01. 07. 2015

Grundsteinlegung für "Botschaft für Kinder"

Postkarten mit guten Wünschen für die Botschaft steigen bei der Grundsteinlegung in den Berliner Himmel

Postkarten mit guten Wünschen für die Botschaft steigen bei der Grundsteinlegung in den Berliner Himmel

Neue Botschaft für Kinder: Grundsteinlegung in der Lehrter Straße 66

SOS-Kinderdorf feierte jetzt mit rund 250 Gästen die Grundsteinlegung seiner neuen Botschaft für Kinder. Das Bildungs- und Begegnungszentrum entsteht unweit des Berliner Hauptbahnhofs in der Lehrter Straße 66. In dem sechsstöckigen Gebäude eröffnen Ende 2016 ein neues, als Integrationsbetrieb geführtes Tagungshotel und das Ausbildungsrestaurant Rossi.

Kinderwünsche als Basis: Kinder und Jugendliche legen eine Kapsel mit ihren Wünschen in den Grundstein der Botschaft. Bild vergrößern

Kinderwünsche als Basis: Kinder und Jugendliche legen eine Kapsel mit ihren Wünschen in den Grundstein der Botschaft.

Auch die bisherigen Angebote im Bereich berufliche Qualifizierung und Ausbildung – derzeit noch in der Oudenarder Straße – finden im Herzen Moabits eine neue Heimat. Der Verein nutzt die Botschaft zugleich, um sich weiter auf politischer Ebene für Kinderrechte und Chancengerechtigkeit in Deutschland einzusetzen. Interessierte können sich künftig in einem Infozentrum über die Aktivitäten von SOS-Kinderdorf informieren.

Rechte für Kinder stärken

“Wir bauen ein offenes Haus für alle”, erklärte Prof. Dr. Münder, Bild vergrößern

“Wir bauen ein offenes Haus für alle”, erklärte Prof. Dr. Münder, Vorstandsvorsitzender SOS-Kinderdorf e.V. bei der Grundsteinlegung

“Wir bauen ein offenes Haus für alle”, erklärte Prof. Dr. Johannes Münder, Vorstandsvorsitzender des SOS-Kinderdorf e.V. “Neben seinen Unterstützungsangeboten für die Menschen in Moabit wird es auch überregionale Ausstrahlung haben – unter anderem als ein wichtiger Standort für die Vertretung der Rechte von Kindern.” “Ich freue mich, dass die Botschaft für Kinder bei uns in Mitte eröffnet. Hier finden vielfältige Angebote Platz, die zu einem besseren Miteinander im Sozialraum Moabit beitragen können”, sagte Sabine Smentek, Bezirksstadträtin für Jugend, Schule, Sport und Facility Management.

Unterstützung für den Weg in die Eigenständigkeit

Freut sich über die vielfältigen Angebote für den Sozialraum Moabit: Sabine Smentek, Bild vergrößern

Freut sich über die vielfältigen Angebote für den Sozialraum Moabit: Sabine Smentek, Bezirksstadträtin für Jugend, Schule, Sport und Facility Management

Wir werden in unserer Botschaft Menschen mit unterschiedlichstem Hilfebedarf auf ihrem Weg in die Eigenständigkeit begleiten”, so Kirsten Spiewack, die als Einrichtungsleiterin von SOS-Kinderdorf Berlin die künftige Hausherrin sein wird. Die Angebote richten sich an Kinder, Jugendliche, Menschen mit Behinderung, Eltern und Familien. Der Standort wird zusammen mit  dem Haus in der Waldstraße die Aktivitäten von SOS-Kinderdorf Berlin in Moabit konzentrieren. Die Berliner SOS-Kinderdorf-Einrichtung zeigte bei der Grundsteinlegung, wie kreativ die betreuten Kinder und Jugendlichen sind: Die Schülerband der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule eröffnete musikalisch die Veranstaltung. Jugendliche des Schulprojekts “Lerninsel” verschönerten mit ihren Spraydosen den Bauzaun. Und als Höhepunkt stiegen Luftballons mit den Wünschen der Kinder, jungen Menschen, Mitarbeiter und Gäste in den Himmel – ganz nach dem Motto: “Je mehr Menschen sich etwas Gutes wünschen, desto leichter gehen diese Wünsche in Erfüllung”.

Vielen Dank an alle Unterstützer

Lars Pedersen, Country Director BESTSELLER Deutschland, überreicht einen Spendenscheck über 1,5 Mio Euro. Bild vergrößern

Lars Pedersen, Country Director BESTSELLER Deutschland, überreicht einen Spendenscheck über 1,5 Mio Euro.

Spende des Textilunternehmens BESTSELLER hilft bei Finanzierung Bei der Finanzierung des Neubaus der Botschaft für Kinder hilft eine Spende des dänischen Fashionunternehmens BESTSELLER. Im Rahmen der Aktion “GIVE A DAY” hatte das Unternehmen seinen gesamten Tagesumsatz vom 10. April 2015 für gemeinnützige Organisationen gespendet. Dabei gingen ca. 1,5 Mio. Euro, die Hälfte des Nettotagesumsatzes aus den deutschen Geschäften von Marken wie JACK & JONES, VERO MODA, ONLY, VILA, NAME IT und PIECES, an SOS-Kinderdorf (www.bestseller.com/giveaday). Vor einer Woche überreichte der Geschäftsführer Deutschland von BESTSELLER, Lars Pedersen, offiziell den Spendenscheck an den Vorstandsvorsitzenden des SOS-Kinderdorf e.V., Prof. Dr. Johannes Münder.

Lichtdurchflutete Eingangshalle wird ein Erlebnis

Auf zirka 3.000 Quadratmetern Nutzfläche entstehen unter anderem Räume für Beratung, Berufsqualifizierung und -ausbildung, Elternprojekte inklusive Kinderbetreuung sowie für den Tagungs- und Hotelbetrieb. Das Ausbildungsrestaurant Rossi wird in der großen Eingangshalle, die über zwei Geschosse reicht, eingerichtet. Im Erdgeschoss befindet sich auch das neue Informationszentrum von SOS-Kinderdorf. "Das Haus lädt zum Betreten ein, durch die Lufträume können Besucherinnen und Besucher bereits vom Erdgeschoss aus einen unmittelbaren Einblick in die vielfältigen Angebote der Botschaft gewinnen", erläuterte Architekt Prof. Jens Ludloff vom Büro ludloff+ludloff Architekten die Grundgedanken der Planung.

Das SOS-Kinderdorf Berlin

Der SOS-Kinderdorf e.V. geht in Berlin neue Wege: Seit Januar 2015 werden das SOS-Kinderdorf Berlin-Moabit und das SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin unter einem gemeinsamen Namen zusammengefasst: SOS-Kinderdorf Berlin. Damit können die Kräfte beider Einrichtungen in Berlin-Mitte noch besser gebündelt und den Kindern, Jugendlichen und ihren Familien ein noch vielfältigeres Angebotsspektrum vermittelt werden. Von Babykursen bis zur Berufsqualifizierung für junge Erwachsene bietet das SOS-Kinderdorf Berlin alles aus einer Hand und kann bei Bedarf die Menschen über einen langen Zeitraum begleiten.