26. 09. 2013

Hallo Nachbarn: Willkommen im neuen SOS-Kinderdorf Gera!

Offizielle Eröffnung des SOS-Kinderdorfes Gera:

Es gab gleich doppelten Grund zum Feiern: Nach 20 Jahren Engagament  wurde in Gera ein neues SOS-Kinderdorf eröffnet!

Freudig feierten Nachbarn, Freunde und Förderer den offiziellen Startschuss des SOS-Kinderdorfs in Gera. Mit einem bunten Programm aus Tanzvorführungen und Musikeinlagen sowie Dankes- und Willkommensreden öffnete der ehemalige Gutshof seine Pforten für die Besucher.

Offizielle Eröffnung Bild vergrößern

Die prominenten Schirmherrinnen Yvonne Catterfeld (ganz links) und ARD-Moderatorinnen Julia Scharf (rechts) gemeinsam mit Elke Tesarczyk (stellvertretende Geschäftsführerin SOS-Kinderdorf e.V.) Einrichtungsleiterin Kathrin Berthold und Dr. Birgit Lambertz, Geschäftsführerin des SOS-Kinderdorf e.V

ARD-Sportmoderatorin Julia Scharf hatte die Schirmherrschaft übernommen: "Ich freue mich sehr auf meine Tätigkeit als Schirmherrin des SOS-Kinderdorfs in Gera. Da ich hier geboren bin ist es mir umso mehr ein persönliches Bedürfnis, die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen von Beginn an zu fördern und zu begleiten." Auch die Schauspielerin und Musikerin Yvonne Catterfeld möchte das städtische Kinderdorf künftig als Schirmherrin unterstützen: "Es ist schön, dass viele Kinder hier ein behütetes Zuhause finden. Mir selbst ist meine Familie sehr wichtig, und ich weiß, wie wesentlich es ist, geschützt und geborgen aufzuwachsen." Rund um die Bühne sorgten viele Attraktionen für Freude bei Groß und Klein: Kinderschminken, Trampolinspringen, gemeinsames Backen und ein Kinderkino waren nur ein Teil der gelungenen Eröffnung.

Erstes SOS-Kinderdorf in Thüringen

Kinder durchstreifen das neue SOS-Kinderdorf Gera Bild vergrößern

Die Kinder aus dem SOS-Kinderdorf Sachsen sahen sich in Gera alles genau an

Der Wunsch, das Angebot in Gera – und damit auch erstmalig in Thüringen – um SOS-Kinderdorffamilien zu erweitern, bestand schon lange. Mit dem Umbau des neuen Geländes in Gera-Lusan geht dieser endlich in Erfüllung. Die neue SOS-Kinderdorf Einrichtung ergänzt die bereits bestehenden und bewährten Angebote, mit denen der SOS-Kinderdorf seit 1993 in Gera vertreten ist - wie beispielsweise die Ambulanten Hilfen, das Frauenkommunikations-Zentrum oder das Arbeitsmarktprojekt WEG. Da das städtische SOS-Kinderdorf Gera bewusst Teil seiner Umgebung sein soll, gibt es auch für die Geraer Bürger viele offene Angebote.

Ein geborgenes Zuhause für Kinder

Nestschaukel Bild vergrößern

Die Nestschaukel war ein tolles Eröffnungsgeschenk!

"Unser Ziel ist es, Kinder und Familien, die auf Hilfen angewiesen sind, zu fördern, um für sie neue Perspektiven zu schaffen", erklärte Richard Oetker, Gesellschafter der Dr. August Oetker KG, sein Engagement bei der Eröffnung. „Die Institution ‚Familie’ nimmt in seiner sozialen Verantwortung einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft ein.“ Das Familienunternehmen hat das Projekt von Anfang an tatkräftig unterstützt und brachte Einweihungsgeschenk mit symbolischem Wert mit: Eine Nestschaukel, auf der mehrere Kinder gleichzeitig schaukeln können. Die Form der Schaukel, die einem Vogelnest gleicht, vermittelt den Kindern ein Gefühl von Sicherheit und Schutz. Gemeinsam mit der Einrichtungsleiterin Karin Berthold und Elke Tesarczyk, der stellvertretende Geschäftsführerin SOS-Kinderdorf e.V., verlieh er dem ersten fertigen Haus den Namen des Dr. Oetker Gründersohns „Rudolf“.

Aufführung Bild vergrößern

Die Kinder durften die Eröffnungsfeier mitgestalten

Die Fertigstellung des zweiten Hauses erfolgt in den nächsten Monaten. Auch Heike Taubert, Ministerin für Soziales, Gesundheit und Familie Thüringen, erklärte in ihrer Rede, warum SOS-Kinderdorf ein nicht wegzudenkender Eckpfeiler in Gera ist: „Die Kinder- und Jugendarbeit ist für unsere Region von großer Bedeutung. Die Einrichtung spielt hierbei seit zwei Jahrzehnten eine ganz entscheidende Rolle. Die Eröffnung des städtischen SOS-Kinderdorf Gera ermöglicht Kindern und Jugendlichen, mit denen es das Leben nicht gut gemeint hat, eine individuelle Förderung und Unterstützung für eine positive Entwicklung.“ Die Geschäftsführerin SOS-Kinderdorf e.V., Dr. Birgit Lambertz,  erläuterte in einem kurzen Vortrag das Konzept des städtischen SOS-Kinderdorf: „Wir gehen dahin, wo die Probleme entstehen und holen die Kinder da ab, wo sie gefährdet sind. So behalten sie den Bezug zur Heimat und auch die Verbindung zu den Eltern kann besser gefördert werden."

 
Die Angebote des SOS-Kinderdorf Gera auf einen Blick:

  • Kinderdorffamilien
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Mutter/Vater-Kind Wohngruppen
  • Frauenkommunikations-Zentrum
  • Frühe Hilfen
  • Cora/Projekt WEG
  • Café Krümel
  • Mittagessen für Schulkinder
  • Verschiedene Kursangebote (z.B. Sportkurse)
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Beratungsangebote
  • Seniorentreff
  • Offene Angebote für Geraer Bürgerinnen und Bürger
  • Großer Saal für Fachveranstaltungen und Beratungsangebote

Vielen Dank, dass Sie mithelfen!

Bis zu 20 SOS-Kinderdorfkinder werden im SOS-Kinderdorf Gera ein neues Zuhause finden. Bitte unterstützen Sie dieses Projekt mit Ihrer Spende!

Jetzt spenden