01. 03. 2017

Frauenfußball stärkt Kinder

Neuer Inhalt

Viel Spaß hatten die von SOS-Kinderdorf Ammersee betreuten Kinder und Jugendlichen mit den Fußballspielerinnen des FC Bayern München beim Spiel gegen Jena.

Am 13. Spieltag der Frauen-Bundesliga empfing der FC Bayern München den FF USV Jena. Unter den Zuschauern waren auch einige besondere Gäste: Auf Einladung des FC Bayerns besuchten Kinder und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die von SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech betreut werden, das Spiel.

Eine besondere Erfahrung, wie Pädagoge Christoph Rublack aus dem SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech erklärte: „Die Mädchen und Jungs haben sich sehr über die Einladung gefreut! Am besten hat ihnen gefallen, dass sie die Spielerinnen auch persönlich trafen, ihnen ein paar Fragen stellen und gemeinsame Fotos machen durften.“

Auch zu den weiteren Heim- und Auswärtsspielen des FC Bayerns in dieser Saison werden Kinder und Jugendliche aus den 40 Einrichtungen von SOS-Kinderdorf eingeladen. Als Teil der Initiative „Wir stärken Kinder“ setzen sich die FC Bayern Frauen dafür ein, Kinder für ihre Zukunft stark zu machen. „Es war toll zu sehen, wie begeistert die Jungs während des Spiels mitgegangen sind und wie viele Fragen sie uns im Anschluss gestellt haben. Uns hat es sehr gefreut, dass sie am heuten Spieltag mit dabei waren und uns zugesehen haben,“ sagte Sara Däbritz vom amtierenden Deutschen Meister.