12. 06. 2014

Ein Fußballtrainer mit Herz und Verstand

Beim Fußballspielen lassen die Jugendlichen Ihren Alltag hinter sich.

Beim Fußballspielen lassen die Jugendlichen Ihren Alltag hinter sich.

Seit sieben Jahren ist Elton Pereira begeisterter Fußballtrainer. Vor zwei Jahren kam dem Brasilianer eine großartige Idee: Mit dem Projekt „Sport for All“ hat er ein Gemeinschaftsevent für Kinder aus dem SOS-Kinderdorf Poa und der Nachbarschaft geschaffen. Gemeinsam Sport machen, gemeinsam Lernen – da funktioniert die Integration ganz automatisch!

"Fußball ist nur ein Vorwand, das Soziale ist viel Wichtiger!"

Elton Pereira ist ein toller Coach - nicht nur, wenn es um Fußballfragen geht. Bild vergrößern

Elton Pereira ist ein toller Coach - nicht nur, wenn es um Fußballfragen geht.

Derzeit werden 80 Kinder im Alter zwischen 9 und 17 Jahren trainiert. Obwohl das Fußballtraining im Vordergrund steht, lernen die Kinder durch die Trainingseinheiten gleichzeitig viel Nützliches fürs Leben. Durch das gemeinsame Training im SOS-Kinderdorf können die Kinder aus der Umgebung ihren schwierigen Alltag vergessen, einfach einmal Kind sein und sich mit Gleichaltrigen austoben. Die SOS-Kinderdorfkinder knüpfen neue Freundschaften und werden sozial integriert. Gleichzeitig lernen alle soziale Regeln kennen und entwickeln ein großes Selbstwertgefühl. “Fußball ohne Regeln funktioniert nicht. Sport ist immer auch mit Disziplin, Engagement und Verpflichtungen verbunden. Du mußt auf dem Platz kooperieren und fair sein. Spielerisch lernen die Kinder Teamgeist: Alleine gewinnt niemand”, erzählt Elton Pereira. Anfangs stand für den Coach das reine Fußballtraining im Vordergrund, doch nach und nach lernte er, dass das gemeinsame Fußballspiel ein Türöffner für wichtige Jugendhilfe ist: “Ich habe begriffen, dass die Kinder viel wichtiger sind als das Spiel. Nebenbei frage ich Sie jetzt, wie es zu Hause geht, was in der Schule passiert und höre ihren Problemen zu – ein kleines bisschen Aufmerksamkeit, das im Alltag meist untergeht. Ich will all diesen kindern zeigen, dass sie im Leben einen Wert haben dass es mit Unterstützung immer möglich ist, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und zum Besseren zu wenden – egal wie schwierig der Alltag jetzt gerade sein mag".

Endlich ein Ort zum Austoben

Ein großer Tag für alle Fußballfans: SOS-Kinderdorf-Botschafter Dante spielte mit den Kindern Fußball Bild vergrößern

Ein großer Tag für alle Fußballfans: SOS-Kinderdorf-Botschafter Dante spielte mit den Kindern Fußball

Das Fußballtraining für die rund 80 Jungen und Mädchen findet auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfs statt. Für SOS-Kinderdorfleiter Rogério Lima, ein wunderbares Geschenk: “Im Umkreis unseres SOS-Kinderdorfs gibt es kaum einen Platz, wo sich Kinder vergnügen und austoben können. Deshalb versuchen wir, auch die Kinder und Jugendlichen, die in der Umgebung wohnen bestmöglich zu integrieren und Ihnen Gemeinschaftsaktivitäten anzubieten. Fußball ist da ideal!“