24. 08. 2012

Die Ferien haben mein Leben verändert!

© Hannes Eichinger - Fotolia2

Ferien bedeuten für Frau Kerner bislang mehr Arbeit, mehr Hektik und von Erholung ist keine Spur. Fünf Kinder sechs Wochen lang in einer Wohnung ohne Garten zu haben und die viele Hausarbeit, die sie kaum mehr alleine bewältigen kann.

Gerne hätte Frau Kerner ihren Kindern schon früher einmal einen Urlaub ermöglicht, doch das war nicht drin. Sie leidet seit Jahren unter einer schweren Knochenerkrankung, welche ihr den Alltag und die Arbeit im Haushalt erschwert. Außerdem ist kein Geld für größere Ausgaben übrig. Sie ist alleinerziehend und lebt mit ihren Kindern in Hamburg. Das Haus, in dem sie leben, ist alt und ihre Wohnung befindet sich im Souterrain. Die Feuchtigkeit zieht in die Zimmer und bildet Schimmel. Frau Kerner macht sich Sorgen um die Gesundheit ihrer Kinder, aber eine neue Wohnung in der Größe kann sie sich in Hamburg nicht leisten.

Und jetzt schenkt ein fremder Mensch ihr und ihrer Familie einen Urlaub in Österreich. Zwei Wochen lang darf die Familie gemeinsam in die Berge fahren. Frau Kerner kann ihr Glück kaum fassen, als sie die Nachricht erhält. Ein großzügiger Spender will ihr über den SOS-Hilfeverbund Hamburg diese Reise bezuschussen. Noch nie hat Frau Kerner ihre Kinder so gesehen wie in diesen zwei Wochen. Ausgelassen toben Marvin 11, Tobias 9, Chantal 8, Celina 6 und Mila 4 über die Wiesen. Das ist das erste Mal, dass die Familie gemeinsam verreist. Frau Kerner kennt den idyllischen kleinen Ort noch aus ihrer eigenen Kindheit und verbindet gute Erinnerungen damit. Die kleine Familienpension, in der die Familie Kerner untergebracht ist, hat sich in den vergangenen Jahren kaum verändert.
Nur ein kleiner »Streichelzoo« auf dem Grundstück mit Ziegen, Schafen und vielen Kaninchen ist hinzu gekommen. Jeden Tag nach dem Frühstück geht es für die Familie raus, hin und wieder unternehmen sie einen Spaziergang, umringt von den Bergen. Doch vor allem kümmern sich die Kinder um die Tiere auf dem Hof. Die Zeit vergeht für Frau Kerner und ihre Kinder wie im Fluge. »Die Ferien haben mein Leben verändert!« sagt Marvin zum Abschied und strahlt über sein ganzes Gesicht.

Seit zwei Jahren hat sich vieles im Leben von Frau Kerner geändert. Damals hatte sie Kontakt mit dem Jugendamt und bekam eine Sozialpädagogische Familienhilfe zur Unterstützung im Alltag, bei Erziehungsaufgaben und zum Kontaktaufbau zu den Lehrern und Erzieherinnen der Kinder. Rita Lauschke ist Mitarbeiterin vom SOS-Hilfeverbund Hamburg und kennt die Familie seit dieser Zeit. Sie unterstützt die Familie, wo sie nur kann. Zusammen mit ihrer Kollegin Barbara Borchert hat sie ein großes Netzwerk aus Helfern installiert. Frau Kerner bekommt seitdem Unterstützung im Haushalt, eine Ehrenamtliche macht regelmäßig Hausaufgaben mit den Kindern und ein junger Mann unternimmt am Wochenende Ausflüge mit Marvin und Tobias. Natürlich hat Frau Kerner auch jetzt noch Schwierigkeiten in der Bewältigung ihres Alltags, aber es ist leichter geworden. »Ich weiß, dass ich nicht mehr alleine bin!« sagt sie und blickt optimistisch in die Zukunft!

Zur Webseite des SOS-Hilfeverbundes-Hamburg geht es hier!