sind.
Die fertigen Mumien kannst Du dann mit Ketchup (als Blut) garnieren oder je nach Geschmack zwei Pfefferkörner als Augen befestigen (Achtung: scharf!)

Kürbissuppe

Natürlich darf ein ausgehöhlter Kürbis an Halloween nicht fehlen! Wenn Du im Internet in eine Suchmaschine "Kürbis" und "Schnitzvorlage" eintippst, findest Du viele kostenlose Anleitungen zum Ausdrucken. Aus dem Kürbisfleich, das Du aus dem Kürbisinneren kratzt, kannst Du eine köstliche Suppe zubereiten.

Halloween-Kürbis Bild vergrößern

 Nachts leuchtet die Kürbisspinne gespenstisch

Hierfür brauchst Du:

  • Eine große Zwiebel
  • Kürbisfleisch
  • Gemüsebrühe
  • Sahne
  • Je nachdem, ob Du eine süße Suppe möchtest, kannst Du noch Karotten oder Äpfel hinzufügen, wer es scharf liebt, kann mit Ingwer und Curry experimentieren

Und so geht´s
Schneide die Zwiebel in kleine Würfel und dünste Sie in etwas Fett, bis sie glasig sind. Gib das klein geschnittene Kürbisfleisch (und evtl einen entkernten Apfel oder zwei Karotten) dazu und fülle alles mit Gemüsebrühe auf. Nach etwa 20 Minuten ist der Kürbis weich und Du kannst alles pürieren. Nach dem Pürieren kannst Du je nach gewünschter Konsistenz noch weitere Gemüsebrühe hinzufügen und das ganze mit Sahne und Gewürzen (Salz, Pfeffer, Curry) abschmecken.

Abgehackte Finger

Igittigitt! So ein richtig gruseliger Würstchenfinger sieht zwar eklig aus, schmeckt jedoch lecker!
Du brauchst

  • Kleine Würstchen (aus der Dose)
  • geschälte Mandeln
  • Ketchup

Und so geht´s
Ritze mit einem Messer das obere Ende des Würstchens ein, so dass Du die Mandel als Fingernagel hineinstecken kannst. Anschließend schneidest Du ein paar Hautkerben in die Wurst (schau Dir einfach Deine Fingergelenke an,..) Jetzt musst Du Deinen Finger nur noch nach Lust und Laune mit Ketchup garnieren!
Für Nachkatzen gibt es übrigens auch eine süße Variante aus Marzipan: Hier rollst Du aus Marzipan Finger-Würste, verwendest die Mandel als Fingernagel und Erbeermarmelade als Blutgarnitur.

Käsespinnen

Einfach und schnell: Das können auch schon die Kleinen! Kribbel, Krabbel - diese Spinne macht sich mit acht salzigen Beinen auf Deinem Teller breit!

Käse-Spinne Bild vergrößern

Iiiiih - Spinnen zum Essen!

Du brauchst

  • Kleine runde Käseräder
  • Salzstangen oder Kartoffelsticks
  • Senf, Mayonnaise oder Balsamico zum Garnieren

Und so geht´s
Packe die Käseräder aus und breche die Salzstangen auf die Länge, die Du benötigst (etwa 3 bis 4 Zentimeter). Anschließend stecke rechts und links je vier Salzstangen oder Kartoffelsticks als Spinnenbeine in den Käse. Senf-Augen malen – fertig!