03. 04. 2014

Grundsteinlegung für die neue SOS-Kindertagesstätte in Frankfurt-Sossenheim

Grundstein für die neue KiTa

Mit einem Baustellenfest und der symbolischen Grundsteinlegung für die Kindertagesstätte leitete der SOS-Kinderdorf e.V. gemeinsam mit Freunden, Nachbarn, Förderern und Handwerkern die Eröffnung des neuen Kinder- und Familienzentrums in Frankfurt-Sossenheim ein. „Mit den Angeboten im SOS-Kinder- und Familienzentrum wollen wir Familien stärken sowie bei Bedarf beraten und begleiten. Wir freuen uns auf die Kinder, ihre Geschwister und Eltern und heißen sie alle herzlich willkommen in unserer neuen Einrichtung“, erläuterte Dr. Kay Vorwerk, Geschäftsführer des SOS-Kinderdorf e.V. Bereits Ende dieses Jahres öffnet das bis dahin fertiggestellte SOS-Kinder- und Familienzentrum seine Pforten. Das Herzstück bildet ein offenes Familiencafé: Hier können sich Nachbarn aus dem Viertel in entspannter und offener Atmosphäre austauschen. Denn das Familienzentrum soll lebendiger Treffpunkt für Kinder, Jugendliche und ihre Familien werden.

Vielfalt unter einem Dach

Modell des künftigen SOS-Kinder- und Familienzentrums Bild vergrößern

V.l.n.r.: Hanns Joachim Seufert, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr in Sossen­heim, Dr. Kay Vorwerk, Geschäftsführer SOS-Kinderdorf e.V., und Prof. Matthias Loebermann, Architekt, vor dem Modell des künftigen SOS-Kinder- und Familienzentrums

Das SOS-Familienzentrum ist eine generationenübergreifende und inter-kulturelle Anlaufstelle für alle Menschen in Sossenheim. Geplant sind – neben bedarfsgerechter Bildung und Betreuung von Kindern – Familienstärkungsprogramme, Eltern-Kind-Kurse, Beratungsangebote und vieles mehr. Die SOS-Kindertagesstätte unterstützt voraussichtlich ab Januar 2015 60 Kinder bis zum Schuleintritt in ihrer sozialen und individuellen Entwicklung. Die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern fördert die Entfaltung der Kinder zusätzlich. Verlängerte Öffnungs- und Schließzeiten erleichtern berufstätigen Eltern die Verbindung von Arbeit und Familie. Alle bringen ihre Stärken ein und gestalten mit – so wächst das nachbarschaftliche Netzwerk für Familien in Sossenheim weiter. „In unserem Kinder- und Familienzentrum treffen die Besucher nicht nur auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch auf die des Vereins MUKIVA, der mit speziellen Familienbildungsangeboten eine gute Ergänzung zu unserem Angebot darstellt“, freut sich Dr. Kay Vorwerk über den Kooperationspartner. Zusammenarbeit ist SOS-Kinderdorf e.V. wichtig: Gemeinsam mit weiteren sozialen Organisationen und Vereinen setzt sich SOS-Kinderdorf für eine familienfreundliche Infrastruktur in Sossenheim ein.

Frankfurt wächst – und damit auch der Bedarf an Betreuungsangeboten

Frankfurt ist eine Stadt mit deutlichem Bevölkerungswachstum: Immer mehr Familien ziehen hierher, immer mehr Kinder werden geboren. Bereits 2007 signalisierte die Stadt den Bedarf für Kindertagesangebote, unter anderem im Stadtteil Sossenheim. Viele Familien kommen mit niedrigem Einkommen aus und haben Migrationshintergrund. Nachdem die von SOS-Kinderdorf e.V. vorgelegte Projektskizze für eine Kindertagesstätte mit Kinder- und Familienzentrum im Rathaus große Unterstützung erfuhr und die geeigneten Räumlichkeiten gefunden waren, begannen im Herbst vergangenen Jahres die Baumaßnahmen. „Unsere Stadt hat mit SOS-Kinderdorf eine weitere kompetente und etablierte soziale Hilfsorganisation hinzugewonnen. Hier finden Kinder, Jugendliche und Familien eine Anlaufstelle mit vielseitigen Angeboten, die die Bewältigung der Aufgaben und Herausforderungen des Alltags wesentlich erleichtern“, freute sich Oberbürgermeister Peter Feldmann über die neuen Nachbarn in Sossenheim.

Viel Platz für Betreuung und Familienbildung

Im Rahmen einer Baustellenbesichtigung konnten sich die Anwesenden bereits ein erstes Bild des künftigen SOS-Kinder- und Familienzentrums machen. Die Alte Schule Sossenheim wird umfangreich saniert und den räumlichen Anforderungen eines Familienzentrums angepasst. Auf dem Gelände des ehemaligen Postgebäudes entsteht die Kindertagestätte. Beide Gebäude bieten auf rund 1.250 Quadratmetern ausreichend Platz für die vielseitige Angebotspalette. Der Architekt Prof. Matthias Loebermann bewies viel Fingerspitzengefühl bei der Planung der Um- und Neubaumaßnahmen. Vor allem die Alte Schule sollte ihren Charakter behalten. Hanns Joachim Seufert, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr in Sossenheim, schilderte in seiner unterhaltsamen Rede einige Anekdoten aus dem Viertel und rund um das alte Schulhaus. Im Anschluss an den Baustellenrundgang und die feierliche Grundsteinlegung stärkten sich die Gäste gemeinsam mit den Handwerkern bei Mettbrötchen und Äppelwoi. Alle Beteiligten freuen sich darauf, dass das SOS-Kinder- und Familienzentrum in wenigen Monaten einen weiteren Beitrag zu einem familienfreundlichen Sossenheim leistet.
 

Geplante Leistungen im Familienzentrum

  • Familiencafé
  • Mittagstisch
  • Kinderbetreuung
  • Familienstärkungsprogramme
  • Beratungsangebote
  • Eltern-Kind-Kurse

Leistungen Kindertagesstätte

  • 2 Gruppen für je 10 Kinder von 0 bis 3 Jahre
  • 2 Gruppen für je 20 Kinder von 3 Jahren bis zum Schuleintritt